Lautstärke Popp Außensirene

Hallo zusammen,

ist jemanden bekannt, ob sich die Lautstärke der Außensirene von Popp von den Parametern erhöhen lässt oder ist diese im Werkszustand auf maximal eingestellt?

Der Batterieladezustand ist auch etwas seltsam (aktuell 5%) obwohl die Sirene Richtung Süden ausgerichtet ist und eher mehr als nötig Sonne abbekommt… :slight_smile: Ist das aus eurer Sicht nur ein Darstellungsfehler in Homee oder könnte hier ein Defekt vorliegen? Zur Info: Die Außensirene ist brandneu und erst seit ca. 1 Monat im Einsatz.

Grüße
Daniel

Meine ist auch nach Süden ausgerichtet. Habe sie Indoor direkt hinter einem Südfenster. Bei mir hat sie immer 100% Batterieladung.

Ich hatte zunächst eine aus einer alten Charge, die hatte bekanntermaßen Batterieladeprobleme. Wurde von Chris damals über die homee-Welt umgehend ausgetauscht.

Hier mein Threadverlauf:

Soweit ich weiss, kann man die Lautstärke nicht verändern. Man kann den akustischen Alarm nur ausschalten.

Danke für die Info. Firmware und Software Version sind bei mir gleich. Dann sollte die Sirene vermutlich auch einer neuen Charge sein…

Edit:
Jetzt habe ich nochmals im Homee die Werte von der Sirene abgerufen und nun ist der Batteriestatus auf 100%. Das müsste Homee doch in regelmäßigen Abständen automatisch machen oder??? :wink:

Nein, das Gerät ist ein Sensor, also meldet der seine Werte an den homee (Push, statt Pull). Das fällt oft (aber je nach Implementierung auch nicht immer) mit dem Aufwachintervall zusammen.

1 Like

Allerdings sollte eine Sirene ein FLiRs-Gerät sein, da man mit der Alarmierung nicht bis zum nächsten Aufwachintervall warten möchte. Mit der Abschaltung des Alarms natürlich auch.
Außerdem kann man darüber streiten, ob eine Sirene nun ein Sensor oder ein Aktor ist.:wink:

1 Like

Ein Aktor per Definition wäre es nur, wenn das Gerät dauerhaft am Strom hängt und sich aktiv am Meshing beteiligt. Da sie batteriebetrieben ist brauchen wir uns darüber nicht mehr streiten, oder?

Edit: Selbst wenn die Dinger FLIRS-Geräte wären, wären sie nach der Z-Wave-Definition keine Aktoren.

Dann habe ich das bisher falsch verstanden. Ich bin immer davon ausgegangen (unabhängig von einem Funkprotokoll oder Funk überhaupt) dass ein an einen Controller angeschlossenes Gerät, dass Signale liefert eine Sensor ist und ein Gerät, dass etwas ausgiebt (Relais, Lampe, Sirene, Türschloss, usw.) ein Aktor ist.
Damit wäre ein Türschloss also auch ein Sensor?

Die Popp Sirene ist ein Flirs Gerät, sonst könntest du sie nicht einfach aktivieren.

Ändert aber nix daran, dass sie ein Sensor ist :grin:

@ch.krause Deswegen die Aussage, gem. Definition von Z-Wave. Aber selbst Pabst Pätz widerspricht sich etwas in seinen Definitionen…

https://zwave.de/buch-z-wave-grundlagen/buch-z-wave-grundlagen-kapitel-1/

So, genug OT

Definition Aktor aus „Z-Wave von Dr. Christian Pätz“

Aktoren: Aktoren sind Vorrichtungen, die eine Aktion ausführen. Sie schalten ein oder aus, dimmen, laden auf, schließen usw. Beispiele für Aktoren sind Fenstermotoren, Lichtschalter, Lichtdimmer und elektrische Türschlösser.

Eine schaltbare Sirene ist ein Aktor.
Es spielt keine Rolle ob dauerstrom oder Batterie.

Aber gem. Definition des Z-Wave-Protokolls beteiligen sich nur das Gateway und Aktoren am Meshing :wink:

Demnach hat Pätz nicht sauber definiert, was ich ja oben schon geschrieben habe.

Einen Aktor kannst Du manipulieren, schalten, steuern etc. Steht in keiner Beziehung ob er repeatet oder nicht.
Auch Heizungsthermostate oder Türschloßer sind Aktoren.

1 Like

Richtig, aber noch mal. Wir verwirren dann hier die Leute mit Begrifflichkeiten.

Der Begriff „Aktor“ wird (im Zusammenhang mit Z-Wave-Diskussionen) in der Regel auch für ein stromgebundenes Gerät benutzt, das sich AKTIV am Meshing beteiligt.

Bei Z-Wave hat es sich also eingebürgert zwei Begrifflichkeitsebenen miteinander zu vermischen (die Sensorik-/Aktorik-Ebene - Was tut ein Gerät?) und die Z-Wave-Protokollebene (Welche Rolle(n) hat ein Gerät im Mesh?).

Du hast recht was die Begrifflichkeit auf der Ebene „Was-tut-ein-Gerät“ angeht, aber dann hat Pätz in seinem Buch die Protokoll-Ebene im weiteren Verlauf eben damit „vermischt“. Er (aber leider auch die Z-Wave-Alliance) hat mit seinen Definitionen und seiner Benutzung der Begrifflichkeiten in seinem Buch dem Standard keinen guten Dienst erwiesen, denn er spricht dann im Zusammenhang mit dem Meshing auch immer wieder von Sensoren und Aktoren und deren Unterschied im Mesh.

Vielleicht sollten wir deshalb dazu übergehen bei Protokollgetriebenen Diskussionen Aktor & Sensor als Begrifflichkeiten nicht mehr zu nutzen und stattdessen

  • AOS (Always-On-Slave - Stromgebundenes Gerät),
  • NAS (Network-Aware-Slave - Stromgebundenes Gerät mit Meshing-Aufgaben),
  • LSS (Listening Sleeping Slave - FLIRS-Gerät),
  • RSS (Reporting Sleeping Slave - klassischer Batterie-Sensor),
  • PS (Portable Slave, batteriegetriebener portabler Sensor wie z.B. Schalter/Taster)

und dazu dann auch (selbst im Original missverständliche) Rollen wie Repeater (AOS/NAS) einführen.

Beim Begriff Repeater im Standard sebst legen sich mir die Nackenhaare auf, weil damit die Z-Wave-Alliance selbst daran schuld ist, dass viele den Vorteil eines Meshs gegen ein sturr repeatetes Netz nicht erkennen bzw. keinen Unterschied sehen, aber das nur am Rande.

Screenshot 2021-05-05 172719

OK, ich hoffe irgendjemand erkennt was ich damit ausdrücken will:
Es ist nicht so einfach wie wir uns das immer wieder machen und ich beneide niemanden der diesen „Standard“ implementieren oder gar verstehen muss :wink:

Zynismus Ende

Demnach müsste ein Aeotec Multisensor der per USB mit Strom betrieben wird auch ein Aktor sein?!

Es gibt Aktoren und Sensoren. Egal ob Z-Wave, Zigbee oder was auch immer. Dafür gibt es eine allgemeingültige Definition.

Und auf der anderen Seite gibt es repeatende Geräte. Ob sie das tun, hängt nicht davon ab ob diese zu den Aktoren, Sensoren oder zu beiden gehören. Sondern ausschließlich ob sie mit Strom (Kabel) oder Batterie betrieb werden.

Beenden wir das hier, das führt zu nix.

Also fassen wir zusammen.

  • Die Popp Außensirene ist ein Temperatur Sensor
  • und ein Alarm Aktor
  • Repeatet nicht, da Batterie betrieben.
  • Und die Alarm Lautstärke lässt sich nicht variieren ausschließlich die Art der Alarmierung. Visual, akustisch oder beides. :grinning::grinning: