Fibaro Rollershutter 3 machen was sie wollen

Hallo Zusammen,

ich habe nun seit September 2020 insgesamt 19 Stk. Fibaro Rollershutter 3 im Einsatz.

Um genauer zu sein:
5 Stk. Im DG
11 Stk. im EG
3 Stk. im UG

Anfangs hat alles super funktioniert. Die Shutter sind je Etage Gruppiert und hatten auch mit HG‘s einwandfrei funktioniert, (ebenfalls wurden die Shutter auch von meinen Damen immer wieder per kabelgebundenen Schalter bedient)
z.b. Gruppe OG um 6:00 Uhr auf - 19:00 Uhr ab. Jeweils inkl. 2-5 sek. verzögert.
Die Shutter in der Gruppe EG habe ich zum Teil einzeln in HG‘s eingebunden. Und zu anderen Zeiten gestellt, bzw. Fahren die shutter andere Positionen an… z.b. um 17:00 Uhr 40% und dann um 20:00 Uhr komplett schließen… usw.

Seit ein paar Wochen ist es, als würden sich die shutter selbstständig machen.

Rollläden die seither immer um die geplante Zeit geschlossen haben, schließen plötzlich gar nicht mehr.
Rollläden die geschlossen sind, öffnen am nächsten morgen nicht mehr, eineinhalb HG eingestellt.

Gestern ist z.b. der linke Rollladen im Hobbieraum nicht geschlossen, sodass ich ihn Manuel per Schalter geschlossen habe. Der rechte Schloss zur geplanten Zeit per HG. heute Morgen blieben beide komplett geschlossen, trotz aktivem HG.

Das ist langsam echt merkwürdig und vor allem nervt es. Da nun auch der WAF auf eine harte Probe gestellt wird :see_no_evil:

Vor allem: ich erkenne überhaupt kein Muster,Schema, Kontinuität da es nicht immer die gleichen, sondern immer unterschiedliche Rollläden sind die es betrifft…

Kann mir bitte jemand weiterhelfen, oder hatte so ein Problem schon mal?

Achso: alle Rollershutter 3 haben die gleiche Firmwareversion 6.02 und die Softwareversion 5.01

Ich hoffe ich habe es halbwegs verständlich beschrieben.

Danke euch schon mal für euren Input…

Guten Morgen @Flododer,

dann sollten wir uns das mal ansehen, kannst du mir dafür mal einen Supportzugang per PN zukommen lassen?

Moin, wenn ihr eine Idee dazu habt, bitte sagt mir kurz Bescheid, hab das gleiche Problem. Ich habe min. eine Sekunde Verzögerung in den HG aber es bleibt immer mind. einer geschlossen, obwohl er öffnet anzeigt.

Es ist auch jedesmal ein anderer Rolladen :tired_face:

Sind Strommessung und die %-Übertragung bei alle Rolladen aus. Die überfluten das Z-Wave Mesh während des Laufens der Rolladen sehr stark.

Meinst die Parameter 61, 62, 65 & 66 auf 0 setzen? https://manuals.fibaro.com/de/roller-shutter-3/

Hallo Christian, meist du den „Verlauf speichern“ ?

Den „Verlauf speichern“ kannst Du auch ausschalten. Ist bei einem Rolladen eher uninteressant. Ich meine die Parameter des Rollandenaktors einstellen, wie es @whoami in dem Beitrag vor Deinem beschrieben hat.

Alles klar. Danke - ich probiere es mal aus.

Guten Abend zusammen,

hier mal ein kleines Update zu den Problemchen…

@Steffen hat sich das mal angeschaut und ist zu dem Schluss gekommen, dass das ZWave Mesh nicht ausreichend ist und daher die Shutter nicht mehr wirklich ansprechen.

Ich habe mittlerweile nochmal knapp 10 Aktoren verbaut und es wird leider nicht wirklich besser (weitere sind noch in Planung - allerdings noch keine Zeit dazu gehabt.)

Im Gegenteil - mittlerweile ist es so, dass Rollos die vorher Problemlos liefen, als noch weniger Aktoren verbaut waren als jetzt, wo weitere verbaut sind.

@ch.krause und @whoami die Parameter 65/64/62/61 sind alle auf 0 gesetzt und die Verlaufsdaten werden auch nicht gespeichert.

Habt ihr noch andere Ideen, was ich noch tun kann?

Bei einem anderen ZWave-Mesh Problem wurde nach dem Hinzufügen von neuen netzbetrieben Geräten wie folgt vorgegangen:
Den Z-Wave Cube für 20 Sekunden abnehmen und dann wieder aufsetzen.
Dann warten bis die Mash Neuorganisation erledigt ist.

Hast du das mal ausprobiert?

Ja, schon zwei mal…

Hab auch schon den ein oder anderen Rollershutter exkludiert und wieder neu inkludiert…

Das mit dem nicht ausreichenden Mesh liest man ja hier recht oft als Erklärung. Ich glaube das ehrlich gesagt nicht mehr. Ich hatte vor einiger Zeit genau die gleichen Probleme mit meinen Qubino-Shuttern, habe genau die gleichen Lösungsansätze durchprobiert. Alles ohne Erfolg. Letztendlich bin ich auf openHAB umgestiegen - damit läuft exakt die gleiche Z-Wave-Konfiguration absolut zuverlässig. Ich weiß nicht, wie das sein kann, aber irgendwie ist beim Z-Wave Würfel von homee der Wurm drin. Bei einigen funktioniert es, bei anderen nicht. Manchmal funktioniert erst alles einwandfrei und erst nach einiger Zeit fängt Z-Wave an zu spinnen. Das von Dir beschriebene Problem habe ich mit homee jedenfalls nicht lösen können Beim jetzigen System kann ich das Z-Wave Mesh visualisieren und sehe dort, dass kein Rollershutter weniger als drei direkte Nachbarn hat - da kann mir niemand erzählen, das Mesh sei unzureichend. Bei Dir werden die Rollershutter auch nicht deutlich weiter auseinander liegen.
Das trägt jetzt nicht zur Lösung Deines Problems teil - möchte nur mal diese Erfahrung teilen, bevor Du sehr viel Geld in den eventuell fruchtlosen Ausbau des Z-Wave Mesh steckst.

1 Like

Letztendlich darf man hier nicht das System als Auslöser nehmen, denn ob openHAB/Fhem/IoBrocker oder sonstige können alle nur mit dem jeweiligen „Master“ kommunizieren so wie es möglich ist. Wenn hier in deinem Beispiel „Rollershutter weniger als drei direkte Nachbarn“ haben, dann wäre der nächste(4Hops) schon der letze der das Signal weiterleiten kann und der Plug für die Lampe in der Ecke schaut ins dunkle.

Z-Wave ist es ebend ziemlich egal, wer da am Ende sitzt :wink: und und braucht anhand seiner Features ein wenig mehr Zuneigung und Pflege :grinning:

Gemeint war: Jeder Rollershutter kann mindestens drei andere direkt sehen. Von keinem ist es weiter als 2 Hopps zum Controller. Ein zu dünnes Mesh kann ich also im Nachhinein ausschließen.

Genau davon bin ich nicht überzeugt. Anders kann ich mir nicht erklären, dass ein ansonsten unverändertes Netzwerk unter openHAB absolut zuverlässig ist, während es unter homee nur Probleme gemacht hat. Der einzige Unterschied ist der Z-Wave Controller. Da kann ich nicht glauben, dass der nichts damit zu tun haben soll und alle anderen Geräte sich wie durch ein Wunder selbst repariert haben.

Wenn es dann nach dem homee so aufgebaut wurde, kann es grundsätzlich „nicht“ von einem anderen System(openHAB/Master) so übernommen geworden sein und hat hier schon mit einem ganz anderen Aufbau(Mesh) zu tun und hat dadurch ein ganz anderen Ansatz.

Um auf deine Frage wieder zurückzukommen: Nein ich habe leider keine Idee mehr. Wir leben damit, d.h. zu den beiden HG Good Morning und Good Night gibt es jeweils 2 re-trigger HGs, die in 10 min. Abstand das gleiche HG zum Öffnen/Schließen der Rollläden ausgeführt werden.

So schafft er es in den 90% der Fällen bei dem jeweils 2. re-trigger HG, beim ersten HG bleibt immer mind. einer stehen :man_shrugging:t4:

:+1:
Danke dir dafür :slight_smile:

Das kann es nicht sein, und damit will ich mich einfach nicht zufrieden geben !

Hast du Schalter oder Taster verbaut ?

Ich hab die Originalschalter dringelassen. (1 Schalter: Oben, Neutral, Unten)

@Steffen: War ich doch nicht so schelcht mit meiner „Neutral“ Stellung :rofl:

@whoami
Vermutlich haben wir (Ok, Steffen wars :sunglasses: ) DEN, oder zumindest einen weiteren Bug entdeckt. Steffen hat sich heute nochmals drauf geschalten. Ob es ausschließlich daran liegt, kann ich erst die Tage sagen.

@whoami Dein Schalter Rastet beim auslösen in der jeweiligen Stellung ein, richtig?
Und stellst du ihn dann manuell wieder in die „Neutral“ Position oder lässt du Ihn so stehen bis zum nächsten betätigen ?

Um bei mir mehr sagen zu können, brauch ich aber erst meinen Elektriker, der die Verkabelung checken muss.

Ja der Schalter bleibt, also rauf -> Schalter bleibt oben gedrückt, bis zum nächsten mal, wenn ich es wieder manuell schalte.