Community

Türsprechanlage: stabil und smart?


#1

Hallo zusammen,

ich bin für eine Altbausanierung (Eigennutzung + Vermietung) auf der Suche nach einer neuen Türsprechanlage. Diese sollte in der heutigen Zeit natürlich smart sein. Daher liebäugle ich mit der DoorBird IP Video Türstation D2102V bzw. D2103V.

Allerdings macht mir dieses “moderne Zeug” auch irgendwie Sorgen hinsichtlich der Stabilität. Die alten konventionelle Anlagen waren geschlossene Systeme , die 30+ Jahre ohne Störung liefen (u.a. weil ich an diesen nie “rumgebastelt” habe :wink: )

@hblaschka hat es hier schon mal schön in Bezug auf die Lichtsteuerung gesagt:

Ähnlich gilt für mich auch in Bezug auf die Türsprechanlage. Die obligatorische Kernfunktionalität (Klingeln, Gegensprechen?!, Türöffnen) muss einfach problemlos funktionieren.
d.h. keine Abhängigkeiten zu: Smart Home, Internet, IP-Netz, LAN-Verkablung, etc…

Video, Remotesteuerung per App, Webhooks, etc sind für optionale Goodies.

Ist das mit Doorbird möglich mit mehreren Gegensprechstellen (per Direktverdrahtung)? Was kann man als Gegensprechstellen nutzen?
Hat jemand in dem Umfeld Erfahrungen gemacht?
Habt ihr andere Empfehlungen als Doorbird?
Sonstige Ideen oder Anmerkungen?

Danke.

Gruß
Flo


#2

Ich habe mit smarten Gegensprechanlagen noch keine Erfahrung gemacht. Bei mir habe ich eine konventionelle Sprechanlage und eine Netatmo Presence Kamera um zu sehen wer vor der Tür steht. Das klappt recht gut, allerdings wegen Android 4-6sec verzögert zum Live-Ereignis.

Interessant fand ich bei meiner Recherche letztes Jahr das T-25 Set von Mobotix wegen der hemisphärischen Kamera. Kostet allerdings mit mehreren Innen-Einheiten auch ne Stange Geld, ähnlich wie Siedle & Co.
edit: Mittlerweile gibt es das Modell T-26


#3

s.a.


#4

Alternativ, die vermutlich günstigste Alternative: smartwares Meine läuft sehr zuverlässig seit ca. 1 Jahr, eigentlich nur, weil ich das frisch verputzte Treppenhaus nicht wieder schlitzen durfte :smiley: . Damit haste dann was modernes, was in sich geschlossen ist :wink: . Zusätzlich mit ner Netatmo Presence z.B. kannst du dann ein Z-Wave POPE012501 Popp (Achtung geht nicht mit homee) oder Danalock installieren und so entscheiden, ob du den Briefträger, oder wenn auch immer hereinlässt, wenn keiner zu Hause ist.


#5

Habe selber eine DoorBird der ersten Generation, die läuft bei mir super. Eine Direktverdrahtung gibt es nicht, läuft alles über einen Server. Ob die neuen Anlagen stabil mit W-Lan laufen weiß ich nicht, meine hängt mit Kabel an der FritzBox.
Als gegenstelle geht ein Smartphone oder Tablet, mein FritzPhone C4 klingelt auch mit und zeigt ein live Bild.


#6

Wow, die Preisspannen sind einfach extrem. Auf der einen Seite 230€. Auf der anderen Seite 5000+ €, wenn man bei Siedle und Co schaut.

Ich sehe Doorbird problematisch in Bezug auf Häuser mit mehreren Parteien. Ich, als Partei A, will sicher nicht Partei B in mein Heimnetzwerk lassen.
Früher waren Türsprechanlagen noch unparteiisch :sweat_smile: