Homee ist insgesamt ein Problem

Homee in Summe ist ein Problem.
Der Zigbee Würfel verliert immer wieder die Verbindung zu den Sensoren und Lampen oder umgekehrt je nachdem wie man es darstellen will.
Der Würfel ist zudem bei jedem Stromausfall oder wenn der Homee vom Netz genommen wird erst mal nicht mehr erreichbar nur wenn man ihn absteckt und wieder neu ansteckt, verbindet er sich.
Schalten von Lampen funktioniert vielleicht zu 90%.

Ich sage ja nicht dass die Idee der Würfel nicht genial ist aber es muss halt auch funktionieren und das tut es nicht.

Die Apps sind durch die Bank eine Katastrophe. Am schlechtesten funktioniert die Android App, am besten noch die iOS-App.
Android ist langsam, kaum zu bedienen wenn es überhaupt geht. Hängt von der Version ab die gerade aktuell ist.
Die Version für den PC ist leider auch nur geringfügig besser.

Von dem Versprechen das System stabiler zu machen sehe ich überhaupt nichts.
Das ganze ist Jugend forscht.

Und nein ich werde jetzt nicht wieder alle Android Versionen, Softwarestände, Hardware Stände und so weiter aufzählen.
Es gibt genügend User die hier von Problemen berichten und das Mindeste was sein sollte ist, dass diese Themen ordentlich abgearbeitet werden und nicht permanent die Fehler beim User und dessen Hardware gesucht werden.
Es wird hier ein System auf dem Markt verkauft, welches fehlerhaft ist. Das geht einfach nicht.
Ich hoffe dass die Versprechen von einer Optimierung und Verbesserung der Stabilität jetzt endlich angegangen werden und das System vernünftig zum Laufen gebracht wird.
Ich möchte auch nicht wieder vom Homee Team meine berechtigte Kritik, kritisiert haben, sondern steckt lieber die Energie in die Systemverbesserung.

Falls ihr Daten zu meiner Installation, der benutzten Hardware… benötigt seid ihr herzlich eingeladen mich zu Hause zu besuchen. Bei Bedarf gebe ich euch gerne meine Adresse. Dann können wir uns das Ganze mal vor Ort zusammen anschauen.

Schöne Grüße

11 „Gefällt mir“

Hallo,

Hm, also so übel wie du mir jetzt meine Kritik nehmen wirst, aber ich kann
a) deine Aussage zur Android App nicht bestätigen
b) läuft mein homee mit Z-Wave und Enocean über Wlan ohne Probleme oder Aussetzer
c) ist ein allgemeines Motzen ohne Genaue Angaben vielleicht gut für Deine Seele…dann ok…aber sicher hier zur Beseitigung der Probleme sicher nicht hilfreich.

13 „Gefällt mir“

Das zuverlässige schalten von Zigbee - Gruppen ist schon ein verbreitetes Problem. In diesem Punkt kann ich den oben genannten Frust verstehen.
Auch haben einige Kollegen hier immer wieder Geräteausfälle nach Updates.

Die anderen Punkte kann ich so allerdings nicht teilen.

Der Würfel ist zudem bei jedem Stromausfall oder wenn der Homee vom Netz genommen wird erst mal nicht mehr erreichbar nur wenn man ihn absteckt und wieder neu ansteckt, verbindet er sich.

Warum sollte man den Würfel vom Netz nehmen? Mehr als einen Stromausfall pro Jahr habe ich auch nicht, sonst hätte ich eine USV

2 „Gefällt mir“

Ich kann keines deiner Probleme nachvollziehen. Bei mir läuft alles stabil!

2 „Gefällt mir“

Nicht konstruktiv und zielorientiert… Was soll eine Aussage wie “Ich zähle hier keine Softwarestände und dgl auf” Alleine dafür sollte es für deine Probleme keine hilfe geben.

Auch bin ich mir sicher, dass deine Probleme hausgemacht sind und eher Unwissenheit als technische Probleme sind.

2 „Gefällt mir“

:joy::joy::joy::joy::joy:

1 „Gefällt mir“

Jungs, das ist ebenfalls nicht konstruktiv.

@Ludwig1 - wenn Du Hilfe mit dem ZigBee brauchst, dann können wir (als Community) das hier leisten. Du musst Dir nur helfen lassen.

Was Du bzgl. des ZigBee-Würfels (den sprachst Du oben an) sagtest, deutet auf einen Defekt des Brains bzw. des ZigBee-Würfels hin. Es gab zuletzt hin und wieder mal Geräte die das von Dir angesprochenen Verhalten (Würfel wird nicht erkannt) hatten. Das wurden dann in der Regel Retouren. Kannst Du das genauer beschreiben (auch das weitere Setting - weitere Würfel, Reihenfolge, usw.).

Es scheint mit den Magnetkontakten hin und wieder mal Probleme gegeben zu haben…

4 „Gefällt mir“

Ludwig, ich kann deinen Frust völlig nachvollziehen.

Ich habe nach nur wenigen Monaten auch schon keine Lust mehr auf homee. Probleme mit der App habe ich keine (auf den dümmlichen Spruch auf dem Startbildschirm könnte ich verzichten, aber funktionieren tut sie bei mir), aber die Stabilität und Zuverlässigkeit ist jämmerlich. Ich habe im wesentlichen 13 Fibaro Z-Wave Roller Shutter. Von 90% korrekte Schaltfunktion, wie du bei deinen Lampen hast, kann ich nur träumen. Bin bei mir so bei 70-80%, und das ist für ein Home Automation System einfach inakzeptabel. Das Hochfahren morgens funktioniert in der Regel, aber es gibt keinen Nachmittag und keinen Abend, an dem ich nicht einige Storen von Hand in die richtige Position bzw Lamellenstellung bringen muss. Alle systematischen Fehler habe ich “lösen” können, indem ich das Runterfahren der einzelnen Storen zeitlich versetzt habe. Was jetzt bleibt, sind zufällige Fehler. Mal diese, mal jene Store, die nicht korrekt runterfährt.

Es nervt einfach nur noch. Wenn ich was zum basteln gewollt hätte, hätt ich FHEM genommen. Und wenn es einfach um den tiefsten Preis gegangen wär, hätt ich mich wohl für den SmartThings Hub entschieden. Stattdessen habe ich mich für homee entschieden, weil mich das Konzept und die aktive Community überzeugt haben. Weil ich eine komerzielle Lösung wollte, die einmal Installationsaufwand braucht und dann einfach funktioniert. Dazu die Möglichkeit, via CCU2 Homematic IP Geräte einzubinden – ah nein, falsch gelesen, es gehen nur die alten Homematic Geräte; ohne Erklärung, was denn an den Homematic IP Geräten via CCU2 anders ist. Hab mir auch von der Apple HomeKit Beta einiges erhofft – dann 10 Minuten ausprobiert und für unbrauchbar befunden, wobei unklar ist, ob das Problem bei Apple oder bei homee liegt.

Ich hab bisher 13 Z-Wave-Geräte und zwei IP-Geräte. Ich hätte noch einiges vor (Licht, Steckdosen, Thermostaten), aber wenn nicht mal die paar Geräte zuverlässig geschaltet werden,
hab ich garkeine Lust mehr, weitere einzubinden.

:frowning:

6 „Gefällt mir“

Moin,

ich will auch mal meinen Senf dazu geben. Ich kann @Ludwig1 vollkommen verstehen, denn in meinen 2 Jahren habe ich einige Berg und Talfahrten mit homee erlebt und ich denke nicht das mein Wissen um Smarthome&Co sich in gleichem auf und ab entwickelt hat. Deswegen kann ich Aussagen wie:

auch nicht mehr lesen. Die Benutzergruppe die homee anspricht sind eben genau die, die von tuten und blasen keine Ahnung haben. Es ist also homees Aufgabe die Fehlerquelle Benutzer auszuschalten. Alternativ dem Benutzer endlich vernünftige Mittel und Werkzeuge zur Verfügung zu stellen um sein Smarthome zu analysieren.

Ich bin in den letzten Monaten sehr verwöhnt worden, durch ein geschmeidiges zuverlässiges Smarthome mit über 200 Geräten durch alle Protokolle. Durch ein bloßes Update kann ich aber plötzlich wieder viele alte und neue Probleme entdecken… Klar, ist noch Beta, aber die Erfahrung der letzten 2 Jahre lässt mich vermuten, daß das mit ins Release verschleppt und auf mein System geschoben wird…

Die AndroidApp hat ihre Probleme und ist nicht perfekt, aber sie wird von Version zu Version besser. Leider scheint @Susi aber das ständige Verbinden und Aktualisieren nicht in den Griff zu bekommen, genauso wie das gefährliche springen der Geräte in der Geräteliste. Das kann die WebApp auf dem gleichen Gerät besser, nur eben nicht voll funktionsfähig, aber hier startet ja @Jennifer jetzt richtig durch :+1:

@Ludwig1
@hblaschka hat Recht, wir können nur versuchen zu helfen, wenn Du uns mehr input gibst. Ein einfaches “es geht nicht und ich bin sauer” wird dich nicht weiter bringen. Also Luft holen, die erforderlichen Daten posten und ein bisschen beten, daß Dir geholfen werden kann :wink:

Edit:Aber bei dem Thementitel musste ich schmunzeln :joy::crazy_face:

Viele Grüße
JayJay

14 „Gefällt mir“

Hallo,
ich kann das absolut nachvollziehen.
Ich war nach langem Suchen und Einlesen hier in der Community von homee überzeugt.
Also Brain und Z-Wave Cube gekauft sowie 5 Fibaro-.Relais. Nach dem anlernen hat auch alles super funktioniert-ganze 2 Tage. Dann wurden immer wieder Schaltvorgänge nicht ausgeführt.
Mal das eine, mal das andere Relais. Umstellen der Würfel, neu anlernen, neu starten-alles versucht.
Immer wieder wurden einzelne Relais beim Schalten vergessen. Ich bekam jedesmal Hilfe hier. Aber ich musste sehr schnell erkennen, dass es ein Problem mit homee gibt. Ein kommerzielles Produkt muss und sollte doch in den Grundzügen funktionieren! Also begab ich mich erneut auf die Suche. Gelandet bin ich bei Openhab. Razpberry und Z-Wave Stick gekauft, nicht mal 100 Euro, und getestet. Schnell war klar: Das funktioniert zuverlässig. Also alles umgestellt. Insgesamt 10 Relais, und 7 Thermostate (Flirs) laufen seit mehreren Wochen ohne nur einen Aussetzter!
SO muss das sein!

Liebe Grüsse
Oliver

6 „Gefällt mir“

Ich kann die gehäuften Probleme bei einigen Usern wirklich nicht verstehen…was läuft denn da falsch? Minderwertige Qualität der Würfel? Schlechte Verbindung?
Ich selbst habe 13 Z wave ( Rollershutter, Rgb Controller, Bewegungsmelder, verschiedene Steckdosen, Fenstersensor), 8 Enocean (Hoppe Secusignal, Eltako Taster und FTKE, und 3 Wlan Geräte (Comet Dect). Alle laufen, auch in ihrer Automatisierung, bislang ohne Probleme. Ich bin aktuell nicht zu hause und habe eine Simulation gebastelt, die morgens und abends abläuft. Teilweise habe ich 1 bis 2 Sekunden Wartezeit eingebaut. Bislang läuft alles super. Daher bin ich wirklich erstaunt, dass es so schlimm sein soll.

Auch ich gehöre zu den Usern, die sich bisher mindestens 1x im Jahr über homee richtig ausgek… haben. Die Zeiten sind bei mir aber vorbei; ich habe mich mit den Gegebenheiten mehr oder weniger arrangiert, da ich für mich persönlich Folgendes erkannt habe:

homee bietet mit dem Konzept der unterschiedlichen Standards in einem System und zu dem Preis etwas Einmaliges am derzeitgen Markt!
Sicherlich kann man auch schon für wneiger Geld eine Automation auf die Beine stellen, aber mit welchen Komforeinbußen und welchem “Programmieraufwand”?
Für viele Endnutzer ein absolut entscheidendes Argument.

Es gibt sicherlich immer wieder Probleme in Bezug auf unzuverlässige Schaltvorgänge, nicht erreichbare Geräte, usw. Aber, ist das immer direkt ein Problem von homee oder, wie ich behaupte, zu 95% auch ein Problem der Konfiguration, des Meshs oder der Platzierung (Aufstellort) des Türmchens?!

Ich behaupte für 95% aller Probleme hat die Community hier Lösungsansätze oder Hilfestellungen parat, wenn es darum geht, diese “Kernprobleme” zu verbessern, zu lösen oder das konkrete Problem zu lokalisieren.

Wer mehr “Professionalität” (in Bezug auf das System) für sein Geld erwartet, muß in meinen Augen auch mehr investieren und auf ein teureres System, wie KNX, Loxone, somfy oder was auch immer setzen.
Dann aber auch mit den jeweiligen Einschränkungen in Bezug auf verfügbare Geräte, welche eingebunden werden können. Denn, sollten hier mal seitens Systemanbieter ein Problem zu erwarten sein, wird das “Fremdgerät” schlicht und einfach nicht integriert, um die Stabilität des eigenen Systems nicht zu beeinflussen, oder man muß ggf. auf die teureren Eingenentwicklungen der jeweiligen Anbieter zurückgreifen.
Aber dies möchte der “normale” homee Nutzer ja garnicht, da er einfach alles in homee steuern möchte…und das für möglichst wenig Geld…

17 „Gefällt mir“

Moin,

grundsätzlich sehe ich das wie Du. Die meisten haben sich einfach mit den Fehlern von homee arrangiert, was aber nicht heißt das sie nicht da sind.

Was ich nicht so sehe ist der Vergleich mit “professionellen” Lösungen wie KNX & Co. Man sollte da schon mit ähnlichen Zentralen vergleichen und da kann man oft hier im Forum lesen, daß homee gerade in der Zuverlässigkeit hinterherhinkt. Wenn homee nicht professionell sein soll oder ist, sollte er lieber als Spielzeug verkauft werden und nicht als Smarthome Zentrale.

Wir sind hier in einem Forum und nicht auf einer Werbeplattform, da werden nun mal die Schwächen eines Systems aufgedeckt, auch wenn es vielleicht bei der Mehrheit läuft… Den Wert 95% halte ich allerdings für übertrieben, ich würde eher 60-70% angeben…

Viele Grüße
JayJay

8 „Gefällt mir“

Die Priorität für die Verbesserung der Stabilität ist bei homee sehr hoch. Das Problem wurde erkannt und es wird (hoffentlich) hart daran gearbeitet. Das hält mich noch bei homee.

Ich für mich warte die nächsten Updates noch ab und hoffe auf Verbesserung. Ich denke sie werden dass in den nächsten Monaten in den Griff bekommen… Hoffentlich :stuck_out_tongue_winking_eye:

1 „Gefällt mir“

Sicher ist nicht alles super und perfekt am homee. Aber solch ein Beitrag / Thema bringt uns auch nicht weiter! Aber ich werde – wie gewünscht – Deinen Beitrag nicht kritisieren @Ludwig1 :stuck_out_tongue:

Allerdings wurde einiges erkannt und viele Themen (z. B. Z-Wave Stack, Tagebuch, LAN-Adapter, automatisches Backup per FTP) laufen aus meiner Sicht in die richtige Richtung. :+1:

Die Commonity hier ist einmalig und sehr aktiv. :grinning: Es kommen extrem VIELE gute Ideen und Vorschläge, aber das Team von CA ist für diese Masse einfach zu klein.

Daher dauert es halt leider mal bis ein Gerät eingebunden wird über 1 Jahr. :neutral_face: Klar wäre mir auch lieber, dass es nur wenige Monate dauern würde, aber es gibt dann in dem Moment andere (aus Sicht von CA!) wichtigere Dinge zu erledigen.

Toll finde ich in letzter Zeit die Offenheit und den groben Ausblick auf die nächsten drei Updates. Das ist alles andere als selbstverständlich! Bei anderen Herstellern hört man da Null.

Auch die Beta-Tests sind eine klasse Sache. Ich bin sicher es gibt divserse User, die einen Brain-Cube haben und hier gar nicht im Forum aktiv sind bzw. die Beta auch nicht nutzen. Die alle profitieren von den Beta-Testern. Und als Beta-Tester kann man wirklich Einfluss nehmen! Es geht nicht nur um das schlichte Fehler entdecken, sondern auch um aktive Mitarbeit (z. B. Größe von Schriften / Elementen, Position von Buttons, Detailumsetzung zu einem neuen Feature!).

Natürlich verstehe ich auch nicht alles. Wie zum Beispiel der Umzug zu AWS so lange dauern kann, aber das sind Interna und hat sicher seinen Grund! Wenn der Umzug nun zum Beispiel in 6 Wochen komplett über die Bühne gegangen wäre und dadurch eine Version komplett ausgefallen wäre, hätte man sicher auch eine große Anzahl an Usern enttäuscht.

Bei so vielen Themen ist es einfach extrem schwierig zu priorisieren.

Macht einfach weiter so und versucht in jedem Update etwas von der Community umzusetzen… Oft bringen schon die kleinen Dinge einen großen Effekt :smirk:

Sicher wird 2019 auch ein tolles Jahr mit dem homee (ich erwarte jetzt schon den Ausblick darauf mit Spannung!). Eventuell wächst das Team weiter und damit wird auch der ein oder andere (ältere) Vorschlag (schneller) umgesetzt…

5 „Gefällt mir“

Hallo Ludwig1,

ich kann ebenfalls Deinen Frust verstehen. homee war, ist und bleibt vorerst was für Nerds und ist bislang nicht Massenmarkt tauglich.

Unter plug and play verstehe ich naturlemo was anderes.

Ich selbe habe mittlerweile den 4. Brain im Einsatz und selbst Experten ausserhalb wie innerhalb von CA haben mit dem Hinweis, manchmal ist das so, kapituliert.

Mittlerweile habe ich verstanden, dass ich mit meinem Mainstream-Qualitätsbewusstsein das Produkt homee hoffnungslos überfordere und deshalb immer wieder gefrustet der Sache gegenüberstehe.
Hier einige Beispiele um den Aktivisten der Generalkritikanschuldigung gleich den Wind aus den Segeln zu nehmen:

  • Thermostate welche den Dienst immer quittieren
  • Rauchmelder die sich spontan verabschieden
  • Stromausfälle die ein manuelles Steckerziehen erfordern
  • homeegramme welche durch Geisterhand plötzlich stoppen
  • u. s. w. und so fort…

sicherlich ist homee als Ersatz für eine Zeitschaltsteckdose eine gute Sache, aber ist dafür einfach zu teuer.

Schlussendlich ist homee aktuell ein elektronisches Gadget was noch beweisen muss, dass es sich einen Weg in die Konsumgesellschaft erobern muss. Ich würde es gut finden, wenn es gelänge - aber ich bin und bleibe vorerst skeptisch.
Ein Produkt ala Iphone ist es nicht, dafür vermisse ich noch die Professionalität, aber vorallem das Herzblut bei den Verantwortlichen.

An dieser Stelle wünsche ich uns homee-Nutzern, dass alle, die was an bzw. bei homee bewegen können, nun endlich mal den Fokus auf Funktionsstabilität legen, damit homee ein Bestandteil des smart livings werden kann und nicht in ein paar Jahren zu einer weiteren elektronischen Erfahrung ala Tamagotchi verkommt (schliesslich musste man dieses auch am Ende beerdigen).

So, nun bevor alle Kritiker über mich hinberechen noch ein Hinweis:

Setzt Eure Energie lieber in eine Steigerung der Funktionsstabilität und seht meine Kritik als Chance für einen Beweis, dass homee eine Existenzberechtigung hat.

P. S. Übrigens die Chinesen haben kein Wort für Krise, nur eines für Chance (denkt daran, bevor Ihr Euch nun hinsetzt und auf meinen Post mit Schmähkritik reagiert).

7 „Gefällt mir“

Vor längerer Zeit habe ich einmal geschrieben, wenn es doch bald ein “homee plus” geben würde. Dieser Beitrag wurde jedoch aus dem Forum entfernt. Denke nicht, dass sich so schnell was ändert und ob Codeatelier dieses Produkt überhaupt weiterverfolgt.

@Ludwig1, @Commander und zahlreiche andere Nutzer haben mit ihren Erfahrungen Recht - wie sollte es mit Erfahrungen auch anders sein! Homee ist ein geniale Idee, aber leider unzureichend umgesetzt. Und Vorwürfe mangelnden technischen Verständnisses etc. helfen auch nicht weiter. Es sollte ja kein System von Nerds für Nerds sein? Die Idee ist ja (oder war), dass es ein offenes System ist, an das zahlreiche Komponenten angeschlossen werden und durch eine einheitliche Oberfläche auch von normalen Anwendern genutzt werden können. Seit rund fünf Jahren ist es aber nach wie vor ein System für technisch Versierte, Begeisterte und Leidensfähige… Das muss doch irgendwie besser gehen - vorausgesetzt, es ist von den Entwicklern auch gewollt. Wie schon vor einiger Zeit mal gemutmaßt, ist das jedoch nicht selbstverständlich. Es ist auch kein nachhaltiges Geschäftsmodell, Probleme immer an die Community zu delegieren. Bei dem Frust, der sich hier an zahlreichen Stellen zeigt, ein Argument, eben nicht langfristig auf homee zu setzen.
Die Konsequenz - bei neuen Komponenten schaue ich, dass für eine Interoperabilität nicht auf homee angewiesen bin oder diese ggf. verzichtbar ist. Das ist eine Einschränkung, von der ich gehofft hatte, sie nicht mehr zu haben. Doch das Vertrauen reicht nicht mehr für eine Investitionsbereitschaft in eine auf homee ausgerichtete Umgebung.
Und trotzdem: Ich würde mir sehr wünschen, dass dieses System endlich auf soliden Beinen steht und funktioniert, denn wie schon eingangs geschrieben - die Idee ist nach wie vor ungeschlagen.

5 „Gefällt mir“

Das ist krass… Bist du Dir sicher?
So eine Art der Zensur wirft kein gutes Licht auf dieses sonst so freie Forum (zumindest für mich nicht).
War das vor oder nach der Moderatorenzeit?

Viele Grüße
JayJay

Hallo @JayJayX,

der Beitrag von bergjet hat das Aussehen wie ein Sreenshot von einem Shop-Artikel aus dem homee-shop mit der Artikel-Bezeichnung “homee plus” inkl. Bild und bei der Verfügbarkeit stand demnächst verfügbar… Wer das Internet kennt, weis das solche Artikel sehr schnell verteilt werden und eine falsche Information vermitteln. Das war quasi eine Fake-news, der viele homee-Interessierte falsch informiert hätte, und aus diesem Grund wurde der Beitrag entfernt! Ich dachte auch erst, geil was kommt den da neues auf den Markt…
Der Beitrag war in keiner Form ein üblicher Feature-Vorschlag und wurde deshalb von mehreren community-Mitgliedern gemeldet.

Gruß Harry

4 „Gefällt mir“