Community

Verständnisfrage zur Verbindung von außen

Guten Abend,

Ich habe eben meinen Homee ans Netz gebracht und ein LED Streifen eingebunden. Dabei hat alles einfach und super schnell geklappt. Ich bin es gewöhnt, das solche Vorhaben langwierig und mit Problemen behaftet sind :smiley:

Ich habe dann mal die WLAN Verbindung deaktiviert und konnte den Streifen per App immer noch steuern. Ich habe weder ein DYNDNS noch ein Portfreigabe für den Homee eingerichtet. Wie also funktioniert die Kommunikation?

Wie kann der homee nach außen kommunizieren?

Würde mich freuen wenn mir das jemand erklären kann.

Viele Grüße,
Kilian

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass Du homee mit dem WLAN Deines Router verbunden hast und das du mit WLAN ausschalten, das WLAN an Deinem Handy meinst. homee baut einen VPN-Tunnel zum Proxyserver auf. Wenn Du jetzt mit Deinem Handy über das Handynetz mit der App auf den homee zugreifen willst, baut diese erst eine Verbindung zum Proxyserver auf und von dort über den Tunnel zu Deinem homee. Da der Tunnel vom Router aus gesehen einen von innen nach außen aufgebaute Verbindung ist, wir hierzu auch keine Portfreigabe benötigt.
Wenn Du zuhause bist, wird die Verbindung direkt im WLAN zwischen der App und dem homee hergestellt, ohne über den Proxy zu gehen.

Die Antwort passt besser, danke! :slight_smile:

Also ein ähnlicher Service wie die integrierte VPN Verbindung meiner Fritz Box…wusste nicht das der Homee das kann :blush:

Beeindruckend dabei finde ist die Verzögerung von Button am Handy drücken und tatsächlichem Statuswechsel der LED. Es fühlt sich wie ein mechanischer Lichtschalter an, so schnell schaltet die LED! Dafür dass das Signal vom Handy an den Mast, vom Mast zu meiner Dose, von der Dose zum Router usw. geht.

VG
Kilian

** OT

Stell dir nur mal vor, dass Signal geht noch über einen Satelliten (je nachdem wo du dich auf der Welt befindest ist dies mit Sicherheit der Fall). Da werden dann unter Umständen schon mal 50.000 km und mehr zurückgelegt und das mit einer nicht wahrnehmbaren Verzögerung. Funktioniert übrigens sogar beim telefonieren :wink:

** OT Ende

Beim Telefonieren habe ich aber häufig eine deutliche Verzögerung, so dass man sich ständig gegenseitig ins Wort fällt…die Steuerung über den Homee klappt da deutlich schneller.

Ist der Ablauf der Befehlserteilung vom Handy zum Homee dann wie folgt:

Befehl wird am Handy generiert --> Übertragung an Homee Server --> Homee Server kennt meinen Homee da dieser eine VPN Verbindung zum Server aufbaut (Woher kennt der den, MAC Adresse?) --> Homee empfängt den Befehl.

Richtig?

Nein, eher wie folgt:

Beim Aufruf der App (egal ob IOS, Android oder WebApp) erkennt diese ob sie den homee lokal im selben Netz oder über den Proxy erreicht. Dein homee baut dabei die sichere Verbindung zum Proxy auf und nicht umgekehrt. Du kannst das natürlich auch unterbinden (Offline-Mode) musst dann aber ggf. selbst eine VPN-Verbindung zu Deinem lokalen Netz aufbauen und den homee dann lokal ansprechen (mit allem Konfigurationsaufwand).

In beiden Fällen schickt die App die Steuerbefehle DIREKT an den homee. In der Cloud werden KEINE DATEN verarbeitet.

OK vielen Danke euch! Eine VPN besteht schon um mein Netz zu erreichen. Mal sehen ob ich in den Offline Mode wechsel.