Community

Homee Neuling - Bitte Hilfe bei Komponentenauswahl

Hallo zusammen :grinning:

Als ABUS-Alarmanlagen Geschädigter (App wurde nicht weiter entwickelt / IP Anlage) bin ich auf der Suche nach einer neuen Absicherung meines Wohnhauses. Dazu bin ich im WWW auf Homee gestoßen. Das Konzept hat mich sofort fasziniert und nun möchte ich mit Homee eine kleine Anlage aufbauen.

Gedacht habe ich an:
1 x Homee Z-Wave Starter Set
1 x Zigbee Erweiterung
6 x ABUS Rauchmelder Z-Wave (würde gerne kein Abus nehmen, aber meine aktuellen Rauchmelder von Abus hatten in 8 Jahren keinen einzigen Fehlalarm.

So, und da hört es schon auf.
Ich benötige noch 2 -3 Bewegungsmelder. Nur welche ? alle hier im Forum genannten Geräte (unter unterstütze Geräte) haben teilweise sehr miese Bewertungen/Erfahrungsberichte.

2 kämen nur in die engere Auswahl:
Aeotec Multi-Sensor 6
devolo Home Control Funk-Bewegungsmelder

Hättet Ihr noch andere, mit denen Ihr gute Erfahrungen habt ? Oder kann ich auch von Philips die Bewegungsmelder mit dem Zigbee nutzen ?

Zudem habe ich Angst, dass die Reichweiten nicht ausreichen. Ich habe ein großes Haus, 2 x 125m². Die ABUS Secvest IP hat das ohne Probleme geschafft, alle Funksignale zu empfangen. Gibt es hier, falls nötig sowas wie Repeater oder ähnliches ?

Wäre nett wenn mir jemand helfen könnte.

Viele Dank im Voraus und
LG
Torsten

Ich würde auch noch die Aussenhülle schützen (via Fenstersensoren und Hoppe Secusignal Fenstergriffe) und auch eine Sirene nicht vergessen.

Damit kannst Du ein Aufhebeln der Fenster recht einfach erkennen: Wenn Fenstersensor meldet wird geöffnet und Fenstergriff ist geschlossen, dann mache Radau auf der Sirene.

Was Fenstersensoren und Fenstergriffe angeht, da lohnt der Blick auf Enocean, weil a) die Sensoren batterielos funktionieren (Fenstergriffe via kinetischer Energie und Fenstersensoren via Solar bzw. unterstützt durch Batterie in dunkleren Kellerräumen) und b) mit HIlfe eines Enocean-Repeaters (Eltako FRP70) die Signale einfach im Haus verteilt werden können. Gerade das ständige Batteriewechseln war bei mir der Grund zum Wechsel in Richtung Enocean.

Sirenen gibt es einiges an Auswahl (ich nutze die Devolo und die Afriso Enocean).

Auch für das Thema Präsenz bietet Enocean einiges: Die Enocean EOSC/EOSW (Ceiling/Decke und Wall/Wand) Sensoren sind zuverlässig und ebenfalls batterielos, allerdings tragen sie wegen der Größe etwas auf und haben den Nachteil, dass Sie für Lichtschaltung (wegen nicht zurücksetzbarer/einstellbarer 10 Minuten Meldezeit) eher nicht zu gebrauchen sind.

Ich habe die Fibaro Motion Sensoren und Oomi und Aeotec MultiSensor 6 im Einsatz. Alle schalten zuverlässig und schnell. Die Oomis/Aeotecs haben noch den Vorteil, dass sie per Strom und nicht nur per Batterie betrieben werden können.

Reichweite: Prinzipiell verstärken strombetriebene Geräte die Reichweite. Sollte das nicht langen, kannst du auch homee-Würfel (2. Brain plus Funkwürfel) als Repeater nehmen. Du brauchst halt entsprechend LAN oder WLAN Verbindungen in deinem Haus.

Ich finde es schon fragwürdig, Homee als Alarmanlage zu betreiben.
Folgendes spricht aus meiner Sicht dagegen:

  1. viel zu unzuverlässig
  2. was passiert bei Stromausfall?
  3. was passiert wenn das Internet unterbrochen ist?

Das sollte man berücksichtigen, bevor man wieder € investiert!

Gruß
TiDO

Bei Stromausfall behilfst Du Dir mit einer USV (da gab es schon einige Diskussionen zu), bei Stromausfall (im Haus bzw. im Wohngebiet) ist auch damit zu rechnen, dass das Internet nicht mehr geht - allerdings kannst Du das lokale Netz weiter betreiben, wenn Du Deinen Router ebenfalls an der USV hängen hast. Gut, es funktioniert dann keine Kommunikation mehr nach aussen, aber intern läuft der homee und das lokale Netz (bzw. die Teile davon, die am USV hängen) dann weiter.

Was die Zuverlässigkeit des homee allgemein angeht: Da können die individuellen Erfahrungen abweichen - ich habe da eher weniger Probleme.

2 Like

Da bei einem Stromausfall auch alle dauerstrombetriebenen UP-Module ausfallen, werden sowohl das Z-Wave als auch das Zigbee Mesh Probleme bekommen. Die meisten Sensoren sind zwar batteriebetrieben, aber an der Aussenhülle (Fenster/Türen) sind sie meistens so weit weg, dass sie ohne Repeating nicht erreichbar sind.
Ich würde daher auf Enocean setzen und ein oder zwei FRP70 mit USV dazu nehmen. Dann läuft wenigstens lokal noch alles weiter.
Die kleinen Aeotec Innensirene hat eine interne Akkupufferung und die Popp Außensirene läuft auch ohne Strom. Alllerdings sollte beide direkt von homee erreichbar sein, falls die Z-Wave-Repeater ausgefallen sind.

2 Like

Danke erstmal für die ganzen Antworten.

Bei Enocean hätte ich das Problem, welche Rauchmelder nimmt man ? Finde nur welche ~100 Euro ± und dies ohne jegliche Bewertungen/Erfahrungen dazu im Netz. Gebe das Geld gerne aus, aber ohne zu wissen was man kauft, ist das nicht ganz meins.

Ne kleine USV sollte kein Problem sein. Das dies keine “richtige” Alarmanlage ist, ist mir auch bewusst, sollte aber für meine Zwecke reichen. Die Abus, nicht viel anders, hat dies lange Zeit gut gemacht. Interessant an Homee für mich halt auch, das erweitern zum SmartHome. Rollladen etc. Aber dies alles später.

Hat denn niemand Rauchmelder und Bewegungsmelder im Einsatz der Schreiben kann: “ich habe diese und diese und das läuft seit “Zeitraum” sehr gut”. So wie Wildsparrow etwas weiter oben.

Danke Euch !!

Ich nutze auch die Fibaro Motion Sensoren. Alarmierung geht über die oben beschriebenen Aeotec Innensirenen, per Push aufs Handy und über einen Webhook an smsflatrate.net zusätzlich noch ein Anruf aufs Handy.
Mir war es wichtig, dass ich sie so einstellen kann, dass sie auf unseren Kater nicht reagieren. War ein iterativer Prozess, aber seitdem klappt es. Ich habe parallel noch eine alte ABUS Privest am Laufen. :wink:

Nur eine Bemerkung am Rande.
Ich würde bei Z-Wave nicht mit Batterie Geräten starten! Da ist Frust vorprogrammiert!!

Die ermöglichen es überhaupt erst Batterie Geräte einzusetzen, außer wir sprechen hier von einer 1-Zimmer Wohnung.

homee in homee mit jeweils einen Funk Cube ist keine Repeater Lösung! Es werden 2 von einander unabhängige Netze gebildet die dann per WLAN miteinander kommunizieren.

Natürlich ist das eine Repeaterlösung und die Würfel kommunizieren nicht per WLAN untereinander. Ich könnte mich mit den richtigen Zugangsdaten und Benutzer auch auf deinen homee verbinden und dann deine Geräte in meinen homee “importieren” und steuern.

Ein mögliches Beispiel: ein homee hängt neben dem Router im Erdgeschoss per LAN am Netz. Der zweite homee hängt per WLAN an einem Access Point/Repeater im Obergeschoss. Einer der homees ist dann der Master (egal welcher). An jedem homee sind die Geräte angelernt, die in ihrer Reichweite sind. Jetzt kann der Master homee auf die Geräte vom zweiten homee zugreifen und diese vollumfänglich steuern (auch in HGs etc), als wenn sie direkt mit ihm verbunden wären. Der zweite homee wird auch gar nicht beachtet, da müssen keine HGs drüber laufen etc., das macht alles der Master homee. Und der ist sowieso durch das WLAN im ganzen Haus und auch unterwegs erreichbar.

Wenn wir von Repeater in Zusammenhang mit Z-Wave reden. Dann doch von der Möglichkeit die Reichweite des einen Z-Wave Netzwerkes durch Repeater zu erweiterten.
Alle Geräte kommunizieren darin über Z-Wave.
Einen homee mit einem 2ten oder 3ten zu verbinden erfolgt je nach dem wie die Geräte am Router angeschlossen sind per WLAN bzw. LAN. Also IP- basiert. Damit kann ich dann 2 unabhängig Z-Wave Netzwerke miteinander verbinden egal ob im gleichen Netzwerk oder in Kathmandu.

Das entspricht nicht meinem Verständnis eines Repeaters. Vor allem nicht Zusammenhang mit einer Beratung eines Z-Wave Neulings.

Oder würdest Du ernsthaft eine 2ten homee + 2ter Würfel empfehlen zur Abdeckung von 2 Stockwerken anstatt auf gezielte Platzierung von Z-Wave Repeatern?!

Der Eltako FRW Oder sein preiswerterer Bruder aus der Tippfunk-Reihe Sind bei vielen Leuten hier problemlos im Einsatz.
Es gibt sie auch baugleich von Afriso, Opus und anderen Firmen

https://www.tipp-funk.de/portfolio/tf-rwb/

Beide gibt es unter 80 € wenn du etwas suchst

Das kommt drauf an. Wenn er sein Smart Home im Keller und im 1. Stock hat und im Erdgeschoss wohnt die Großmutter (oder ist vermietet), dann sind 2 homees und eine Verbindung per dLAN eine gute Wahl.

Hinweis:
Auf Grund der Alterung der elektronischen Bauteile schreibt DIN 14676 vor, dass ein Rauchwarnmelder spätestens 10 Jahren (+ 6 Monate) nach der erstmaligen Inbetriebnahme ausgetauscht werden muss. Ob die verbleibende Zeit Grundlage für Kompromisse sein muss, sei dahingestellt.
Mein Leben, meine Gesundheit, das Leben und die Gesundheit meiner Familie hängt von den Dingern ab. Ich werde den Teufel tun mir Rauchmelder zuzulegen die nur über eine Zentrale funktionieren. Bei Rauch muss das Ding alleine losgehen. Ob das Nachbargerät auch losgeht, ob die Rollläden hochfahren, das Licht angeht, alles zweitrangig. Ob der Strom oder das Internet ausgefallen ist - bei Rauch muss es melden. Basta.

Jeder smarte Rauchmelder funktioniert was die Erkennung von Rauch angeht komplett eigenständig und alarmiert auch wenn nicht mit einem Gataway verbunden. Ein smarter RM bietet zusätzlichen Schutz, weil automatisch Licht angeht, Rolladen hochfahren die Tür aufgeschlossen wird, etc. Nicht zu vergessen die Möglichkeit der Benachrichtigung per Smartphone etc.

3 Like

Gerade das ist mir wichtig > Per Smartphone. Ich bin nicht immer daheim, meine Frau auch nicht. Die Kinder schon (11/16/18). Klar wissen die was los ist wenn der Alarm losgeht, aber ich will schnell informiert werden und selbst was unternehmen können wenn der Fall eintreten sollte.

Ich habe drei Rauchmelder von Devolo, zwei Bewegungsmelder - auch Devolo im Einsatz. Die Rauchmelder seit Januar 19, die Bewegungsmelder seit April 19. Alles mit Batterie und zWave. Null, null Probleme. Batterie zeigt bei allen Geräten noch 100%, ist zwar bestimmt nicht besonders genau aber als Indikator schon ok.

Wärst Du so nett und schreibst mir, welche du genau hast ? Das wäre sehr nett.
Danke :wink:

Da gibt es je nur ein Gerät.

https://www.devolo.de/devolo-home-control-bewegungsmelder
https://www.devolo.de/devolo-home-control-rauchmelder

Sind nicht die günstigsten, NICHT direkt über Devolo kaufen, aber ich bin sehr zufrieden.

1 Like

Klasse, danke Steffen ! Wenn andere noch Vorschläge haben, gerne her damit :relaxed:

Eine Frage hätte ich noch. Kann ich die Homee Software eigentlich so einrichten, dass alles wie eine Alarmanlage funktioniert ? Sprich, Alram = ein ab 24:00 Uhr oder Alarm = aus ab 06:00 Uhr. Zudem aktivieren und deaktivieren per Tastenfeld ?