Homematic IP Rolladensteuerung kompatibel?

Hallo, ist die Homematic IP Rolladensteuerung mit Home.er kompatibel?
Siehe: https://www.contronics.de/shop/Homematic-IP-System/Alle-Produkte/Homematic-IP-Rolladensteuerung-fuer-4-Rolllaeden.html

Hallo @Radi,

homee Unterstützt keine Geräte vom Homematic IP.

Alle kompatiblen Geräte findest du hier:

Liebe Grüße

aber es sind doch verschiedene Homematic Produkte mit Home kompatibel!

Homatic ist aber nich gleich Homatic IP. Da liegen technisch Welten dazwischen.

Ja, es sind einige Homematic Produkte kompatibel, siehe Liste Kompatibler Geräte.

Homematic-Geräte sind nicht gleich Homematic IP-Geräte.
Es ist zwar der selbe Hersteller, aber verschiedene Produkte.
Hier ist es recht einfach erklärt:

Liebe Grüße

ok, danke für den Link.
Könntet ihr mir einen Rolloschalter/ Taster empfehlen der mit Homee kompatibel ist, ohne separates Modul?

Da gibt es glaube ich nur diese zwei:

Alle anderen Aktoren kommen hinter den Schalter, in die Schalterdose.

Für beide benötigt man allerdings den Z-Wave-Würfel. Wenn das als zusätzliches Modul gemeint ist. Wenn man nur den Brain hat, gibt es glaube ich keinen unterstützen Aktor.

mein Schalterprogramm ist von Jung. Hatte auch bei denen schon geschaut ob die was passendes hätten.
Da sich die Schalter in normalen Schalterdosen eingebaut sind, wollte ich halt etwas passendes finden, in der Tiefe bekomme ich halt Schwierigkeiten Schalter plus Modul und tiefer ausstemmen möchte ich nicht.
Der Technisat Schalter ist ja schlecht bewertet und sieht auch nicht gut aus und der Fibaro sagt mir nichts.

Dann kenne ich leider keine homee kompatible Alternative, die deine Ansprüche erfüllt.

im Moment bin ich mir noch nicht so schlüssig, welches System ich mir zulegen soll, homee oder Homematic.
Was mir nicht so gefällt, sind diese Würfel, werden die eigentlich irgendwo in einem Raum gestellt? Wo habt ihr eigentlich diese Würfel aufgestellt?
Warum gibt es dieses System nicht wo alles in einem Gerät zusammengefasst ist.
Wird mit dem Netzwerkadapter eine Lanverbindung zum Router hergestellt?

Die Würfel sind deshalb, weil man dann zu dem BrainCube die FunkWürfel dazukaufen kann, die man braucht. Sieh es wie ein Minicomputer, dem Du mittels USB-Funkstick diverse andere Funkstandards beibringst. Da hat auch jeder seine eigene Antenne.
Der BrainCube verbindet sich per WLAN mit dem Router. Du kannst ihn aber über den USB-LAN-Adapter auch per LAN-Kabel an den Router/Switch anschließen.

Ich möchte gerne eine klare Aussage von homee haben zu dieser Frage haben: Ist geplant, wenn JA zu welchem Zeitpunkt, Homematic IP Geräte über die API auf der CCU2/CCU3 unterstützt werden?
Vielen Dank

Warum sollte homee das inkludieren? Es ist ein eigenes abgeschlosses System und der Hersteller wird sicher kein Geld in die Hand nehmen, um homee die Arbeit der Unterstützung zu bezahlen.

Dazu gibt es schon unzählige Posts hier im Forum. Einfach die Forumssuche verwenden.
Ein Beispiel:

Liebe Grüße

1 Like

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich verstehe, dass die Implementierung der API Arbeit und somit Geld kostet. Auch kann ich euch nicht sagen, ob ein eigener homematic IP Würfel genug Käufer findet. eQ3 hat es nicht nötig sich dran zu beteiligen, die machen auch so genug Umsatz als Platzhirsch in DE. Ich hätte ihn vermutlich im Bundle statt den Zigbee-Würfel gekauft. Ihr solltet euch aber auch folgende Frage stellen: Wie viele potentielle Käufer von homee bzw. wie ich enttäuschte Käufer (gut, ich hätte die Kompatibilitätsliste genauer lesen sollen vor meinem Kauf im Dezember) können homee nicht oder nur eingeschränkt nutzen weil sie wie ich eine gewachsene Landschaft aus homematic und homematic IP Geräten am Laufen haben. Ich habe ca. 70 Geräte, von denen ich aktuell nur die Hälfte über homee steuern kann. Das frustriert schon.

Genau das (nicht richtig lesen können oder wollen) siehst Du sehr gut bei den Amazon-Bewertungen, wo frustrierte Homematic-Kunden sich darüber beklagen, dass Ihre Geräte nicht am homee laufen.

1 Like

Mit der Implementierung der neuen API alleine ist es ja nicht getan. Es gibt bei Homatic und erst recht bei Homatic IP eine Menge Geräte, für die es in homee noch gar kein Profil gibt, da es die Geräteklasse in homee nicht gibt. Dann beklagen sich wieder alle, das ausgerechnet ihr XY-Homatic-IP-Gerät nicht schon unterstützt wird. Es ist schon aufwendig genug, die bestehenden Geräte zu pflegen, wenn z.B. eine neue Firmware rauskommt oder eine neue Version eines Gerätes. Das alles ohne irgendwelche Gelder aus Geräteverkäufen bzw. Wartungsverträgen. Daher sucht die homee GmbH nach Partnern, die über den Verkauf von ihren Hardwareprodukten mit homee als Zentrale die Softwareentwicklung mitfinanzieren. EQ3 gehört eben nicht dazu, weil sie ihre eigene Zentrale haben.
Aber genug davon. Das Thema hat schon sooooo eine Bart und das Thema Firmenstrategie ist hier auch schon etliche Male gewälzt worden.

2 Like

Ich kann den Frust absolut verstehen und gerade wenn man mit Homee startet ist es schwer, sofort den kompletten Überblick zu haben.
Aber trotzdem gilt wie bei Allem, genaues Lesen der Kompatibilitätslisten ist wichtig. Es kauft ja auch niemand ein iPhone, wenn er plant eine SD-KArte am Telefon einzusetzen?
Auch wenn HM IP nicht supportet ist, stellt Homee die flexibelste kommerzielle Smarthome Lösung auf dem Markt dar. Wer mehr will, kann auf Open-Source Produkte ausweichen (z.B. Home Assistant). Oder aber man nutzt hier in der Community den sehr gut dokumentierten Workaround der virtuelles Geräte via HiH in NodeRed.
Wenn das alles nicht akzeptabel ist. dann kann man den Würfel ja immer noch zurückgeben oder verkaufen. Und das meine ich jetzt in keinster Weise hämisch.

2 Like