Die smarten Schalter mit LED-Display kommen

Cool, haben will (da träum ich schon lange von):

Das Teil kann HomeKit, MQTT, integriert sich in Alexa, Siri und Google und lässt sich mit bis zu drei Tasten/Funktionen belegen. Dazu hat es einen NightMode, misst die Temperatur (mit Offset) und kostet weniger als 60 Euro.

Wegen solcher Teile habe ich ja immer wieder (auch in der FAQ für Neu-/Umbauten) davon gesprochen extra Leerdosen mit etwas Abstand in Schlafräumen zu setzen.

https://m.de.aliexpress.com/item/1005001915842823.html

Hersteller:

Deutscher Distributor:

8 Like

Das Teil bzw. die Idee ist absolut super. Sowas fehlte echt noch auf dem Markt.
Leider für mich so nicht zu gebrauchen, da ich keine Extraschalter verbauen möchte; unsere Schalter sind aktuell alle am richtigen Platz.
Wäre super, wenn es eine solche Lösung irgendwann auch für die deutschen 55 mm Schalterprogramme geben würde. Dann hätte ich schon einigen Bedarf :wink:

2 Like

Viel fehlt nicht - die sind 86x86mm inkl. Rahmen, Jung AS500 Einzel-Rahmen sind 80,5x80,5mm. Deswegen auch die Aussage, dass es eine separate Leerdose (mit N) mit einigem Abstand braucht.

Aber wenn sowas von den üblichen Verdächtigen kommen würde, dann wären da +200 Euro und jede Menge Abstriche in der Funktionalität fällig. Mit MQTT bekommst Du die überall integriert.

Was abzuwarten ist. Die Technik und damit auch die Preise ändern sich speziell auf dem Smarthome-Markt rasant weiter.
Ein üblicher Verdächtiger könnte sein; ich hoffe aber eher mal wieder auf ein frisches Startup und dann wäre am Ende für mich Preis-Leistung und Intergrationsmöglichkeiten entscheidend.

1 Like

Naja, richtig in den Markt drücken (als übliche Verdächtige) könnten das nur die Schalterhersteller selbst, denen fehlt aber die Softwarekompetenz.

Wenich mir da so diverse Smartphones anschaue bzgl. Display. Oder auch ein sehr interessantes Vergleichsmodel ist Das Fritzfon C4. Davon habe ich drei Stück am Start zwei gleichzeitig gekauf eins kam später dazu. Bei den ersten zwei Geräten wurde ein Gerät sofort das andere Gerät ca. 6 Monate später eingerichtet. Beim zweiten Modell (gleche Charge wie gesagt ) dann das erste was auffiel huch was ist das Display hell. Irgendwann kam das dritte Modell und auch da huch was ist das Display hell. Mittlerweile merkt man bei keinem Gerät einen Unterschied und alle Geräte leuchten nach ca 3 bzw 4 Jahren gleich hell. Wenn so ein Teil jetzt irgendwann im Eimer ist wird es einfach durch ein neues DECT Fritzfon ersetzt. Wie lange sollen die Touch-Displays in den Schaltern halten bei evtl. Beleuchtung 24/7? Dann gibt es den Chinaman vielleicht gar nicht mehr und ich muss sagen mir vielleicht was neues einfallen lassen. Ne danke da bleib ich lieber konservativ und vertrau dem 55er Format als Rückfalllösung alles andere dannn per App oder Sprache mit Google home. Wobei ich natürlich den Coolness-Faktor schon hoch finde und wieder ei Stück näher an Star Trek… :joy: :joy: :joy:

Wie gesagt: Ich würde das Ding nur als Scene Switch einsetzen - nicht fürs Licht selbst. Das unterstützt er auch.

@Osorkon - das Teil unterstützt einen lokalen MQTT Server (extra für Home Assistant):

https://www.lanbon.cn/en/service/69212825.html

1 Like

Selbst wenn ich dem Teil die Kommunikation nach außen verbiete, weiß ich immer noch nicht welche Trojaner ich mir damit ins eigene Netzwerk hole?!

Dann wohl doch ein M5Stack Core 2 .
Frei programmierbar ohne Cloud und China Server.
Bin gerade dabei das Teil einzurichten und werde dann bestimmt mal was schreiben dazu.
VG

MakerHawk M5Stack M5Core2 ESP32-Entwicklungskit CP2104 MPU 6886 Integriertes Bluetooth-WLAN mit 32-Bit-Dual-Core-240-MHz-LX6-Prozessoren 16M Flash 8M PSRAM für UIFlow MicroPython Arduino https://www.amazon.de/dp/B07M6XQ36K/ref=cm_sw_r_cp_api_fabc_Ko77Fb21TX6VB

10 Like

Hier mal ein erster Versuch für einen M5Stack Core 2

Die angelegten Tasten senden z.B. einen webhook an homee oder auch Mqtt.
Unterstützt wird der einfach Tap, der Doppel Tap , Longpress und Shortpress.
Auch Gesten wie Slide nach links, rechts, oben und auch unten sowie die Weite der Streich Geste.

Rückmeldung vom homee geht auch über Webhook oder MQTT und auch Request im json sind kein Problem.

Das Teil passt in einen 55er Rahmen.

Die Möglichkeiten sind extrem vielfältig und ebenso umfangreich.

Ich Berichte dann weiter.
Vielen Dank für den Hinweis auf dieses Gerät
Dominique @sira

14 Like

@Micha ja, bin auch Fan von diesem Teil, setze es nun auch ein und lasse anzeigen ob Tor offen oder zu.
Werde es nun um deine Idee mit dem Button erweitern, so kann ich das Tor gleich auch bedienen !

1 Like

Geiles Teil!

Betreibst du den mit Batterie? Wenn ja, schon langzeiterfahrung?

Danke & VG
M

1 Like

Den Akku kannst du vergessen, dieser hat nur 370 mA .
Mit aktivierten Display hält der keine Nacht durch. Aber dafür gibt es ja Mini Netzteile die 5V haben.
VG

1 Like

Jetzt ist der M5Stack einsatzbereit und kann problemlos ohne zusätzliche Hardware mit homee verwendet werden

14 Like

Wie hast du die Kommunikation umgesetzt, Webhooks?

Ja genau alles per webhook und daher ohne zusätzliche Hardware.

1 Like

Machst du dazu auch wieder ein Video, Micha.? Ohne zusätzliche HW, macht das hochinteressant. :+1:
Ist die Konfiguration einfach?

2 Like

Das war mein Ziel es für andere User interessant zu machen und daher auch kein node red oder Pi im Einsatz dabei.

Ein Video werde ich dazu bereitstellen.

13 Like

Könntest du das vorkonfigurieren, so das es mit wenigen Schritten in die eigene Umgebung zu integrieren ist?
Und ja, ich würde dafür angemessen Geld ausgeben.

1 Like

Ich habe es so gemacht das es per webhook konfiguriert werden kann.
Einfach ein webhook an die ip des Gerätes mit der Config Name und Eventname sowie webhook des homee.
Und dann geht das sofort zu nutzen.
Werde dafür einen separaten Thread eröffnen und es beschreiben.

5 Like