Geldanlage

Was macht ihr bei 0% Zinsen so mit eurem Kleingeld?
z.B.
Broker -ETF Sparplan ?

Ist alles bei meinem Vermögensberater.
Amazon.
:clown_face:

Vor 20 Jahren wehre Amazon eine gute Investition … :smiley:

Nein, Geld auf Amazon Guthaben und dann das kaufen, was Amazon vorschlägt. Big Data kann nicht irren. :clown_face:

4 Like

Die Frage ist was du erzielen magst und was für ein Risko Typ du bist.

Aktien können gute Dividenden bringen und das Risiko eines Totalverlustes ist überschaubar.
Vorteil ist hier das du die Kursteigerungen mitnehmen kannst und Nachteil ist das du Kursverluste aussitzen musst.

Fonds sind eine gute Lösung für eine breite Streuung.

Zertifikate bergen ein sehr hohes Risiko eine Verlustes aber bieten auch sehr hohe Gewinne.

Aktien wie Daimler , Allianz, Bayer, BASF oder auch VW haben beim aktuellen Börsenkurs eine Rendite von ca. 4-5%.
Wenn du über den Teich schaust dann gibt es bei AT&T aktuell 8% Redite mit quartalsweiser Zahlung.

Wichtig ist wie schnell du dein Geld wieder brauchst und wie flexibel du beim Verlust und Gewinn bist.

2 Like

Mich interessiert gerade, ob nicht jemand ne App hat um Corona zu deaktivieren :crazy_face:

Habe ich was verpasst, oder ist dies nicht mehr die Homee Community?

2 Like

:ok_hand: :ok_hand:

Ich wollte eigendlich zum Anfang (üben) mit ETF-Sparpläne anfangen z.B. über „Scalable“.
Aber die Anzahl der ETFs erschlägt ein schon!

Von Scalable solltest du die Finger lassen, da hier die Kosten zu hoch sind.
Hatte ich mir mal angeschaut und paßt nicht wirklich. Wenn man keine Ahnung hat und sich da komplett auf andere verlassen mag dann paßt das natürlich.

:crazy_face:

Ein kostengünstiges Depot (z.B. ING oder ein Smartbroker wie Trade Republic) und dann in ETFs wie den MSCI World besparen bzw. Investieren.
Wenn man mehr Zeit und Lust hat, dann kann man noch gut ein paar Einzelpositionen (Aktien etc.) reinnehmen.
==> Ist aber eher was für einen mindest Anlagehorizont von 5 Jahren und größer.

Fonds würde ich nicht mehr nehmen. Sind zu teuer und die Entwicklung ist mit den ETF Pendants vergleichbar.

Bevor man Lotto spielt, kann man sich dann auch noch an Hebelzertifikaten probieren :rofl:.

Alles andere macht meiner Meinung nach gerade wenig Sinn.

1 Like

Warum zu teuer? Bestimmte ETS Sparpläne sind doch bis auf die „TER“ fast kostenfrei

1 Like

Ja das kaufen ist bei den meisten Kostenfrei.
Du musst aber auch die Jährlichen Gebühren berücksichtigen.

Ist auch nur meine persönliche Meinung und jeder kann natürlich das machen was er mag.

:+1:

Muss ich das nicht Über all? Aber hier halten sie sich noch in grenzen (Übersichtlich) Bei meiner Bank sind die noch viel höher!

Für besonders Risikofreudige: Yield Farming, Liquidity Mining, Staking auf der DeFi Blockchain. :money_mouth_face:

1 Like

Investieren … PV, E-Auto, Updates fürs Haus, und weiterbilden, dann kann man später mehr Geld für weniger Arbeit verdienen.

Klar, man könnte auch Roulette, oder Lotto spielen…?!? :face_with_head_bandage:
Aber ob @Blacky auf solche Tipps aus war?

Heyho,
Ich oute mich mal als Bankerin :partying_face: allerdings bin ich schon länger nicht mehr in der aktiven Beratung sondern als Betriebsrat unterwegs und somit auf Arbeitnehmerseite engagiert. :wink:
Dennoch habe ich nicht alles vergessen und meine Meinung zu Anlagen…
Die schlechteste Variante ist tatsächlich, alles einfach nur auf einem Giro-, Tages- oder Sparkonto schmoren zu lassen. Da verfliegt die Kaufkraft von selbst. Alles auf eine Karte setzen sollte man genauso wenig…also bitte nicht alles in (Aktien-) ETF s. Die Mischung macht es:
Liquide sollten mindestens ca 3 Monatsgehälter bleiben.
Und dann gucken, wie lange kann es liegen ohne dass ich unbedingt dran muss. Je länger, desto risikoreicher möglich - also aktienlastiger.
Je kürzer, desto weniger Aktien.

Ich selbst habe einige Einzelaktien Chemie und pharma. Darüber hinaus nutze ich Fonds, da ich doch glaube, dass ein aktives Management etwas bringen kann. Ist aber teurer.
Da bin ich weltweit in Dividendentiteln und auch Pharma investiert. Daneben nutze ich zwei Mischfonds, wo nur maximal 50% Aktien dabei sind…mal mehr, mal weniger.
Das Depot hat sich unter dem Strich in den letzten Jahren stets positiv entwickelt, auch wenn Kursschwankungen dabei sind. Und ich bin zufrieden. Also einen Königsweg gibt es nicht. Mischung und aktiv gucken wäre mein Tipp.

8 Like

Hier ist ja schon jede Menge richtiges und nützliches an Informationen geflossen, daher von mir eher ein/zwei generelle Anmerkungen. Meiner Ansicht nach, sollte man das Produkt in das man investieren möchte ersteinmal verstehen, egal ob Finanzprodukte, Immobilien, oder oder… Zusätzlich sollte man sich selbst und seine Möglichkeiten und Ziele möglichst genau kennen, schon das alleine ist ist eine echte Aufgabe, wer hat schon heute noch die gleichen Ziele wie vor 20 Jahren?
Wie auch immer ich denke, man sollte eine gewisse Flexibilität und den Blick auf’s GroßeGanze behalten, UND!!! das Leben in der Zwischenzeit nicht vergessen!!!

1 Like

Vielen Dank für die ganzen Infos und Ratschläge.

So wie es aussieht werde ich wohl ETFs als Sparplan nehmen. Denn Tagesgeld kann man ja sozusagen auch vergessen sowie Sparbuch = 0,00% überall. Natürlich werde ich nicht mein ganzes Geld auf eine Karte setzen. Aber ein bisschen Zocken darf doch sein :wink: