Netatmo Heizthermostate - Schraubgewinde?

Servus zusammen,

im Moment habe ich seit knapp 2 Jahren die Thermostate von Netatmo im Einsatz, da aber hier mit einem Plastikgewinde gearbeitet wird lassen sich diese nicht richtig fixieren. Das hat zur Folge, dass man beim Korrigieren der Temperatur am Thermostat direkt sich die Schraubverbindung immer wieder lockert. Sonst funktionieren die Dinger einwandfrei. Hat hier jemand einen Tipp wie ich die richtig fixiert bekomme? Mein Installateur konnte auch nur mit den Achseln zucken bei der Begutachtung des Problems. Vielleicht hat hier auch dazu einer einen Tipp. Dann könnte ich mir eine Neuanschaffung ersparen.

Vielen Dank im Voraus

Finnenzauber

Vorab: Bist du dir sicher, dass das Problem “Kunststoffadapter” heißt? Ich dachte eine Zeit lang mal, dass gleiche Problem gehabt zu haben, bis ich feststellte, dass meine Heizungen noch ein altes Gewinde haben. Prüf mal, ob du ein 1,0 oder ein 1,5er Gewinde hast. Das Problem bei Kunststoffadapter ist, dass man die mit ein wenig Kraft auch auf ein falsches Gewinde drehen kann, die dann aber (oh Wunder) nicht richtig halten. Ein entsprechender richtiger Adapter hilft hier. Idealerweise aus Metall, z.B.:

3 Like

Hab bei mir auch auf Metall Adapter umgerüstet. War auch ein Tip hier im Forum als ich erst zu deppert war die Dinger überhaupt zu montieren. Hab allerdings nur einen Link zur Eurotronic:

http://shop.eurotronic.org/index.php?cat=c1_Adapter-aus-Messing-testkategorietest.html&XTCsid=f50721299d13841de31d0ca05eb2a7f1

1 Like

Servus Caphi & Ingoo,

vielen Dank für Eure Antworten.

Bei mir sehen die Ventile so aus…siehe Bilder. Ich bekomme das einfach nicht richtig fixiert…vielleicht könnt Ihr mir helfen :grinning:

Vielen Dank im Voraus.

Servus,

auf dem ersten Bild sieht es so aus als ob das Gewinde vom Adapter völlig vermurxt ist. So wird das Thermostat nie richtig halten. Ich würde mir einen Metalladapter besorgen.

Schau mal hier: https://www.haustechnikverstehen.de/die-grosse-uebersicht-adapter-fuer-thermostatventile/

Da wirst du sicher dein Ventil finden. Sieht für mich wie ein Danfoss aus, mit Voreinstellung für den Hydraulischen Abgleich. Nur welches genau kann ich nicht sagen.

2 Like

Perfekt - das könnte eine saubere Lösung sein. Adapter ist bestellt und hoffe endlich das Thermostat richtig befestigen zu können.

Vielen Dank für deine Mühe - meld mich sobald Adapter und es geklappt hat :innocent:

Das ist ein Danfoss RA-N

Bei mir hat der folgende Adapter für soliden Halt gesorgt:

Auf dem ersten Bild sieht man in der Tat, dass das Gewinde schon hin ist, aber noch wichtiger ist für mich das zweite Bild. Hier sieht man sehr schön, dass das Thermostat schief drauf sitzt. Das bestätigt meine Vermutung, dass das Gewinde nicht stimmt. So sah das nämlich bei mir auch aus. Das Gewinde ist vermutlich zu fein. Wie schon oben und nun auch von anderen hier geschrieben hilft da ein entsprechender Adapter. Achte beim Adapter echt auf das Gewinde, nicht nur auf die Größe (das war nämlich mein Fehler am Anfang). Wenn es sich nicht leicht oder nur schief drauf drehen läßt, dann stimmt das nicht und dann solltest du es lieber sein lassen.

bei mir sieht das ganz genauso aus. Das ist der original beiliegenden Danfoss RA auf Netatmo Adapter, das Gewinde muss also passen, weil das so ausgeliefert wird. Die Adapter sind einfach schlecht und weich, meine Thermostate wackeln auch.

Die Metall Adapter die ihr hier verlinkt sind sehen ansich gut aus, bringen aber nur ein M30 gewinde mit, das passt für den Netatmo wieder nicht, der hat ein M32, soweit ich das gemessen habe (was kein Standard ist).

Man kann jetzt natürlich den Heiman RA auf M30x1,5mm Adapter nehmen, und dann den M30x1,5 auf Netatmo Adapterring draufschrauben. hält das besser als der RA auf Netatmo Adapter der hier im Bild ist (und auch bei mir überall im Einsatz, bis die Thermostate wieder mal runterfallen).

danke

Es gibt bei allen größeren Anbietern (v.a. denen benannt nach einem Fluss in Südamerika) alle gängigen Adapter. Du brauchst da in den allermeisten Fällen nicht mehrere hintereinander zu schrauben um das Weichplastik-Spielzeug von Danfoss zu benutzen.