UX Backup / Verlaufsdaten verbessern / Backup-Methoden zusammenführen / File-Backup fehlt?

Super, dass in der Beta unsere Verbesserungsvorschläge so schnell aufgenommen werden.

Ich habe einen User eXperience Vorschlag:
Warum versteckt Ihr die manuelle FTP-Backupmöglichkeit hinter dem "Automatischen Backup? Und warum nennt Ihr das nur Automatisches Backup? Ich würde das auf der oberen Ebene (unterhalb des Automatischen Backups) einbinden, damit wird diese Möglichkeit einfacher gefunden. Das Naming ist auch unglücklich (das ist ein manuelles FTP-Backup bzw. ein automatisches FTP-Backup und kein normales Backup).

Bei den Fehlerbehebungen habt Ihr allerdings die bisherige (filebasierte) Backumöglichkeit jetzt entfernt (iOS-App RC2 - 3646)? Wo ist die gelandet?

Die würde ich mit dem FTP-Backup unter Backup zusammenführen.

Ergebnis der Backupseite:

  • lokales filebasiertes Backup (das alte)
  • Automatisches FTP-Backup - mit Unterseite (dort “Jetzt Backup Starten” entfernen und durch 3. auf der Übersichtsseite ersetzen)
  • Manuelles FTP-Backup

Verlaufsdaten
Dasselbe dann sachlogisch auch für die Verlaufsdaten… Da ist der manuelle Export auch verschwunden unter Fehlerbehebungen und nirgendwo aufgetaucht und auch dort würde es Sinn machen das wie beim o.g. Vorschlag für die Backups zu lösen, inkl. einem manuellen FTP-Backup (komplett und Tagesdaten)…

1 Like

Ich möge mich irren, aber in der iOS App gab es doch noch nie die Möglichkeit eines filebasierten Backups, oder?

2 Like

Du irrst Dich nicht.

Ihr habt Recht (das hatte ich nicht bedacht) - evtl. ist es so schon vorgesehen wie oben beschrieben, ist aber halt echt nervig, wenn im Beta die Apps und die WebApp immer noch so weit auseinanderdriften und Du auf Mutmassungen angewiesen bist.

@hblaschka, danke für die Überlegungen, wir denken das nochmal durch.

2 Like

Timo, bei der Gelegenheit:
Ich denke es ist auch mal angebracht darüber nachzudenken ob das “Verstecken” von filebasierten Backupmöglichkeiten bei den iOS/Android-Geräteapps (nicht der WebApp) noch angebracht ist.

iOS und Android bieten heute genügend Möglichkeiten Downloadfiles mit Hilfe von Apps zu speichern / zu behandeln.

Bei iOS kann ich Dateien z.B. mit “Dateien” (iCloud) direkt ins Onlinefilesystem von iCloud schieben (das mache ich heute schon mit der WebApp, wenn ich mit dem iPad unterwegs bin und vor dem Update noch schnell ein Backup erzeugen will). Dasselbe würde mit Dropbox und Konsorten ja auch schon funktionieren.

Dazu müsste der Download der entsprechenden Backupdatei einfach im Browser geöffnet werden, das Handling wohin die Datei dann gespeichert werden soll könnt Ihr dann einfach den Usern bzw. den Bordmitteln des jeweiligen Betriebssystems (Android oder iOS) überlassen.

Just my 5 cents

7 Like