Community

Welchen Würfel würdet ihr nehmen?

Hallo Zusammen,

mir ist schon klar, dass man meine folgende Frage nicht technisch beantworten kann. Deswegen zielt die Frage mehr auf eure Erfahrungen.

Mal angenommen Ihr könntet ein Haus mit Homee nachrüsten. Ihr dürft aber nur einen Würfel auf die Base setzen.

Es sollen Heizungen, Jalousien und Fenster Smart gemacht werden.

Für welchen Würfel (Zwave/ZigBee/Enocean) würdet Ihr euch entscheiden und warum?

Viele Grüße
Marc

EnOcean

weil fast alle Sensoren ohne Batterien laufen und ich mit EnOcean die wenigsten Probleme habe

1 Like

wenn du dein Beispiel ergänzt: Kosten spielen keine Rolle oder soll günstig sein, dann wird das besser zu beantworten sein.

Prinzipiell denke ich das enocean schon eine top wahl ist. Allerdings sind einzelne Aktoren etc. um einiges teurer. Dafür reicht meist ein separater guter repeater.
Wibei du nicht für alles Geräte finden wirst.

Du wirst an Z-Wave aber wahrscheinlich nicht vorbei kommen. Hier ist alles etwas günstiger, dafür brauchst du einiges an strombetriebenden Geräten, die repeaten.
Wenn du die eh benutzt z.B. Plugs kein problem.
Die Auswahl an Geräten ist relativ groß.

Enocean, prima Taster ohne Batterie, prima Sensoren ohne Batterie, direktes Koppeln möglich, einfach den Frp70 installieren sollte es ein großes Haus sein, oder hih nutzen. Und und und

Schwierig sich zwischen Enocean und Z Wave zu entscheiden. Darf ich fragen, warum nur ein Würfel? Ich habe Enocean und Z Wave und würde keine von beiden missen wollen. Zigbee finde ich ist nicht so relevant, außer du willst smarte Glühlampen und Ikeasachen.

Ich habe Zigbee fürs Licht und alles andere ist enocean. Das läuft mit Abstand am stabilsten und vorallem bei den Sensoren Batterielos. Das ist top. Und bei den Rollläden, Rauchmeldern und unterputzaktoren die nodons. Alles reibungslos.

Wieso sollte ich mich auf ein Protokoll einschränken, wenn das Key Feature von homee ist, mehrere Funkstandards zu verbinden?

Sogesehen eine … blöde Frage, sorry.

5 Like

Hey Leute,

danke für Eure Antworten… ja warum nur einen? Weil ich eigentlich an der Frage interessiert bin, welches für euch das Zuverlässigste Protokoll ist.
Hintergrund: Familienangehörige wollen von mir Beratung und Installation und ich möchte möglichst wenig Wartungsaufwand dadurch für mich erzeugen.

Ich habe bei mir viele Enocean Fenster Sensoren und die sind eher nicht so zuverlässig. Zumindest ist es schon mal vor gekommen, dass ein Fenster erst beim wiederholten mal schließen und öffnen den richtigen Status hatte. Schon blöd wenn man darüber Einbruchmeldung machen möchte.

Das kann ich nicht bestätigen. Hast du einen Eltako FRP70 Repeater verbaut? Enocean ist bei mir das zuverlässigste Protokoll mit einem entsprechenden Repeater. Wobei ich auch nahezu nur enocean Sensoren verbaut habe.

1 Like

Wenn es nur ein Würfel sein sollte dann EnOcean aus oben angegebenen Gründen, frei von Batterien kein Problem mit Mesh, falls doch eine Lücke entsteht nen FRP70 mehr. Gut einige Teile sind teurer aber wenn Geld keine all zu große Umstände bereitet. Ich habe meinen Tower komplett und stelle mir die Frage nicht.

Drehen wir die Sache doch auf den Kopf: In Zigbee hat sich die Community wohl am wenigsten verliebt. Die Anzahl der wirklich guten Geräte ist hier wohl auch beschränkt. Der Zwave-Cube wird in naher Zukunft ersetzt. Jetzt den alten für ein komplett neues System zu kaufen… nicht ideal (die aktuellen Zwaves werden sicher ihre Käufer bei hih-Erweiterungsprojekten finden). Bleibt enocean. Hier gibt es viele wirklich brauchbare Geräte. Auch sind Batterie- und stromlose Geräte, wie die Eltako FT55 genial und billig.

Wichtig zu wissen ist aber, dass für größere Wohnungen/ungünstige Wand+Deckendurchgangswinkel ein Repeater fast unumgänglich ist. Ist aber für jeden Laien installierbar. Gleichzeitig sollte glaube ich auch nicht unerwähnt bleiben, dass homee (zumindest bis jetzt) noch keine enocean Verschlüsselung beherrscht.

Persönliche Meinung: die Stärke von homee liegt ganz konkret darin mehrere Funkstandards (und die jeweiligen Geräteperlen) zu verknüpfen. Langfristig auf einen Würfel zu setzen und gleichzeitig das ganze Haus automatisieren zu wollen, wird wohl eher in Unzufriedenheit enden.

2 Like

Dazu kommt: Es gibt Gateways, die deutlich mehr Enocean-Geräte supporten. Die Stärke von homee ist, wie oben beschrieben, verschiedene Standards zu vereinigen…

1 Like

Ich denke auch wenn man sich für homee entscheidet kommt man mindestens um z-wave / enocean nicht herum, sollte es wartungsarm und preislich im Rahmen bleiben (hab ich das jetzt wirklich geschrieben? Muuuuhaaaaarrr :smiling_imp: :money_mouth_face:) bei mir war es erst der z-wave dann der enocean. Das funktioniert schon mal ganz gut. In der letzten Aktion kam der Zigbee-Würfel hinzu.

Meinem Freund hatte ich letztens auch den homee schmackhaft gemacht, er überlegt sogar ob er vielleicht auch mal Schwach wird. Ihm habe ich dann geraten die Zigbee-Würfel-Kombo zu nehmen. Der Grund er hat schon ein paar hue Leuchtmittel und diverse Osram Plugs somit hätte er schon mal ein Fundament auf dem man aufbauen könnte.

Viele von euch halten scheinbar sehr viel von Enocean. Dann muss ich wohl meine Installation noch mal nachbessern und den Repeater versetzen, oder einen weiteren installieren.

Ich hatte jedoch wirklich Schwierigkeiten bestimmte Geräte zu finden. Beispielsweise wollte ich einen enocean Bewegungsmelder kaufen: https://hom.ee/products/devices/enoceaneoscoem-282-presence
Nirgends gefunden.

Das ist kein BWM, das ist ein Präsenzmelder mit nicht konfigurierbarer Totzeit von 10 Minuten…

Such mal nach Enocean EOSC (Deckenversion) bzw. Enocean EOSW (Wandversion).

Aber nimm besser den hier:

https://www.amazon.de/PIR-2-1-01-EnOcean-Bewegungs-Sensor-Abschaltzeiten-programmierbar/dp/B077FSL6F7/ref=mp_s_a_1_1?dchild=1&keywords=nodon+pir+enocean&qid=1593465002&sr=8-1

Der ist konfigurierbar 30 Sek., 5, 15 und 30 Minuten.

3 Like

Da sind wir aber bei dem leidigen Thema „batteriebetrieben“. Einen wirklich überzeugenden Präsenzmelder habe ich leider noch in keinem Funknetz entdeckt :unamused:

Was hindert Dich daran einen normalen / dummen BWM an den Schalteranschluss eines Funk-Relais anzuschließen? Damit hast Du das beste aus beiden Welten, sofern es Dir nur ums Schalten geht - dazu kommt: Dein Rahmenprogrammanbieter hat da sicherlich was in petto was gut passt :wink:

Naja. Ich hätte gerne etwas, was sich in Regalen, auf Schränken, in Lampen etc. klug verstecken lässt. Der vielgepriesene WAF bei Bewegungsmeldern, die bei den Lichtschaltern umtauchen ist echt gering.

In Regalen oder auf einem Schrank hat man aber vielleicht auch die Möglichkeit einen Stromgebundenen zu nehmen wie den Aeotec Multisensor den man über USB betreiben kann. Das Kabel kann man gut hinter dem Schrank verstecken.