Community

Kreuzschaltung im Smart Home

Moin,

wie kann ich eine Kreutzschaltung (mit insgesammt 3 Schaltstellen) am besten Smart machen? Es ist ein Stück Flur hier soll es bei Dunkelheit auf bewegung Licht an und wieder aus gehen. Es kommt ein Fibaro Dimmer 2 vor die Lampe nur wie gestalte ich den Teil davor am besten?

Dabei sind mir folgende Ideen eingefallen:

-Normale UP Bewegungsmelder diese verhalten sich ja wie Schalter, damit kann ich zwar die 2 Endstellen versorgen, aber wie kann ich den Kreuzschalter auf diese weise ersetzen?

-Alles auf Taster umbauen, hört sich erst mal am einfachsten an. Aber es wird dann noch Bewegungsmelder benötigt, durch die verwinkelung mindesten 2 Sensoren eher 3 - batteriebedarf etc. …

-die 2 Enstellen der Schaltung mit UP Bewegungmelder versorgen, für den Kreuzschalter…?

-hier ist dann Platz für deine Idee

Mitm Dimmer:

3 Schalter:

Taster (egal wie viele)

Und davon unabhängig BWMs.
Aeotec Multisensor, läuft auch mit USB
Fibaro BWM
etc

Batterie hält ca 2 Jahre, sollte nicht so sehr ins Gewicht fallen.
Hab bei mir Fibaros, die laufen schon seit 3 Jahren mit der ersten Batterie und werden täglich mehrmals getriggert!

Ich habe im Forum (leider finde ich den Thread nicht mehr) mal diese Schaltung gefunden, allerdings nur mit Tastern:
Fibaro%20Dimmer%20Wechselschaltung
Das Problem: Alle Schaltungen, die ich bisher gefunden habe, spiegeln nicht die Realität wieder. In ersten Dose liegt normalerweise die Phase und in der letzten das Lampenkabel, zwischen den einzelnen Schaltern lediglich zwei Kabel. Wie geschrieben, das funktioniert nur mit Tastern, aber sehr gut. Habe ich genauso umgesetzt.
Weil das hier eine 2-Kabel-Lösung ist, könnte es sein, dass du einen Bypass benötigst. Das hängt aber von den Lampen ab.

Mein Flur ist L-förmig, da habe ich zwei NodOn Motion Sensor eingesetzt. Durch die enorme Reichweite der Sensoren klappt das sehr gut.

Danke für die Lösungen, sowas ist als fall back gedacht wenn es denn garnicht anders geht.

Wegen den Sensoren, ich habe sogar noch 2 Fibaro Multisenesoren herumfliegen. Der Battereiverbrauch würde mich ja nicht mal so sehr stören, aber homee hat irgendwann mal angefangen und die Sensoren mal eben ausgrauen lassen. Das ist heute nicht geklärt warum. Es ist halt sagen wir mal eigenwillig…

Da kam dann die Idee auf, wenn irgend möglich auf Battereien zu verzichten. Nicht wegen den Warungsaufwand, denn dieser ist überschaubar. Sondern wegen der Zuverlässigkeit. So kam ich zu der Idee 0815 Bewegungsmelder zu verwenden. Diese sind günstig, verhalten sich wie ein Schalter und meistens sind die auch in der verwendeten Schalterserie einbaubar. Also Schalter raus BW rein, dann nur noch die Fibaro Pille und fertig ist.

Dummer weise macht mir da halt die Kreuzschaltung ein strich durch die Rechnung. Daher hoffe ich auf Ideen in idese Richtung.

Die Schalter werden gegen Taster ersetzt, wie vorgeschlagen. Oben habe ich noch Verteilerdosen (ist ein Altbau).

Jetzt sollte da ein BW rein und dieser einerseits mit Strom und aber auch an das Smarthome angeschlossen werden.

Könnte dieser Ansatz funktionieren?

Klingt gut.