SmartThings Sirene

Hallo zusammen,

ich habe mir mal die SmartThings Sirene gekauft, weil die gerade super günstig war (3 Euro plus Versand - und weil mir der Versand zu teuer für ein Gerät war, habe ich gleich 4 bestellt. Wer also eins braucht, habe das eine oder andere günstig abzugeben :)). Und da da Zigbee dran stand, hatte ich die Hoffnung, dass so eine Sirene ja nun wirklich nicht viel können muss - an / aus.

Der Vollständigkeitshalber:
Model Name F-SRN-ZB-VF-1
EAN: 0856418004990

Beim einlernen kommt dann leider die Meldung: Nicht unterstütztes Gerät.

Das war es auch schon - sehr schade! Ich frage mich zwar immer noch, was an so einem An / Aus schwierig ist, aber das werde ich wohl nie erfahren.

Hab mal in die Bedienungsanleitung geschaut, und hier steht drin, dass die Frequenz 2405-2480 ist. Dachte immer Zigbee wäre auf 868Mhz.

Ich habe die Sirene auch nicht in die Hue Bridge einlernen können.

Der Frequenzbereich 868MHz ist ein ISM-Band, dass anmelde- und lizenzfrei von unterschiedlichen Anwendungen im häuslichen Bereich und in der Industrie genutzt werden kann. In diesem Frequenzband tummeln sich u.a. Z-Wave und Enocean, diverse Funkalarmanlagen usw.
Der Frequenzbereich 2,4 GHz wir u.a. von Zigbee und WLAN genutzt.
Damit ist Deine Sirene entweder Z-Wave oder irgendein proprietäres Protokoll, dass auch auf diese Frequenz funkt.

1 Like

Hmm, also hiernach kann Zigbee durchaus im 2.4 Ghz funken.
https://www.itwissen.info/ZigBee-Frequenz-ZigBee-frequency.html

Und irgendwas hat homee ja erkannt, ansonsten käme ja nicht, dass das Gerät nicht unterstützt wird.

Bei homee arbeitet Zigbee ausschließlich im 2,4 GHz Band. Mir ist auch bisher keine Zigbee-Komponente untergekommen, die auf 868 MHz funkt.

Moin, soviel ich weiß kann die Sirene kein Zigbee sondern nur WLAN. Würde dann auch erklären warum du es an keiner Zentrale anmelden konntest.

Da muss ich dir leider widersprechen:

Ich brauche zwar keine Sirene, aber ich kann dir anbieten, einen Anlernversuch mit:
deConz/Phoscon
Tuya
Homey
und
Home Assistant zu machen.

Edit:
Hab mich gerade nochmal bei den Möglichkeiten der einzelnen Hubs umgesehen.
Alle SmartThings Geräte sind zwar mit Home Assistant und Homey verwendbar, aber sie brauchen zur Verbindung den SmartThings Hub. Das Zigbee Protokoll ist von anderen Zentralen somit nicht lesbar.
Schick die Dinger einfach zurück.

1 Like

Hi,

vielen Dank für die Antworten. Ich habe auch inzwischen gelesen, dass SmartThings ein offenes System sein soll, so dass möglichst viele Hersteller ihre Produkte kompatibel machen.

Von daher wäre es doch evtl. sinnvoll für Homee / CodeAtellier hier mal zu schauen, ob die Teile irgendwie einlernbar wären? Es gibt ja doch mittlerweise viele Smartthings Geräte?!

Bei Interesse schicke ich gerne so eine Sirene an Codeatellier.

Was mich stutzig macht bei Homee, dass ja im Grunde etwas erkannt wird, ansonsten käme ja nicht die Meldung, dass es nicht unterstützt wird. Gäbe es nicht grundsätzlich die Möglichkeit den Usern ein bisschen mehr flexibilität zu geben? Also quasie Geräte einlernen lassen und dann eine Art Script / Kommunikation sniffing tool, was auch immer dem User an die Hand geben, so dass die mehr rumprobieren können?

Die von Dir erwähnten Thematiken sind hier schon x-mal vorgeschlagen, diskutiert und teilweise auch von homee-Seite bewertet worden.
homee zielt nicht auf die Zielgruppe der Superuser, die mit Sniffingtools, Scripten usw. versuchen wollen noch das billigste Gerät aus Fernost irgendwie zum Laufen zu bringen, das sich mal wieder nicht an den Standard hält. Es sollen eher die Anfänger und Aufsteiger angesprochen werden, die trotzdem eine Oberfläche suchen, die einigermaßen flexibel ist, um die meisten Aufgaben über logischen Verknüpfungen (Homeegramme) zu erledigen. Wer mehr will, kann über die API-Anbindungen an iobroker und nodered natürlich noch jede Menge andere Spielereien mit homee machen, die aber nicht offiziell supportet werden. Dazu fehlt so einer kleinen Firma einfach die Manpower, solange keiner dafür bezahlt.

Wenn die schon X-mal diskutiert und vorgeschlagen wurden, scheint das Interesse ja da zu sein, auch von Ottonormal-Verbraucher - und um so mehr es sich wünschen, vielleicht wird ja irgendwann was draus :slight_smile: wie auch immer, ist hier ja nicht das Thema.

Ich bin eben auf der Suche nach dem einen System, und will nicht (bzw habe keine Zeit) mich mit iobroker oder nodered auch noch zu beschäftigen.

Mehr Leute die glücklich sind bedeutet auch mehr Käufer und am Ende mehr Personal… Ei und Huhn und wo fängt man an…

Dennoch Danke! Ich geh mal nach weiteren Möglichkeiten/Komponenten suchen :slight_smile: