Community

Gehäuse für 24V Trafo und Aktoren für Gartenbewässerung

Es gibt ja schon tolle Beiträge zur Gartenbewässerung mit Aktoren u.a. von Chris. Ich frage mich nun aber, was für ein Gehäuse ich sinnvollerweise nehme, um darin einen 24V Trafo für die Gardena Ventile und die Aktoren unterzubringen.

Da wir unser Haus gerade voll gedämmt haben, wäre es eher kompliziert, hier ein Loch durch die Außenwand zu bohren, um die Leitung durchzulegen und damit ich die Aktoren und den Trafo innen unterbringen könnte. Habt Ihr Ideen zu einer dauerhaft wasserdichten Variante? Vielen Dank!

Bei mir sind die beiden 24V Netzteile, die beiden OSRAM-Plugs und die Steckerleiste in der sie stecken in meinem Holzschuppen.
Ich habe aber auf der Terrasse für die Teichpumpe und zwei Lichterketten noch folgende Kombination:

Wenn Du hier die 24V Netzteile in die Plugs steckst, sollte das auch dicht genug sein.

https://www.google.com/search?rlz=1C1GCEU_enCH832CH832&q=garten+ventilbox&tbm=isch&source=univ&sa=X&ved=2ahUKEwjC8YONmbLlAhVSEVAKHRpzCZsQsAR6BAgFEAE&biw=1680&bih=907

Ventilbox für den Garten. Sind alle wasserdicht. Unten drunter ein paar cm Kies und gut ist.

Hier würde ich die Aktoren und das Netzteil, aus eigener Erfahrung, NICHT einbauen.
Ich habe die Gardenabox und die Anshclußleiste ist durchaus geschützt. Der Trafo und die Aktoren wären aber “frei” in der Box und diese ist nicht 100% dicht. Da kommt immer etwas Feuchtigkeit oder je anch EInbausituation auch Dreck von oben rein. Das ist nur ein Plastikdeckel ohne jegliche Dichtung. :wink:

Ich habe auch die Gardena Box und bin mit dieser sehr zufrieden, diese ist bei mir auch soweit dicht. Dennoch habe ich Trafo und Schaltrelais im geschützten Keller und habe von vorne rein nur 24V durch ein Loch in der Hauswand (immer auf die Neigung achten) nach außen verlegt. 1. Fühle ich mich einfach besser damit im Außenbereich keine 230V zu haben 2. ist so auch gleich Trafo und Relais vor extremen Temperaturen (Wärme im Simmer, Kälte im Winter) geschützt und 3. würde ich tatsächlich nicht zu 100% ausschließen, dass es doch mal etwas Feuchtigkeit gibt und sei es nur durch Tau / Kondenswasser.

1 Like

Herzlichen Dank für die schnellen Antworten! Die Dribox ist dann wohl das Richtige für mich für die 230V Komponenten, die kann ich unter einem Dach unterbringen, das ist dann sicher genug.

Die Gardena Box war mir in der Tat für 230V zu heikel. LG Rüdiger

1 Like

Das mit den Netzteil für den Außenbereich ist eigentlich kein Problem schaut hier !


Achtet bei der Auswahl darauf das Ihr die Schutzklasse IP67 habt dann seit Ihr da schon mal auf der Sicheren Seite.
Das mit den Anschlüssen ist und bleibt aber ein Problem (Stichwort Oxidation).
Benutzt einen Abzweigdose mit Quetschverschraubungen und auch hier auf die Schutzklasse achten IP67.
z.B.

Bei den Kabeln bitte keine normalen Starren Leitungen verwenden wie sie in der Hausinstallation benutz werden.
Nehmt solche die für den Aussenbereich geeignet sind (Im Baumarkt oder beim Elektriker nachfragen !)
Damit habt Ihr schon mal das Richtige Material.
Prima und empfehlenswert währe es den Stromkreis mit einem FI (Fehlerstromschutzschalter) abzusichern. (Gibt es auch als Steckervariante oder für die Verteilung).
Aber ACHTUNG 230V ist gefährlich !!!
(Hatten wir schon und müsste eigentlich jedem klar sein !!!)

1 Like

Und wenn ihr bei den Anschlüssen ganz auf Nummer sicher gehen wollt, dann so etwas hier:

https://www.amazon.de/Elektrovergussmasse-Transparent-Kabelvergussmasse-Elektroverguss-Abzweigkasten/dp/B07KVQ1JCC/ref=asc_df_B07KVQ1JCC/?tag=googshopde-21&linkCode=df0&hvadid=346928757019&hvpos=1o5&hvnetw=g&hvrand=3808696195378613745&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9041825&hvtargid=pla-757061828769&psc=1&th=1&psc=1&tag=&ref=&adgrpid=73643938441&hvpone=&hvptwo=&hvadid=346928757019&hvpos=1o5&hvnetw=g&hvrand=3808696195378613745&hvqmt=&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9041825&hvtargid=pla-757061828769

1 Like

Bzgl. der Trafos ist wichtig, dass zB die Gardena und Hunter-Ventile 24h AC (Wechselstrom) brauchen, die hier genannten aber DC (Gleichstrom) liefern, das passt also nicht. Ich habe bei eBay einen kleinen Shop aufgetan, der ganz kompetent aussieht, da werde ich mir eine Box vorkonfektionieren lassen und dann die Fibaro 223 nutzen, das sollte hoffentlich funktionieren.
https://www.ebay.de/str/gartenbewaesserungssysteme-gbs/Bewassern/_i.html?_sacat=29521

Als Trafo braucht man bspw. so einen, vielleicht finde ich da auch noch einen besseren wassergeschützten: https://www.raintec-shop.de/epages/Store_Shop01103.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/Shop01103/Products/"Hunter%20Trafo%2024VAC"

Ich nutze seit zwei Jahren diese Netzteile (24VDC) mit meinen Gardena Ventilen und habe bisher keine Probleme.

1 Like

Ein 24VAC Ventil arbeitet auch mit 24VDC.
Es könnte nur sein das bei einem schlechten Eisenkern (Billig) das Ventil kleben bleibt mit der Zeit, weil sich der Eisenkern Magnetisiert.
Aber das scheint hierbei nicht zu sein.
Siehe Aussage von @ch.krause.

Der Fibaro FGS-223 ist nicht geeignet da er die Phase durchschaltet und nicht mit 24V arbeitet.
Benutze besser den FGS-222 der hat Relaisausgänge oder einen Qubino FLUSH 2 RELAY, der arbeitet mit 24VDC da hast du weniger Probleme mit dem Anschluß da kann dir nichts passieren.
Mit 24VDC können auch nicht Elektrofachkräfte arbeiten.

image
Anstelle der Lampen kommen hier die Ventile hin.

1 Like

Ach so, da bin ich baff bzgl. AC/DC - I stand corrected…

Ich wollte Hunter-Ventile nehmen, schwer zu sagen, ob die dann mit DC Probleme bekommen

Danke auch für die Fibaro/Qubino-Erläuterung, ich dachte, der 223 sei einfach Nachfolger des 222.

Ich habe dir mal ein 24VDC Ventil rausgesucht.
Schau hier :


Da gibt es massenweise Typen die du benutzen könntest.
Achte darauf das sie für Flüssigkeiten geeignet sind.
Weiterhin auf die Anschlüße 1/4" , 1/8" Außengewinde usw.
Bei den aufgeführten handelt es sich um 24VDC Typen aber es gibt auch welche für 230VAC.
Gardene ist zwar ein Tolles Produkt aber nicht grade preiswert.
Ich würde 230VAC Typen verwenden und einen Fibaro 223 dann ab in eine IP66 Kiste (Kunststoff wegen des Funkbetriebes) und vergossene Ventilanschlußkabel nehmen wegen der Feuchtigkeit.
Frostsicherheit nicht vergessen aber das versteht sich eigentlich von selbst.
Na dann mal erfolgreiches Basteln ! :wink:
Grüße aus dem Sauerland

1 Like

Vielen Dank und sorry für die späte Antwort! Ich habe mir jetzt mal eine komplette Kiste konfektionieren lassen mit 4 Hunterventilen und werde das Ende März einbuddeln und anschließen, dann berichte ich wieder

Gibt es auch Enocean Aktoren mit denen ich die 24V Ventile ansteuern kann?

Hast Du schon gebuddelt? Und hast Du nun DC oder AC Ventile? Bin kurz vor der Bestellung und ich bin verunsichert.

Hi zusammen, es scheint offensichtlich wichtig zu sein, sich vorher zu überlegen, wie ich die Magnetventile von Hunter in Homee einbinden möchte. So, wie ich verstehe, gibt es folgende Optionen:

Option 1:
Smarter Wallplug mit Hunter-Netzteil 230V/24VAC und 24VAC Magnetventil
(https://www.raintec-shop.de/epages/Store_Shop01103.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/Shop01103/Products/„Hunter%20Trafo%2024VAC“)

Vorteil:

  • Die „Standard“-Magnetventile einsetzen (günstiger als DC?)

Nachteil:

  • Das Netzteil ist mit knapp 50 EUR ganz schön happig. Wenn ich mir überlege, dass ich in der Endausbaustufe ggf. bis zu 7 Ventile haben werden, ist das teuer.
  • Kann man eine Entfernung von ca. 33m zwischen Garage (Anschluss Wallplug) und Ventilen abdecken oder ist das zu lang?

Option 2:
Wie Option 1 nur mit DC-Netzteil? Widerspricht mir, ein AC-Ventil mit einem DC-Netzteil zu benutzen.

Option 3:
Wie Option 1 nur mit DC-Magnetventilen und einem DC-Netzteil und Wallplug. Wenn ich das richtig gesehen habe, sind die DC-Magnetventil teurer. Und was ist, wenn ich doch auf eine Huntersteuerung möchte, dann bräuchte ich doch dei AC-Ventile, oder nicht?

Option 4:
Mit 230V in z.B. in die Ventilbox kommen und dort mit Aktoren arbeiten. Habe nicht genau verstanden, wie die genau abgedichtet werden müssen. Der Qubino FLUSH kann wohl mit 24VDC arbeiten, dann haben wir aber wieder das Problem mit den Magnetventilen (s. oben).

Also am liebsten würde ich mit Option 1 weitermachen, bin mir aber unsicher, ob die Distanzen zu groß sind. Bzgl. der Netzteile würde ich wohl in den sauren Apfel beißen.

Was meint Ihr? Habt Ihr Tipps?

Viele Grüße
David

Deswegen habe ich 24V Ventile genommen. 230 V im Garten direkt neben dem Wasser war für mich ein no-go.
Habe ein entsprechendes Netzteil 230V AC auf 24V gekauft und steuere die Ventile über einen Fibaro Doppelswitch der Gen1. Der hat 2 getrennte Stromkreise und ist problemlos in homee einzulernen.

Edit: das von @ch.krause verlinkte Netzteil weiter oben ist günstiger als das Hunter und macht das Gleiche :wink:

Danke Dir, aber hast Du DC- oder AC-Ventile?

Gardena 24V AC

Habe dieses. Netzteil von Amazonas

Da meine Ventile nach einander laufen, wird immer nur eins geschaltet, deshalb reicht diese Grösse völlig aus.