Community

Werbung für homee

Habe gerade mal wieder ein paar “andere” Foren abgegrast und bei Systementscheidungen homee empfohlen. Die Fibaro- und Zipabox-Fraktion ist da sehr aktiv.

Was schade ist, denn bei den Anforderungen, die ich da gelesen habe, passt imho homee am Besten.

Vielleicht hat der/die ein oder andere auch mal Lust, missionarisch tätig zu sein? Je mehr Anhänger unser tolles System hat, desto besser - denke ich.

5 Like

Im Prinzip hast du Recht, aber ich bin da immer etwas zwiegespalten… Ich selbst “liebe” meinen homee, und werde ihn nicht durch irgendeine andere Lösung ersetzen. Das hat viele Gründe, zB diese Community, das Prinzip der Würfel, etc., aber es kommt einfach immer wieder vor, dass plötzlich Probleme - oder auch nur Problemchen - auftreten, die nicht jeder so gutmütig wie ich selbst hinnehmen würde. Erst läuft homee mit seinen Komponenten wochenlang fehlerfrei, dann plötzlich treten irgendwo Bugs zutage, die Sensoren nicht richtig ansprechen lassen, komische Abstürze, Lampen die nicht ein- oder nicht wieder ausgeschaltet werden…

Und dann werde ich wieder unsicher, ob ich jemandem guten Gewissens homee empfehlen kann, und der dann auf Probleme stößt, wie sie immer wieder hier im Forum zu lesen sind. Von Leuten die nur noch mit Caps Lock schreiben, weil sie die “Schnauze” voll haben, weil nix mehr geht. Bevor das nicht sicherer stabil läuft, kann ich nicht mit Überzeugung Werbung machen.

Ich weiß, andere Systeme haben die gleichen, oder eben ähnliche Probleme - aber wie begeistert könnte ich werben, wenn das hier nicht der Fall wäre…

Suppe für alle
:stew:

P.S.: Feuer frei!

6 Like

Ich bin zur Zeit eher „anti homee“, da mich meine Sensoren seit dem letzten Update mit komischen Dingen nerven und ich einfach nur noch die Zuverlässigkeit vom System nach jedem Update in Frage stelle.
Richtigen Support seitens homee gibt es hierfür zur Zeit auch nicht.
Geräte oder Features mit den meisten Likes werden nicht unbedingt umgesetzt, sondern dann lieber „eigene“ Favoriten, wie es mir erscheint.
Ich nutze zu 95% Applegeräte, habe aber auch ein Androidtablett. Hier würde ich als Hauptandroidnutzer die Krise kriegen, weil ich weiß, daß dies soweit hinterherhängt.
Sprich: alles mal auf einen Level ziehen und bereits implementierte Geräte und Funktionen für weitere Updates „save“ machen, sind meine momentanen Grundanforderungen an homee!

2 Like

Ich sehe es ähnlich wie du…

Aktuell fällt es schwer eine klare Empfehlung auszusprechen. Subjektiv hat der Drive seit Z-Wave-Gate wieder spürbar nachgelassen. Das die am meisten gewünschten Features und Geräte (Oder-Verknüpfung und z.B. Zipato-mini-rfid-keypad) unbeantwortet und vage bleiben enttäuscht.

Ebenso das Feature “Heizung” welches faktisch eigentlich nicht vorhanden ist.

Ansonsten stehe ich nach wie vor zu 100% hinter dem Konzept. Geile Idee und die Umsetzung kann sich sehen lassen. Nur bei der Software muss für meinen Geschmack etwas mehr passieren. Irgendwie noch ein bisschen Start-Up Prerelease Feeling.

Das ganze soll übrigens gar nicht so negativ klingen, weil @Timo, @Tobias, @Susi und Co. wirklich engagiert sind. Aber scheinbar durch Urlaub, Fortbildung und Co. vielleicht etwas unterbesetzt sind.

Vielleicht schicke ich wie @hblaschka auch mal ein paar Antriebssysigkeiten nach Stuttgart… :stuck_out_tongue_winking_eye:

Grüße Dennis

6 Like

Gute Idee. Vielleicht mal einen großen Pott Kohlsuppe. Nur dann lässt der Drive vll wirklich nach… :smirk:

Bin da auch sehr zwiegespalten. :wink:
Finde auch das Konzept großartig, sehe aber durchaus die Gefahr, dass homee eines Tages gefressen wird. Es ist ja nur eine Frage der Zeit bis es entsprechende echte Konkurenz zum homee gibt. Ich glaube auch, das es gar nicht so schlecht wäre, wenn homee von einem größeren Unternehmen übernommen werden würde. Denn bzgl. Stabilität müsste hier noch sehr viel gemacht werden. Dafür fehlt aber augenscheinlich die Manpower. Wie schon jemand geschrieben hat, hat man immer so ein leichtes Startup-Feeling mit homee :blush:
Mir persönlich ist es fast egal, inwieweit sich homee hält. Meine Sensorik/Aktorik steht und ich kann bei entsprechender Alternative am Markt blitzschnell die Zentrale wechseln.
In keinster Weise möchte ich aber die tolle Arbeit von den wenigen aktiven homees schlecht reden. Hier wird einem wirklich schnell und sehr kompetent geholfen. Evtl. ist es nur an der Zeit euch mal beim Maschmeyer vorzustellen und dann voll durchzustarten :yum:

Der war gut :joy:

Es ist doch allgem. bekannt, daß Codeatelier sich hauptsächlich durch die Entwicklungsarbeit für Afriso finanziert.
homee ist nur ihr eigenes Baby :baby:

Naja nicht das einzige womit sie sich finanzieren.
:joy::grinning:

Das ist eine eigenständige GmbH, Jochen erwähnt beide auf seinem Xing Profil.


Trotzdem verdient der Chef da auch sein Geld :moneybag: . :grinning::joy: hoffentlich !

Irgendwie schweifen wir ab…

3 Like

Auch ich zeige vielen Freunden, Familie und Arbeitskollegen mein Homee.
Die meisten sind total verblüfft und begeistert, einige wenige sagen “smarthome braucht kein Schwein”.

Den begeisterten kann ich homee aber auch nur weiterempfehlen indem ich Ihnen zusätzlich sage das sie sich hin und wieder auf evtl nicht funktionierende Geräte oder Ähnliches einlassen müssen. Und schon ist die anfängliche Begeisterung weg.
Von denen die sagen das man Smarthome nicht braucht, werde ich, wenn mal was nicht zuverlässig funktioniert, nur ausgelacht.

Ich weiss das Homee ein wachsendes System ist. Und das ist auch gut so.
Aber die Stabilität lässt manchmal leider zu Wünschen übrig.

Ich wurde einmal von einem Homeeentwickler hart kritisiert weil ich auf Grund eines Fehlers gemeckert habe. Mir wurde dann gesagt das ich meine Erwartungen zu hoch Schraube, schließlich habe ich keine monatlichen Kosten.

Was soll Homee eigentlich sein?
Ein zuverlässiges Hightechprodukt?
Oder einfach nur teure Spielerei?
Meiner Meinung nach sollte es nicht um Spielerei gehen wenn man dieses System Nutzen möchte um z.b. eine Alarmanlage zu realisieren, oder wenn man sein Haus mit einem Nuki abschließen möchte.

Ich Frage mich manchmal ob die Entwickler ihr Produkt mit gutem Gewissen bei Mediamarkt aufstellen würden.

Und trotzdem mache ich weiter Werbung für Homee.
In der Hoffnung das ich irgendwann sagen kann…
kauf Dir das, das ist ein zuverlässiges System”.

Gruß Thorben

9 Like

Wenn man mich fragt, welche Smarthome Zentrale ich derzeit empfehlen würde, dann ist es homee. Alle anderen finde ich einfach “gruselig”, wobei ich erst Fibaro und Devolo ausprobiert habe.

Sicherlich hat homee seine Grenzen (ich habe diese bisher nicht erreicht) und auch gibt es immer Produkte oder Funktionen, die man vermisst. Ich freue mich jedoch, dass mir eigentlich immer geholfen wurde (entweder durch die Community (<-- DIE BESTE schlechthin) oder durch das Team), WENN es mal ein Problem gab.

Ich für meinen Teil kann homee gerne und guten Gewissens weiterempfehlen, verschweige jedoch nie, dass es auch viele Personen mit “Problemen” gibt und verweise auf das Forum (und auf “Gebeutelte” wie @JayJayX <-- nicht böse gemeint, sondern einfach ein Negativbeispiel, da du gefühlt jedes Problem abbekommen hast :frowning: )

Ich finde es großartig, dass man sich hier im Forum austauschen kann (auch wenn ich oft nur lesend teilnehme) und auch den Slackchannel verfolge ich sehr aktiv und ziehe dort ebenfalls viel wertvolles raus. Dies trägt natürlich immens zu einem positivem Eindruck von homee als solches bei :slight_smile:

Alle “verschwiegenen” Probleme, die bei mir aufgetreten sind, gehören zum Glück der Vergangenheit an und werden daher nicht mehr gewertet :slight_smile: :grinning:

4 Like

Guten Morgen,

bisher habe ich mich in diesem Thema zurückgehalten und das sollte eigentlich auch so bleiben, aber wenn man mich hier schon wieder direkt (@anon42585115) benennt, dann soll es wohl nicht sein… :smiley:
Die meisten Fehler hatten die gleiche Basis. Seit mein Würfel ausgetauscht wurde sind viele Probleme wie weggeblasen.
Wenn ich hier im Forum so lese haben auch alle noch die gleichen Grundfehler, nur sind manche Benutzer sensibler als Andere.
Ich habe schon oft gelesen ,daß es bei Manchen perfekt läuft und in anderen Themen räumen sie dann Verzögerungen usw. ein

Jeder hier weiß, oder sollte es zumindest, daß ich ein homee-Fan bin. Ich würde ihn aktuell gegen kein anderes System eintauschen wollen, weil es keine andere konkurrierende Zentrale gibt und versuche immer trotz der Fehler das positive darin hervorzuheben. Bisher konnte ich mir immer ganz gut selber helfen und das ist der Grund warum ich homee nicht uneingeschränkt weiterempfehlen würde. Eine Smarthome soll das Leben vereinfachen und einem mehr Freizeit geben. Aktuell ist es aber so, das homee sehr sehr wartungs-intensiv ist und eigentlich mehr Zeit verschlingt als gut macht. Nicht Jeder betrachtet ein Smarthome als Hobby…

Ich bin ja viel hier im Forum unterwegs, aber das scheint mir entgangen zu sein… Hast Du mal einen Link?
Ich finde die Aussage schon ziemlich frech, denn wenn ich ein Smartphone/PC/Fernseher etc. in der Preisklasse kaufe erwarte ich auch das es funktioniert, auch ohne monatliche kosten… Immerhin haben wir hier ein Produkt “Made in Germany” oder zählt das heute nicht mehr?

Viele Grüße
JayJay

1 Like

Kannst du nicht finden. Das lief über eine PN.
Diese Äusserung wollte er wohl nich der GANZEN Community päsentieren.

Gruß Thorben

1 Like

Zu Recht, das würde nicht nur meine Meinung über homee stark schädigen…
War bestimmt nur ein Ausrutscher :wink:

Viele Grüße
JayJay

Ich denke ich weiss wen Du damit (u.a.) ansprechen willst…

Wir alle haben unsere Problemchen, meine drehen sich derzeit um Z-Wave- oder ZigBee-Wandschalter (Hue Dimmer), die Z-Wave-Geräte (gefühlt) langsamer / verzögerter schalten als Alexa-Sprachbefehle (von der bescheidenen Haptik der Devolo/Z-Wave.me Taster mal ganz abgesehen - es wird endlich Zeit für die ZigBee-Geräte von Jung/Gira).

Komischerweise im EG (in unmittelbarer Funknähe zum homee) bei ebensolchen Wandschaltern meistens langsamer als im DG, allerdings nicht reproduzierbar und vor allem im DG deutlich verbessert seitdem ich die Zahl der Plugs im Haus und vor allem im DG mehr als verdoppelt habe (trotz Fibaros unter jedem Taster und einigen strategischen Steckdosen).

Dazu kommt: Alexa leidet zuletzt teilweise unter Alzheimer - bin ich wirklich der einzige bei dem sie einzelne Geräte schlichtweg immer wieder “vergisst” und sich erst nach einem Suchlauf wieder an diese “erinnert”? (Einen Supportfall habe ich dazu noch nicht aufgemacht, werde ich aber irgendwann mal tun - ich bin wohl schlicht leidensfähiger als andere).

Von den ZigBee-Problemen bin ich bisher verschont geblieben - ich habe aber auch kein einziges Leuchtmittel von Osram im Haus installiert (nur deren Plugs an strategischen Stellen)…

In den beiden ersten Sachen ist irgendwann (wenn wieder etwas mehr Zeit ist) mal systematisches Testen angesagt…

Ansonsten mache ich nur “selektiv” Werbung für homee im Bekanntenkreis, allerdings nur bei solchen Leuten die sich (mehr oder weniger) von sich aus
a) interessiert an meinem neuen “Hobby” zeigen (ja das ist es, auch wenn ich das eigentlich nicht gesucht hatte und schlicht eine “Appliance” kaufen wollte)
und b) die entsprechend technikaffin sind.

Wenn eine der beiden Bedingungen nicht zutrifft, dann rate ich bei hartnäckigem Interesse am Thema immer dazu erst mal mit einer Hue oder Tradfri Bridge anzufangen und sich von da vorwärtszutasten, da die meisten Komponenten (leider die Ikea Dimmerschalter bisher nicht - von denen habe ich gefühlt inzwischen ein Dutzend in der Schublade liegen) beim späteren Ausbau wiederverwendet werden können.

Ansonsten halte ich den Ball schön flach, aus demselben Grund aus dem meine Frau niemandem erzählen soll, dass ich in der IT arbeite (ich will auch da keinen privaten Support leisten müssen). Juristen und Ärzte im Bekanntenkreis handhaben es übrigens komischerweise ebenso :wink:

Denjenigen in meinem Bekanntenkreis die neu bauen und sich bei mir erkundigen (im letzten halben Jahr 2 Paare) rate ich von einer Funklösung schlichtweg ab und empfehle kabelgebundene Lösungen ohne konkrete Produkte zu empfehlen. KNX, Loxone, Digitalstrom nenne ich auf Nachfrage als mögliche Optionen, nie ohne jedoch hinzuzufügen, dass ich keinen Überblick über den Markt habe (um nicht in die emotionale Haftung genommen zu werden). Ich benutze zur Veranschaulichung warum ich von Funk abrate immer das wohlbekannte Bild der WLAN-Probleme, wie sie jeder schon mal erlebt hat - das leuchtet meist ein.

Mein Gefühl sagt mir, dass das Thema in beiden o.g. Fällen aus Budgetgründen wohl als erstes gestrichen werden wird - ich habe aber bisher nicht aktiv nachgefragt und werde das aus besagten Gründen auch nicht tun.

Auf die Art sind trotzdem schon vier homees mit mehreren Würfeln (von denen ich zumindest weiss) verkauft worden und die lokalen Ikeas haben wohl schon an mehr als doppelt so viele Leute Birnen/Leuchten/Gateways verkauft.

Meine klare Ansage ist, dass das Thema auf dem Gartner-Hypecyle (um den Ball von @Chromebacher von gestern aufzunehmen) sich derzeit irgendwo zwischen dem Peak des Hypes und dem Tal der Ernüchterung befindet (je nachdem wie hoch die individuellen Erwartungen an ein funkbasiertes Smarthome sind/waren).

Auch ich liebe meinen homee - allerdings grenze ich zwischen Liebe und Missionierung (vor allem solcher die emotionale Haftung verursachen könnte) inzwischen klar ab.

Es gibt keine Liebe ohne Leiden;
aber Leiden ohne Liebe.

@JayJayX: Hättest Du Dein Statement zum v2 nicht VOR dem Auslaufen des Coupons im homee Store abgeben können? Ich hätte nach Deiner Aussage sonst am Freitag auch noch upgegradet… :wink:

Hätte ich machen können, aber wenn Du so viel Kohle wie Worte hast, ist das bisschen ja kein Problem für Dich… :joy:

Sorry, ich hab nach knapp der Hälfte aufgehört, das war mir einfach zu viel, vielleicht schaff ich es später :wink:

Viele Grüße
JayJay

2 Like

Naja, meine Erwartung wäre schon, dass ich Dir irgendwann mal wieder eine PN schreiben kann :wink: