Systemcheck auf falsch angelernte Geräte

Was willst du damit machen?
Immer wieder mal hatte ich Probleme mit irgendwie nicht richtig angemeldeten /angelernten Geräten. Jedenfalls hatte der Support nach Aufschaltung dieses Problem sofort identifizieren können.
Heute auch wieder eine Steckdose die spakte - deinstalliert, neuinstalliert und alles funktioniert sauber.
Oft hat dieses Problem dann auch Randeffekte.
Ich fände es gut wenn es einen Systemcheck gäbe, ähnlich wie bei den AVM Routern, den man starten kann und der auf solche Probleme hinweist.

Warum interessiert es nicht nur dich?
Weil ich denke das andere vielleicht auch mal das Problem haben - und selbst wenn nicht, ein Systemcheck gibt Sicherheit, das ein evtl. Problem zumindest nicht daran liegt.

Grüße
Klauswerner

3 Like

Ich hab mal deinen Threadtitel angepasst („Systemcheck auf“ hinzugefügt), da ich nicht glaube, dass du falsch angelernte Geräte willst :wink:

1 Like

Kann man überhaupt „falsch anlernen“? Ich dachte bisher immer, dass das vom Protokoll her immer gegenseitig zwischen Gerät und homee ausgehandelt wird? Oder habe ich das nicht richtig verstanden?

Aber manchmal werden ja Daten scheinbar nicht richtig empfangen oder übertragen.

Man könnte doch bestimmt eine Datenbank haben in der steht:
Gerät: XYZ1
Kann: Schalter, Dimmer, Farbtemperatur

Und wenn nach dem Einlernen geprüft wird, das Gerät XYZ1 nur einen Schalter und einen Dimmer hat aber nicht die Farbtemperatur dann ein kleiner roter Punkt beim Gerät leuchtet oder so etwas.

Das entspricht aber nicht der Denkweise von homee. Die Geräte melden (bei Z-Wave und Zigbee), welche Eigenschaften sie haben. Diese Datenpunkte werden dann angelegt. Auf diese Weise kann man auch diverse nicht offiziell unterstützte Geräte anlernen. Anders ist das bei Enocean, da läuft es über die EEP-Nummer und bei WLAN, da ist es bei jedem Gerät individuell, da die Anbindung nicht standardisiert ist.