Community

Kann das Hauskraftwerk S10 von e3dc gekoppelt werden?


#1

Hallo Experten

kann das Hauskraftwerk S10 von www.e3dc.com ein PV Wechselrichter, Batteriespeicher und Energiemanager, von homee angesteuert oder ausgelesen werden? Der e3dc hangt am Lan und kann via Modbus und anderen protokollen ausgelesen werden.

Diverse andere Smarthome Zentralen unterstützen dies, wie siehs mit homee aus?

Danke und Grüsse


#2

Ich habe das Thema mal verschoben, da es kein Gerätevorschlag ist.


#3

@Stefan, kannst du hier als PM Energiemanager helfen?


#4

Bis dahin schau mal hier
homee ENERGIEMANAGER – Q&A


#5

Hallo, wir haben den Hersteller jedenfalls auf unserer Geräteliste und prüfen bereits eine mögliche Integration. Derzeit können wir jedoch noch kein genaues Datum bekanntgeben, bis wann die Integration abgeschlossen ist. Gerne können wir dich informieren, wenn wir E3DC eingebunden haben.


#6

Hallo Stefan,

danke für die Info, auch das ihr e3dc auf dem Radar habt.

Was mich interessiert ist wie Ihr Euch die Umsetzung überlegt habt. Kann der e3dc wie ein virtuelles Device direkt eingebunden und abgefragt werden, oder muss man da Eure neue, zusätzliche Hardware haben?

Sollte auch ohne gehen: Der e3dc ist ja schon ein professioneller Energiemanager, hängt am LAN und kann sehr einfach via MODBUS tcp, SunSpec, RSCP-Protokoll abgefragt werden. Im Loxwiki gibts eine gute Anleitung wie das gemacht wird


oder auf Github den Sourcecode: wie das mit Homematic gemacht wird:
https://github.com/nischram/E3DCtoHM.
Im Netz gibts auch noch Infos und Sourcen für Fibaro HC2, myGekko, openHAB etc.

Wär cool wenn ihr da etwas machen könntet.

Beste Grüsse HCS


#7

Zu Deiner Info: Stefan arbeitet für Energie Steiermark (einem Partner von homee/CA) und hat mit der eigentlichen Entwicklung von homee nichts zu tun. Wenn er also von Anbindung spricht, dann kannst Du davon ausgehen, dass er das via dem Energiemanager meint.

Ob die homees das Gerät direkt einbinden (wenn Du den Feature Request stellen würdest) würde ich zu bezweifeln wagen, nicht weil sie nicht wollen, sondern weil da die strategische Entscheidung der Partnerschaft dagegen sprechen wird.


#8

Danke für die Info. Wenn dem so wäre, wäre das sehr kurzfristig gedacht von homee, und nicht wirklich erfolgsversprechend.

Ich habe schon einen Energiemanager (meine PV und e3dc Hauskraftwerk) und habe darum kein Interesse noch einen zu kaufen, der gar nicht ins Konzept passt.

Und ich habe ja eine andere Aufgabenstellung, ich möchte ja nur die Daten vom Device auslesen, was programmiertechnisch gegen trivial ist und keine zusätzliche HW benötigt.

Falls homee seine Kunden dazu zwingt möchte die Energiemanager-HW zu kaufen, wird das wohl nicht funktionieren. Da wird vorher auf eine andere Smarthome Hardware ausgewichen zumal der Markt hier ja sehr agil ist.

Die Energiemanager-HW hat sicher ihre Berechtigung, wohl aber nicht in diesem Falle, da sich hier eine andere Problemstellung darstellt.

Darum wär es spannend von Homee zu hören, was sie da vorgesehen haben. Ein reines Virtual-Abfrage-e3dc-Device wo die Basic Parameter der PV, des Batteriespeichers und der Energieflüsse verfügbar sind, wäre alles was es braucht.

Grüsse Hcs


#9

Die Produktpolitik ist (meistens): Es wird angekündigt, wenn es released ist. Ist leider so und will ich nicht gutheissen.


#10

Hallo @hblaschka,

ich möchte hier nur kurz etwas richtig stellen:
Wir haben mit dem homee ENERGIEMANAGER einen ersten umfassenden Schritt in die Blackbox “Energie” gemacht. Bisher waren Smart Home und Energiemanagement zwei getrennte Welten, die wir versuchen zu vereinen. Wir forcieren unsere Lösung für alle jene, die bereits einen Wechselrichter, E-Tankstelle, Wärmpumpe, etc. installiert haben und auch diese Werte in eine zentrale Oberfläche - unsere homee Welt - bringen möchten.

Zusätzlich beobachten wir natürlich auch andere Lösungen und führen Gespräche, wie wir diese mit homee verbinden können. So sehen wir homee ganz klar als die Plattform, in der sich jeder seine Lösung nach seinen individuellen Bedürfnissen zusammenstellen kann.


#11

@Stefan - das war kein Angriff auf Euch oder homee, sondern nur die Feststellung an @HCS, dass er mit einer DIREKTEN Integration (ohne Energiemanager) seiner Anlage nicht rechnen kann. Ansonsten würde Eure strategische Partnerschaft ja auch nicht viel Sinn machen, oder?


#12

Hallo Stefan,

danke für die Info. Ja der Energie-Manager ist eine tolle Sache für eine PV Geschichte, wo wenig Intelligenz vorhanden ist. So habe ich es wenigstens verstanden.

Im Falle des S10 Hauskraftwerks von e3dc scheint mit jedoch ein anderer Use-Case vorhanden zu sein. Das S10 ist Wechselrichter, Batteriespeicher und Energiemanager, er kann Inselbetrieb, intelligent nur mit Sonne E-Autos aufladen, Wärmepumpen, Lüftungen und Heizstäbe ansteuern etc. und somit den Eigenbedarf maximieren.

Was hier fehlt ist der Link zu Homee: eine einfache Parameter-Abfrage bezüglich der aktuellen Energieflüsse, Ladestände der Batterie, Leistung PV etc wär super. Oder was meinst Du, was würde mehr Sinn machen: Modus-Abfrage vom homee an das S10, oder den Kauf der Energiemanager-Hardware mit den entsprechenden Kosten, Erhöhung der Komplexität etc?

Viele Grüsse HCS


#13

Hallo zusammen, genau an dieser Parameterabfrage hätte ich auch interesse. Würde mir noch einmal Pluspunkte für den E3dc kauf geben.
Wie seit Ihr so mit Eurem Heimkraftwerk zufrieden?
Grüsse aus der Schweiz