Paul-Neuhaus-Fernbedienung und Homeegramme

Hallo,

ich betreibe Homee seit ein paar Monaten mit einem Z-Wave-Würfel. Jetzt möchte ich mir Leuchten von Paul Neuhaus mit ZigBee-Anbindung holen (und natürlich einen ZigBee-Würfel dazu): u.a. diese Leuchte, die mit einer Fernbedienung geliefert wird.

Die Fernbedienung möchte ich mir je Raum eigentlich einfach an Wand oder Türrahmen hängen und als Schalter einsetzen, um nicht unnötigerweise noch mehr Geld auszugeben. Allerdings ist es für mich essentiell, überall die Faktoren Farbtemperatur und Dimmwert zu automatisieren, sodass die Leuchten möglichst immer gleich mit den richtigen Werten angehen.

Wie gut das funktioniert, hängt wohl davon ab, ob Änderungen dieser Werte von den Leuchten akzeptiert werden, während sie aus, aber bestromt sind. Werden Änderungen in diesem Zustand übernommen?


Wenn nicht, müsste man den Umweg über Homeegramme nehmen, mit ihrer Hilfe beim Einschalten, abhängig von Bedingungen, Farbtemperatur und Dimmwert setzen und ggf. Verzögerungen hinnehmen.

Die Paul-Neuhaus-Fernbedienung soll gemäß anderen Forenbeiträgen nun in zwei Modi funktionieren können:

  • Nur Leuchten, aber nicht Homee bekannt. Kein Homeegramm kann z.B. aufs Einschalten hin ausgeführt werden.
  • Homee bekannt. Fernbedienung kann Leuchten wohl trotzdem steuern. (Funktioniert Homee als geistloser Repeater?)

Gemäß Paul-Neuhaus-Support werde die Fernbedienung zwar im Homee-System erkannt, lasse sich jedoch nicht über die App nutzen. Dagegen steht dieser Forenkommentar, demgemäß man die Fernbedienung in Homee nutzen könne, wenn man mindestens ein Homeegramm je Taste erstellt.

Hat der Forenkommentar jetzt Recht? Könnte das vielleicht jemand testen? Selbst wenn nicht alle Funktionen der Fernbedienung wie der Farbverlaufsring (nicht einfach nur ein Knopf) genutzt werden können, wäre das in Ordnung für mich. Ich würde wohl sowieso einfach nur die am einfachsten und schnellsten zu drückende Taste mit den Funktionen „ein“ als auch „aus“ belegen. Für seltene Sonderumstellungen z.B. des Dimmwerts kann ich immer noch die App nutzen.

Wenn tatsächlich kein Homeegramm durchs Drücken eines Knopfes einer Fernbedienung oder beim Einschalten einer Leuchte getriggert werden kann, besteht Aussicht darauf, dass sich das zeitnah ändert?

Wie das ganze mit homee funktioniert kann ich Dir leider nicht sagen. Ich habe diese Fernbedienungen in Verbindung mit deCONZ im Einsatz. Dazu müssen zuerst die Lampen an das Gateway angelernt werden. Danach die Fernbedienung an das Gateway. Soll heißen beide Geräte müssen sich im gleichen Zigbee Netzwerk befinden. Dann wird die Fernbedienung mit der Lampe gekoppelt. Auch bei deCONZ kannst Du die Fernbedienung nicht nutzen. Sondern nur mit Leuchten verbinden. In deCONZ sogar soweit, dass dann alle Lampen absolut synchron ein und ausgeschaltet werden, (auch Farbwechsel und Dimmlevel) die sich in der gleichen Gruppe befinden wie die Lampe die mit der Fernbedienung gekoppelt wurde. Schalte ich mit der Fernbedienung, wird ebenfalls der Status an deCONZ zurück gemeldet. Dabei handelt es sich um insgesamt 10 Lampen (Paul Neuhaus, Dresden Elektronik RGBW Controller und HUE Lampen)

Ich gehe mal davon aus, dass sich die FB zwar mit homee verbinden lässt. Du aber dies nicht als Trigger in HG nutzen kannst. Dann sollte aber auch die FB sich mit der Lampe koppeln lassen. So dass Du sowohl über den homee wie auch über die FB die Lampe schalten kannst. Ob bei homee der Status ebenfalls aktualisiert wird, wenn über FB geschaltet wird, kann ich Dir nicht sagen. Zumindest liesst man hier, dass das nicht der Fall sei, zumindest in Verbindung mit anderen Fernbedienungen.

1 Like

Wie gut das funktioniert, hängt wohl davon ab, ob Änderungen dieser Werte von den Leuchten akzeptiert werden, während sie aus, aber bestromt sind. Werden Änderungen in diesem Zustand übernommen?

Ich habe mit verschiedenen Zigbee Lampen (allerdings keine Paul Neuhaus) die Erfahrung gemacht, dass Änderungen von Farbe und Dimmwert von den Lampen NICHT umgesetzt werden, solange die Leuchtmittel zwar bestromt aber ausgeschaltet sind.

Die Lampen springen beim Einschalten erstmal in den letzten Zustand vor dem Ausschalten. Bedeutet auch, dass wenn man die Lampe z.B. zuvor auf voller Helligkeit hatte und ausgeschaltet hat, dass sie beim nächsten Einschalten erstmal wieder mit voller Helligkeit leuchtet. Selbst wenn man über homee eine homeegrammabfolge wie folgt schaltet

  1. Licht ein
  2. Dimmwert 10 %
  3. Farbe

bekommt man durch die Verzögerungen sämtliche Schritte mit. Habe bisher noch keinen Weg gefunden, wie man eine Zigbee Lampe mit einem vordefinierten Status einschalten kann, ohne das es sichtbar dimmt und die Farbe ãndert.

Ist ziemlich uncool :expressionless:

1 Like

In dem eine Szene aufgerufen wird.

Kann man das über homee?

Nein.

:disappointed:

Jetzt erinner ich mich auch wieder, warum der Zigbee Würfel während meiner aktiven homee Zeit nur zur Dekoration diente! :stuck_out_tongue_winking_eye::rofl:

In dem Fall würde ich mir so aushelfen:

  • Bei jedem Ausschalten automatisiert kurz zuvor Farbtemperatur auf warm und Helligkeit gering stellen.
  • Bei jedem Anschalten in Verbindung mit bedingten Homeegrammen die passenden Werte einstellen.

Wenn das Dimmlevel sich extrem gering einstellen lässt, kann man sich das mit der Farbtemperatur vielleicht auch sparen.


Jetzt muss ich in Verbindung mit der Nutzung der Fernbedienung bloß noch Homeegramme getriggert bekommen.

Ich habe zwei Inigo von Paul Neuhaus incl Fernbedienung, ich habe die Fernbedienung weder bei der PHILIPS hue bridge noch bei homee einbinden können auch nicht mit deren legeren Youtube Videos. Die Teile liegen bei mir jetzt auf Halde aber ich vermisse die Dinger auch nicht, ich würde mir solche Knochen aber auch ungern an die Wand tackern, ich steuer die Leuchten entweder über Google oder FT55 Taster.

So habe ich das auch gemacht. Hat aber den Nachteil, dass die Lampen leicht verzögert aus gehen und man beim Schalten über das Smart Widget Licht (alle Lampen aus) wieder in einen undefinierten Zustand fährt.
Ist aber ein Workaround mit dem man leben kann. Wie gesagt, cool find ich das von der user experience nicht gerade.

Damit das Zurückschalten auf die definierte Start Position nicht zu „hektisch“ anmutet kann ich dir empfehlen, das Dimmen mit einer kurzen Überblendzeit zu machen. Dann sieht es mehr so aus als würde das Licht ausfaden.
Ich setze z.B. bei meiner Nachttischlampe beim Ausschalten den Dimmwert auf 1% mit einer Überblendzeit von 1 Sekunde. Das ist deutlich angenehmer, als beim Ausschalten einen Sprung in der Hellichkeit zu haben.

1 Like

Danke für den Tipp.

Was die Integration in homee angeht: Du kannst Sie nach dem Anlernen an homee (das muss gemacht werden, damit sie Teil des ZigBee-Mesh wird) gem. Anleitung an 1-n ebenfalls in homee eingelernte ZigBee-Lampen DIREKT anlernen. Damit kannst Du die angelernten Lampen als Gruppe schalten.

Edit: Hat aber den aNachteil, dass homee so die Zustandsänderungen der Lampen nicht mitbekommt und ist damit halt nur ein Hack.