Plötzlich unverhältnismäßig viele DNS Requests?

Hallo zusammen,

seit gestern 15 Uhr ist homee für 90% meiner DNS Anfragen ins Netz verantwortlich, ohne Unterbrechung. Ich rede hier von 12.000 Anfragen in 18h. Ziel ist tunnel.dev.hom.ee

Was ist da los?

1 Like

Der Name tunnel.dev.hom.ee ist aktuell nicht auflösbar, offensichtlich versucht es homee deshalb alle fünf Sekunden neu. Eventuell hat es mit dem Umstieg auf AWS zu tun, denn zumindest dev.hom.ee (ohne tunnel) ist bereits zu AWS umgezogen.

2 Like

<s das ist ein DDoS Test auf das neue System, ob’s auch stabil läuft /s>

1 Like

Hallo,

das Ganze hat tatsächlich mit dem Umzug unserer Services auf AWS zu tun und ist aktuell auch ganz normal so. Es tritt auch nicht erst seit gestern 15:00 Uhr auf sondern schon ein wenig länger. Ihr müsst euch da keine sorgen machen, das ist im Moment so gewollt und auch kein DDoS Test.

4 Like

Hallo,

Möchte das hier wieder aufwecken. Ich habe hunderte DNS Requests pro Stunde auf

tunnel.hom.ee

Ist das normal? Wenn ja, was passiert da?

Edit: alle 20-30 Sekunden

Mich würde auch interessieren, was Homee bei Google.de macht.

Danke für Eure Auskunft.
Alex

1 Like

Blockierst du da was oder macht das homee so von sich aus?

Hi,

ja. Habe mal nachgeschaut / getestet: das passiert nur wenn ich ihn blocke. Offenbar versucht er, den Block hiermit zu umgehen und dafür zu sorgen, dass er von außen erreichbar ist. Das will ich aber nicht. Außerdem pollt er so oft, dass er mehr Request verursacht als alle anderen Geräte im Netzwerk. Kann man das abschalten? Habt ihr vielleicht irgendwo schon mal erläutert, was ihr da genau macht? Ich würde den Homee gern privater verwenden und brauche Verbindung nach draußen nur für NTP, Update, Wetter.

Viele Grüße

Wir versuchen hier eine Verbindung zu unserem Proxy aufzubauen, damit dein homee über den Fernzugriff erreichbar ist. Dies kann man nicht abschalten.

Stand-Alone-Modus aktivieren?

Im Stand-Alone-Modus geht das dann aber auch nicht mehr.

1 Like

Diese Dienste im Stand-alone separat aktivierbar/deaktivierbar zu machen könnte ein Ansatz sein…

Aber im Stand-Alone-Modus läuft der homee doch mit seinem eigenen WLAN ohne Verbindung zum Router. Wie soll er da die externen Dienste nutzen, selbst wenn Du sie aktivierbar/deaktivierbar machst?

1 Like

Stand Alone: nicht per wlan mitm router verbunden. Somit kein Internet. Somit egal, ob Dienst an oder aus :wink:

2 Like

Danke für den Hinweis :wink:

1 Like

Moin,

ich wärme das mal wieder auf. @Pascal: das ist ja okay, wenn der Homee das versucht. Er macht das nur viel zu oft.

Damit das mal sichtbar wird: der Homee erzeugt das komplette orange Grundrauschen im Foto, indem er ca. 75 Requests pro. 10 Minuten sendet, also ca. alle 10 Sekunden. Damit setzt er in unserem Haushalt mit zig Geräten doppelt so viele Requests ab, wie das zweitaktivste Gerät. Das ist viel.

Könntet Ihr für diesen Fall bitte die Frequenz seltener einstellen?

Viele Grüße,
Alex

Das Intervall zu reduzieren ist meiner Meinung nach keine gute Lösung, da es nur zu Verzögerungen beim erneuten Verbinden verursachen würde.

Hier gibt es bereits einen geeigneteren Vorschlag:

2 Like

Dort werden mehrere Wege besprochen. Welchen Post meinen Sie?

Ich bezog mich auf den Eingangspost.
Ein einfacher „Opt-out“-Toggle für den Fernzugriff wäre vermutlich am intuitivsten.

4 Like

Und dann kommen alle an: Ich kann von außerhalb nicht auf meinen homee zugreifen. Da muss also kurz und prägnant die Konsequenz stehen, wenn man sich da aus-opt

5 Like

Von mir aus gerne, wenn dann das unnormale Pollen aufhört.

Ist denn da etwas in Planung? Der gezeigte Thread ist ja über zwei Jahre alt

1 Like