Community

Neubau mit homee und Z-Wave? Was ist zu beachten?


#21

Lässt sich doch heutzutage alles in Decke und Wand integrieren. Da kann keine Frau mehr mäckern :stuck_out_tongue:
Kostet halt ein paar Euro mehr. Aber baust ja auch normal nur einmal :wink:


#22

Klitzekleine Ergänzung zu dieser hervorragenden Liste:

  • immer nur ein Lichtschalter je Dose, keine halben Schalter

#23

Eine kleine Sache vielleicht noch, Schalter immer mit Null Leiter legen lassen, Die UpAktoren, zB. die Fibaros, brauchen eine dauerhafte Betriebsspannung. Erübrigt sich falls du die Sternvariante wählst und die Aktoren in der Unterverteilung installierst.


#24

Hm, ich habe viele meiner Einfach-Wippen durch Doppeltaster mit dahinter liegendem Fibaro-Double-Relais ersetzt um den S2 logisch zu nutzen (Entfernte Schaltungen, “Merker”-Relais statt HGs, etc.). Wenn Du dann ein Schalter-/Rahmenprogramm hast, für das Du nachträglich auch noch die Tasten lasern kannst (ehrm…Jung…husthust) und Du (wie ich derzeit wieder) nur minimale Schaltverzögerungen auf Z-Wave hast (zumindest im EG), dann kannst Du damit richtig tolle Sachen mit einem hohen WAF machen.


#25

Lass es mich anders formulieren:

Nicht 2 Lampen in einer Dose mit je einem halben Schalter belegen


#26

So rum klingt es vernünftiger, ok…


#27

Noch eins, was bei mir gut funktioniert hat und auf Empfehlung in der Verwandtschaft schon Nachahmer gefunden hat:
Für Multiroom-Smart-Speaker (z.B. SONOS) an entsprechenden Ecken auf ca 2,20m Höhe Steckdosen. Im Bad hab ich je eine. Reicht für den Morgenman und Wetterbericht. Wohnraum, Esszimmer, Schlafzimmer etc. für Stereobetrieb mit jeweils (mindestens) 2 Steckdosen versehen. Auch interessant für die Terrasse im überdachten Bereich!

Was ich oben noch nicht gelesen(oder überlesen) habe:
Stromanschluss für Rauchmelder/Hitzemelder mit zusätzlichem Netzteil.
z.B. der Popp Z Wave Rauchmelder ist neben Batterie auch über Netz zu bestreiben.


#28

Hallo liebe Leute :slight_smile:

Vielen Dank für die tollen Antworten. Eine Sache ist mir noch unklar.
Ein Smart-Home via Homee und mit z.B. ZWave hat der Vorteil das man eine sehr teure Verkabelung spart und evtl. Programmierung ala KNX.

Der NAchteil ist aber momentan, dass viele Geräte mit Batterien betrieben werden (z.B. Fenstersensoren und Co.).

Nun Frage ich mich, gibt es denn für die Kombi Homee/ZWAVE auch Geräte die mit Strom betrieben werden können aber per Funk gesteuert werden. Da es ja Neubau ist, kann ich Strom überall hinlegen lassen. Habt ihr zufällig Produktideen für Sensoren und Co ohne Batteriebetrieb? Gerne links posten dann schau ich mal rein.

Merci


#29

Schau dir mal den EnOcean Cube an. Hier werden bei den Sensoren keine Batterien benötigt. Habe zum Beispiel alle Fenstersensoren seit einigen Jahren mit Solar und die laufen einwandfrei…


#30

Hallo,
Ich kann dir nur raten ein System was mit Kabel funktioniert zu benutzen das erspart dir viel Zeit und Nerven. Funk nur zum Nachrüsten.


#31

Auch ich bin gerade dabei neu zu bauen aber mir war die Verkabelung einfach zu teuer.
@hinse77: aus meiner Sicht sind nicht nur die batteriebetriebenen Geräte ein Nachteil. Auch die Reichweite scheint doch des öfteren mal ein Problem zu sein. Ich werde voraussichtlich viele stromgebundene Geräte (Unterputz Dimmer, Rollo-Steuerung, Schalter) verwenden und hoffe dadurch, dass sich ein rel. gutes Mesh aufbaut und die Reichweite ok ist.