Auslesemöglichkeit Wärmezähler Fussbodenheizung

Servus,weiß jemand ob es eine Auslesemöglicht für diesen Wärmezähler gibt und die Daten in Homee einzuspielen und verwenden zu können.

Wingstar C3

Interessant wäre hier vorallem die Vorlauftemperatur und der Verbrauch.

Ich hatte hier schon mal gelesen das MBus verschlüsselt ist und man dafür eine spezielle Software braucht,das wäre damit raus denk ich.

Hallo @Christian0815,

das sollte sich via ioBroker (M-Bus Adapter) und NodeRed bzw. auch nur mit NodeRed (node for M-Bus protocol) bewerkstelligen lassen.

Edit:
Einen Wireless M-Bus Adapter für ioBroker gibt’s auch…

Ah ok.Sowas dachte ich mir das schon fast.
Wenn ich mir aus Vorlauftemperatur und Raumthermometern/Sensoren eine Steurung mit smarten Thermostaten bauen will ,muss ich das wahrscheinlich auch mit Node Red machen,oder?

Ich habe keinen Einfluss auf meine Vorlauftemperatur da diese in Abhängigkeit der Außentemperatur vom Energieversorger
geregelt wird.
Das führ bei mir Regelmäßig dazu das es in meiner Wohnung entweder zu warm oder kalt ist.

Hmmmmmm,
leider hast Du bis jetzt nichts zu Deiner Heizung als solches verraten, aber wenn ich das so lese, glaube ich nicht, dass Du mittels einer Steuerung hier Besserung erziehlen kannst.
Wie willst Du, wenn es in Deiner Wohnung nicht warm genug wird, eingreifen?
Ein Thermostat macht vereinfacht gesagt, nichts anderes als „aufdrehen“ wenn IST < SOLL und „zudrehen“ wenn IST > SOLL.
Wäre es z.Bsp immer zu kalt, ist es möglich, dass die Heizung im Bezug auf Raumgrößen und sog. U-Wert unterdimensioniert ist, oder evtl. bei z.Bsp. Fußbodenheizung der sog. hydraulische Abgleich, also die Durchflußmenge, nicht korrekt ist.
Es wird ja aber offenbar mal zu warm und mal zu kalt, also liegt die Ursache wahrscheinlich wo anders.

Leider hast Du auch nicht geschrieben, wann es zu warm, bzw. zu kalt ist.
Der Klassiker wäre, ist es draußen wärmer ist es bei Dir zu kalt und andersherum.
Das würde dafür sprechen, dass die Heizkurve verändert werden sollte und zwar sollte sie in o.g. Beispiel flacher verlaufen und ggf. angehoben (Parallelverschiebung) werden.
Lange Rede kurzer Sinn eine Fernanalyse ist schwierig, aber ich glaube nicht, dass Du nennenswert selbst eingreifen können wirst. Die Heizkurve liegt ja offenbar nicht in deiner Hand.

Das Messen der Vorlauftemperatur sollte aber, wenn Du irgendwo an das Rohr herankommst, auch ohne große Kopfstände möglich sein, Sensoren, an die man einen externen Temperatursensor anschließen kann, gibt’s ja zum Glück am Markt.

Grüße und ein frohes und hoffentlich wohltemperiertes Fest…

Okok😁,

So ein Sensor hatte ich gefunden

Ich bezweifle halt das diese besonders genau sind.




Fussbodenheizung,230V,3 Wandthermostate,

Ich vermute die Ursache in der Position des Thermostats(Raum hat 38qm und das T. sitzt direkt neben der Eingangstür) und desen Unfähigkeit die Temperatur auf einer gewissen Gradzahl zu halten bzw nich auf absinken der Vorlauftemperatur reagieren zu können.
Änder sich diese nicht,bleiben die Temperaturen stabil.

Mein Gedanke war dahingehend die Thermostate auszutauschen,zb das Heat it TRM 3 und diesem dann die VLT als Größe zu verfügen zu stellen,zusammen mit noch ander Temperature die im Raum gemessen werden.Aber soweit war ich mit meinen Recherchen nicht nicht vorgedrungen,bzw weiß nicht ob das überhaupt so geht.

Edit:Man ist ständig am Thermostate drehen und rumprobieren mit 2 sich änderdernten Größen(Außentemperatur und VLT).Ist ziemlich nervig auf Dauer und ich würde es gerne automasieren,zb auf 21° bummsfertigaus.

Hallo.

Zur Erfassung der Temperatur könntest du auch Rohranlegefühler in Verbindung mit dem Afriso TDM51F verwenden.
Den kannst du direkt in Homee einbinden, EnOcean-Cube vorrausgesetzt.
Nachteil: Der Afriso ist ziemlich teuer. Die Fühler kosten nur ein paar Euro.


Interessant,mit den Komponenten hatte ich mich noch nicht beschäftigt.
Aber haste Recht…wahrlich kein Schnäpchen.

@Christian0815
Wie genau brauchst Du’s denn? Denkst Du dass ein halbes Grad da wirklich den Kohl fett machen würde?

Das Problem ist und bleibt das Gleiche, wenn’s zu kalt ist und der Heizkreis geöffnet ist, ist die Energiemenge die in den Raum fließt zu klein, da bleiben 3 Möglichkeiten, Durchflussmenge erhöhen, Fläche vergrößen (wohl eher unmöglich) oder Vorlauftemperatur erhöhen, okay es sind 4, besser dämmen ginge auch… (Kombinationen natürlich auch)
Der Stellmotor eines Heizkreisverteilers kennt nur 2 Zustände, „auf“ und „zu“, egal welches Thermostat ihn steuert, was willst Du da machen, offener als offen gibt’s nicht.
Analysier doch besser erstmal den Istzustand, sind die Stellmotoren geöffnet, wenn’s zu kalt ist, ist es wirklich zu kalt, oder fühlt es sich nur kühler an?
Du schreibst auch mal von deiner Wohnung später nur noch von einem Raum???
Betrifft der Zustand tatsächlich nur einen Raum, liegt natürlich auch ein Defekt am Thermostat im Bereich des Möglichen. Das könntest Du mit einem Tausch mit dem Thermostat aus einem anderen Raum testen (ggf. einen Elektriker durchführen lassen!).

Wie hast Du denn ggf. vor, die Vorlauftemp. in deine Heizungssteuerung einfließen zu lassen?

Nochmal, ein Thermostat öffnet z.Bsp. bei unter 21°C und schließt bei über 21°C - bummsfertigaus.
Wird die Temperatur nie erreicht, hast Du 4 Möglichkeiten, s. oben!
Klar kann man mit ein wenig Programmieraufwand auch eine Steuerung in Abhängigkeit der Vorlauftemperatur basteln, mir scheint es aber eher so als ob Du das nicht wirklich vor hast, mit homee alleine hast Du da aber nur sehr gegrenzte Möglichkeiten.
Nur so nebenbei, die Heizungsinstallation sollte ja auch bei Lieschen Müller ohne Smarthomeambitionen funktionieren, oder? Also ist m.E. irgendwas an der Installation faul.

Zunächst mal hatte ich ja geschrieben das ich mich da noch nicht vollständig eingelesen habe.Ich weiß also nicht was Homee in dem Punkt kann oder eben auch nicht.

Das selbe gilt für digitale Thermostate.

Das diese im Endeffekt nichts anderes machen wie den Stellmotor auf und zu,ist mir schon klar.Aber ich kann sie auf eine Temperatur X stellen,mit anderes T.Sensoren verknüpfen und eine Software basierte Regelung nutzen(hoffe ich doch).

quote=„WMW5, post:8, topic:38997“]
Analysier doch besser erstmal den Istzustand, sind die Stellmotoren geöffnet, wenn’s zu kalt ist, ist es wirklich zu kalt, oder fühlt es sich nur kühler an?
[/quote]

Deswegen war es ja erstmal mein Ziel die Vorlauftemperatur zu loggen,deshalb die Ursprüngliche Frage.Ich Messe die Temperaturen,da ist nix gefühlt.

Wenn die Vorlauftemperatur absinkt,würde es bei geöffnetem Stellmotor einfach nur länger dauern,bis die gewünschte Temperatur erreicht wird.
Die Wärmemege bleibt die gleiche.

Die Thermostate schalten und sind völlig in Ordnung.Aber Sie reagieren definitiv sehr träge und nicht im Sinne des Erfinders.

Auch ist ein stinknormaler 2 Punktregler mit einem Bimetallrelais ist jetzt nicht unbedingt das genauste.Wenn es schaltet heißt das nur das an diesem Punkt eine Temperatur X herrscht,die ich nicht mal beziffern kann.Und bedeutet auch lange nicht das im Rest von Regelbereich die selben Temperaturen vorherschen und gilt erst recht wenn es sich um große Räume handelt.

Deswegen würde ich hier wiedersprechen:

Lieschen Müller macht ihr Licht bestimmt auch noch am Schalter aus😁

Sei es drum…Ziel wäre eine halbwegs Automatische Regelungen wo man die Solltemperatur digital einstellt und das war’s.

Meine Wohnung hat 70qm und besteht aus 2 Räumen +kl. Bad und Abstellraum.Also mehr oder weniger 2 größere Räume.Raumhöhe 3,30m

Hallo @Christian0815,

ich werde den Eindruck nicht los, Du fühlst Dich angegriffen, das war nun so ganz und gar nicht meine Absicht. Ich wollte Dich eher vor einer Fehleinschätzung der Lage und damit evtl. einhergehenden Fehlinvestitionen bewahren.

Wie Du sicher selbst weißt ist eine Fußbodenheizung sehr träge, deshalb fällt z.Bsp. die Zeit, die ein Stellmotor zum Öffnen/Schließen braucht, überhaupt nicht ins Gewicht.
Hättest Du eine eigene Heizung, würdest Du noch größere Schwankungen der VL-Temperatur feststellen, die schaltet nämlich auch nicht sofort ein und heizt nach, wenn der Temperatur des VLs sinkt. Das ist normal und fällt wie gesagt, durch die Trägheit der Heizung nicht ins Gewicht.
Jedes Thermostat hat eine sog. Schalthyseterese also einen Bereich, den die Solltemp. über- oder unterschritten werden muss bis geschaltet wird. Bei deinen Gira Thermostaten sind das lt. Datenblatt ~0,5°K.
Deinem Beispiel folgend schaltet das Thermostat bei ca. 20,5°C ein und bei ca. 21,5°C aus.
Durch die Trägkeit deiner Heizung die man z.Bsp. durch Bodenbeläge auch noch deutlich erhöhen kann :bulb:, sinkt die Raumtemperatur auch nach dem Einschalten weiter. Das Gleiche passiert am „anderen Ende“ der Prozedur bei ca. 21,5°C schaltet das Thermostat ab, der warme Boden heizt aber weiter und die Raumtemperatur steigt weiter an…
Die Hysterese bei dem von Dir angesprochen Heatit Thermostat ist lt. Datenblatt zwischen 0,3 und 3,0°K (default 0,5°K) einstellbar. Das (0,3°K) macht auch keinen großen Unterschied.

Du möchtest ja eine möglicht gleichbleibende Raumtemperatur erziehlen, wenn ich Dich richtig verstehe. Demnach muss die eingestellte Solltemperatur auch konstant bleiben.
Du kannst nur ein- und ausschalten, auch mit einem digitalen Thermostat, einziger Vorteil dabei ist, Du siehst den eingestellten Sollwert als Temperatur sonst ist da nichts anders.
Die Höhe der Vorlauftemperatur ist dabei völlig egal, solange sie hoch genug ist, um den Raum tatsächlich zu erwärmen.
Das mit dem „Nachlaufen der Raumtemperatur“ passiert eigentlich immer. Außer vielleicht bei einem Heizlüfter oder einem Infratorpaneel, usw.
Das „Unterlaufen der Solltemperatur“ ist auch immer der Fall, das fällt natürlich um so größer aus, je geringer die Vorlauftemperatur ist, weil es länger dauert, bis die Heizung den Fußboden erwärmt hat und dieser wieder Wärme an den Raum abgeben kann.

Temperaturschwankungen von 1-2°C durch Hysterese und Trägheit der Heizung sind also völlig normal, da haben wir noch nichteinmal von Wärmeeintrag durch Sonneneinstrahlung gesprochen.
Deshalb die Empfehlung erstmal den Istzustand festzustellen, wann ist es wie warm oder kalt und ggf. warum.
Das Messen und dokumentieren der Vorlauftemperatur ist aber prinzipiell eine gute Idee, vielleicht lassen sich da ja Unregelmäßigkeiten festellen und beim Anbieter kann man was reklamieren.

Nur mal so nebenher.
Die Elektroheizpläne in homee haben quasi eine Hysterese von 0,1°K.
Ich persönlich nutze diese Heizpläne für meine Stellmotoren, das ist die einfachste und preiswerteste Variante zur Steuerung einer Heizung mit Stellmotoren. Ich nutze dazu Fibaro Double Switche für je zwei Heizkreise und für das Messen der Raumtemperatur kann jeder x-beliebige Sensor zum Einsatz kommen. Aber ich schweife ab…

Ja, weil sie clever ist… :wink:

2 Like

Nein😁,wenn das so rüber kam,sorry.

Y are Welcome!

Du hast mich richtig verstanden.Das von dir Beschrieben war mir Bekannt,wenn auch nicht in dieser Tiefe…

Ich habe mir das so vorgestellt,das ich mit einem externen Sensor über den Weg X,den „Ist Wert“ an das Thermostat weiter geben kann und somit den Punkt bestimmen kann,wo die Temperatur erreicht wird,also nicht zwingend am Thermostat.

Hab ich jetzt im ersten Schritt auch getan und mit 4 Temperatur Sensoren gekauft.
Jetzt wollte ich das mit Vorlauftemp machen.
Das geht zwar in dem Wingstar auch,hat aber nur ein Knopf und 7 menüs…

Das zuführen der Vlt zum Thermostat erschien mir sinnvoll da ich iwo gelesen habe das die Termostate auch Sensoren für die Bodentemperatur haben.Aber wie gesagt,bin ich noch nicht ganz durchgestiegen.

Das ist ja eigentlich genau das was ich will,nur hast du einfach die Thermostate weggelassen😂, Interessanter Ansatz

Die gemessene Bodentemperatur ist aber nicht gleich der Vorlauftemperatur. Das ist die Temperatur, die der „Heizkörper“ Boden (Vorlauftemperatur+Durchlaufvolumen+Wärmedurchgang Fußbodenheizungsleitung+Wärmdurchgang Estrich+Wärmedurchgang Fußbodenbelag usw.) an der Oberfläche hat und an die Luft im Raum bzw. durch Wärmestrahlung an den Raum abgibt. Die ist also auch mit einer entsprechenden Verzögerung versehen. Wenn Du dagegen über einen Sensor an einem Zulaufrohr die tatsächliche Zulauftemperatur misst, ist das eine ganz andere Temperautur. Meine Hora MX HKTs messen auch die Vorlauftemperatur am HKT und beziehen diese in ihre Kalkulation für den Stellwert der Ventilöffnung mit ein. Vielleicht solltest Du überlegen, die Stellmotoren über eine Afriso Cositherm anzusteuern. Als Sensoren und ggf. auch zum Einstellen der Raumtemperatur entsprechende Raumthermostate (z.B. von Afriso) nutzen. Die sind genau für diese Funktion gedacht.

Das ist mir klar.Dachte nur wenn Boden dann nehmen sie bestimmt auch Vlt.

Mein Gedankengang ging da genau in diese Richtung.Nur wenn dieser Wert als Größe nicht miteinbezogen werden kann,ist das natürlich Käse…

Die Sachen von Afristo schau ich mir mal an

Ich habe mir die C.T. mal angesehen.Die Idee gefällt mir ganz gut.Man kann wie bei der Lösung von WMW5

jeder Temp. Quelle nutzen um die Temperatur zu regeln.Allerdings ist das recht teuer.Habe 3 Heizkreise und bräuchte somit das Basismodul und den F6A +EnOcean Cube.

Das Rechnet sich glaube ich nicht.

Hat jemand noch eine Idee wie man das realisieren kann auch wenn nicht mit Homee Kompatibel ,mal absehen von Note Red

Die Kriterien wären Batteriebetrieben und ein Aufzeichnung der Daten,so daß man es am Handy auslesen kann.

Alle Lösungen die ich gefunden habe sind einweder nicht mit Homee Kompatibel bzw benötigen dann eine Bridge des entsprechenden Herstellers.Oder sind Wlan Lösungen nur mit App aber dafür nicht Batterie betrieben.

Ich liste mal auf was ich gefunden habe:

Netzteil:

Bridge:

Homee(geht nicht)
Aeotec Fenster und Tür Sensor 7
Fibaro Uni Sensor,Fenstersensor V1
Nicht mehr Lieferbar bzw neue Version nicht mehr kompatibel bzw kein Binäreingang für Tempsensor.

Mfg

Servus,

Das mach ich auf jeden Fall noch nur mir fehlt die Zeit im moment.

Bei dem Fibaro geht das mit dem Tempsensor wohl nur bei der 1. Version und die gibt es nicht mehr.

Hier hatte ich das gelesen:

Und mir daraufhin den AEOTEC ZWA008 zusammen mit einem ds18b20 besorgt.
Der hat zwar einen Binäreingang aber unterstützt keine Tempsensoren.

@Christian0815
Damit könntest Du Deine Aufgabe, evtl. sogar günstig, bewältigen.

Hallo Wmw5,

Hab schon einen gekauft😁

Vg


1 Like

Super!
Mit einem Stückchen Rohrisolierung (gibt’s in jedem Baumarkt) im Bereich des Fühlers kannst Du evtl. die Genauigkeit weiter erhöhen…