Störquellen? - die richtige Wahl des Standortes für homee

Hallo,
mich beschäftigt zur Zeit die Frage, ob die schlechte Reichweite vor allem bei Zigbee evtl. meinem Standort des homee geschuldet ist?!
Mein homee stand vorher ziemlich nah einer einer Sonos Playbar (ca. 30 cm entfernt) in Bodennähe.
Dann ist er vor Kurzem umgezogen und steht jetzt auf einem Schrank in ca. 180 cm Höhe, aber wieder direkt hinter einem Sonos Play:1.

Frage deshalb, in erster Linie auch an das @homee Team: kann diese Standortwahl die Sendeleistung negativ beeinflussen?

Da ich leider kaum Alternativen für den homee Standort habe, müsste ich ggf. den/die Sonos-LS woanders positionieren…

Hey @Sofasportler,

ich habe ja schon mehrfach erwähnt, daß man den homee nicht einfach irgendwo hinstellen kann… Man muß ihn nicht meterweit versetzen, aber man kann die Empfangs/Sendeleistung beeinflussen, wenn man die Position nur um wenige cm ändert… So habe ich bei mir die beste Position durch tagelanges ausprobieren gefunden…
Gerade Zigbee und WLAN überschneiden sich und WLAN sendet stärker, da kannst Du Dir ausrechnen wer verliert :wink:

Wenn Du die Möglichkeit hast die Sonos wo anders zu platzieren, würde ich das ebenfalls machen… Meiner steht nun auch ca. 2m hoch aber alleine, ohne Router oder ähnliches in der Nähe…

Viele Grüße
JayJay

Das “Drehen”, welches du schon mal erwähnt hattest, hat bei mir leider nichts gebracht.

Ja gut, das musst Du ausprobieren, ich habe meinen in einem Radius von 20cm immer wieder cm verschoben, Störquellen in unmittelbarer Nähe beseitigt, dabei auch immer wieder mal gedeht, bis alles so funktioniert hat wie ich mir das vorstelle.
Perfekt ist es immer noch nicht, aber besser…

Viele Grüße
JayJay

Dazu kann ich nur sagen: Mit homee-Zigbeewürfel massive Zuverlässigkeitsprobleme -> Umstieg auf hue-Bridge bzw. Tradfri-Bridge: keinerlei Probleme mehr (trotz objektiv jeweils ungünstigem Standort der Bridge)

Insofern kann ich nur anmerken: M. E. sind nicht Störquellen oder der Standort das Problem, sondern homee mit Zigbeewürfel :worried:

Ich habe das gleiche Problem mit dem Zigbee-Würfel, ich werde auch wieder alles hue-Lampen bei der hue-Bridge anmelden. Es ist einfach zu unzuverlässig, ständig die Abbrüche, Verbindungsprobleme, dass nervt nur noch an!!!

Da stimme ist Dir vollkommen zu, aber ein ändern des Standorts und eine Verminderung der Störquellen verbessert homee Situation etwas… Die Frage ist, nun, was ist an homee so schlecht? Sind es die anderen Funkstandards, die da negativ rein spielen, die ja bei den anderen Zentralen nicht sind? Ist einfach den Sende und Empfangsleistung zu schwach? Ist es das Routing?

Wie kommt der auf Routing?
Ich habe eine Lampe (innr 185 C) von einem Ende des Hauses wo sie funktioniert hat an einem anderen Ort in der Nähe von homee eingebaut, zusätzlich mit 3 Anderen. Nachdem diese wieder mit Strom versorgt wurden, konnte ich in der WebApp erkennen das die 3 neuen sofort und die “Veränderte” später erkannt wurde. Beim ersten Schaltversuch wurde sie grau. Und dann funktionierte sie in der Regel. Da das auch nach mehreren Neustarts von homee noch auftrat und ich das nervig fand, habe ich eine 5. innr angelernt und zwar genau da wo die “Veränderte” versagte. Diese zeigt jetzt das gleiche Verhalten wie die anderen 3 und schaltet beim 1. Mal.
Kann man da überhaupt von Routing sprechen? Bzw. wird überhaupt regelmäßig aktualisiert? Für mich sah das so aus als ob die Lampe die alte Route genommen hat obwohl der direkte Weg viel besser gewesen wäre.

Für mich erklärt das auch, warum meine Garten Leuchten, einen besseren Empfang haben durch die Positionsänderung von homee… Diese sind aus Bequemlichkeit ein paar Meter von homee entfernt angelernt und dann erst nach draußen geschafft worden… Deswegen kann ich auch so viele Plugs dazwischen setzen wie ich will, es wird scheinbar eh nur die 1. Route genommen, solange die noch irgendwie funktioniert…

Viele Grüße
JayJay

1 „Gefällt mir“

Ich gehe davon aus, daß Du dann jetzt über IFTTT gehst, oder?

Homekit