Verbindung zur Raspberrymatic Zentrale bricht ab?

Hallo zusammen,

ich habe hier folgende Konstellation:
Raspberry 3 mit RaspberryMatic, Version 3.59.6.20211009 - angeschlossen per WLAN
hom.ee mit Version 2.34.1 (215ac436) - angeschlossen per WLAN

bis vor kurzem hatte ich alle Programme noch direkt in RaspberryMatic programmiert. Nach Anschaffung des hom.ee Würfels alle Programme etc. in RaspberryMatic gelöscht und in hom.ee neu angelegt. Wesentlich einfacher und funktioniert wunschgemäß :slight_smile:

Jetzt habe ich schon mehrmals das Problem gehabt, dass die hom.ee App meldet das die Geräte nicht erreichbar wären.

Gehe ich über die Homematic Zentrale kann ich die Geräte ganz normal bedienen und steuern. Nach einem Neustart des hom.ee Brains kann ich auch hier wieder alles bedienen.

Wo muss ich den Fehler suchen, kann man was anders einstellen? Muss ja irgendwie an der XML-API liegen, dass die die Zustände nicht sauber übermittelt oder wegbricht.

Ratlose Grüße
Markus

Hallo Markus,
willkommen im Club der HOMEE-Rebooter :wink:
Das ist leider ein seit Jahren ungelöstes Problem seitens der Homee-Brains. Da gehört es einfach zum guten Ton, dass man den Würfel alle x Stunden bis x Tage mal neu startet, weil er in einen Zustand verfällt, wo er dann weder mit der eigenen App noch mit irgend einem anderen Netzwerkteilnehmer kommunizieren möchte. Über die LAN-Verbindung scheint die Kommunikation etwas länger stabil zu sein.
Ein persönlicher Rat von mir: Wenn du dir viele Stunden Stress und Ärger mit der Frau ersparen willst, weil das Licht nicht mehr geht oder andere Dinge, dann bleib bei Homematic IP und installier dir NodeRed auf dem Teil. Dann ist die Programmierung annähernd einfach wie bei Homee, und du hast jahrelang Freude damit! Für die Lichtsteuerung via Zigbee besorg dir noch die HUE-Bridge, denn das wird Homee auch in 100 Jahren nicht können, was da so als Standard-Feature daher kommt…
Schönen Sonntag!
VG
Tino

Also das mag vielleicht @tpfeifer seine Erfahrungen sein, ich habe meinen homee seit 2017 und kann das so in keinster Form bestätigen. System läuft bei mir stabil, auch mit vhih (Raspi).

Was mir mal Probleme bereitet hat, als sich die IP-Adressen der Geräte (homee und raspi) geändert haben. Ist bei mir passiert, wenn sich die Geräte über den Wlan-Repeater verbunden haben.

1 Like

Ich will wirklich niemandem zu nahe treten, aber ob bei solchen, wahrscheinlich eher netzwerktechnischen, Problemen wirklich immer homee ursächlich ist…??? :man_shrugging:

Ich fühl mich jetzt mal nicht direkt zu nahe getreten. Mag gut sein, dass es ein Netzwerkproblem ist, nur weiß ich nicht wo und wie ich dem Herr werden kann.

Raspberrymatic läuft ja an sich und die Geräte lassen sich auch steuern, nur scheint die Verbindung zu hom.ee abzubrechen ?! Hat jemand eine Idee, wie ich das testen kann ?

Ich habe meine Geräte (homee und Raspi) über LAN am Router angeschlossen und hatte noch nie Verbindungsprobleme. Ob es ursächlich ist, weiß ich nicht. Aber es wäre einen Versuch wert. Als zweites fällt mir noch das Netzteil ein… Wenn Du noch das Originalnetzteil hast, versuche mal ein etwas stärkeres USB-Netzteil.

1 Like

Das wäre natürlich noch einen Versuch wert, werde mir mal einen LAN Adapter für den Brain bestellen. Hoffe nur, dass die Reichweite der Homematic Zentrale dann noch ausreicht (muss dann vom 2. OG bis in den Keller, aktuell 1. OG).

Beim Netzteil habe ich beim Raspi extra letztens von xyz-Netzteil auf das Original gewechselt um hier einen Fehler auszuschließen. Am Brain ist das original Netzteil, falls Du das meinst!?

Auch wenn es unwahrscheinlich ist, dass das Netzteil mit Deinem Verbindungsproblem zu tun hat. Das Netzteil am homee würde ich in jedem Fall tauschen. Die Originalnetzteile sind einfach zu schwach und haben dadurch schon so manche kuriose Probleme verursacht.

1 Like

Ich hab homee und Raspi auf die Blacklist beim Repeater gesetzt, damit die Verbindung nur über den Router direkt läuft. Im Wlan-Router hab ich beiden Geräten auch eine fixe IP-Adresse zugewiesen.

2 Like

Den Tip habe ich gleich mal direkt umgesetzt. Danke :slight_smile:

@Eselfe Ja, u.a. genau sowas meine ich - WLAN-Repeater und im schlimmsten Fall noch kaskadiert…
Fehlerquellen gibt es bei der meistens (verständlicherweise) zum Einsatz kommenden Consumertechnik ohne Ende und meist ist es extrem schwer, eventuell auftretenden Fehlern auf die Spur zu kommen, da kann man dann nur mittels „trial and error“ sein Glück versuchen, weil es oft genug an Debugmöglichkeiten fehlt.
Die Maßnahmen von @Harry sind erstmal auf jeden Fall sinnvoll, ich möchte sagen unabdingbar. :wink:

Hallo zusammen,

habe jetzt mal Eure folgenden Tips umgesetzt:

  • IP-Adressen fest eingestellt für Raspberrymatic Zentrale + Hom.ee Brain
  • Raspberrymatic hat ein org. Netzteil mit 5.1 Volt bekommen
  • Hom.ee Brain per USB Ethernet Adapter angeschlossen

Heut war es wieder so weit, dass weder die Android-App noch das Webinterface eine Verbindung herstellen kann.

Wenn ich die XMLAPI der Homematic abfrage, bekomme ich eine Antwort, also „lebt“ der Dienst m. E. noch (https://xxx.xxx.xxx.xxx/config/xmlapi/functionlist.cgi)

Was kann ich nu noch testen? @Support könnt Ihr mir helfen?