Ich verstehe homee nicht

Tachauch,
Seit Anfang Dezember spiele ich mit dem System rum und blicke immer weniger durch.

Habe 5 Z-Wave Thermostatköpfe (Danfoss) und zwei Fibaro RollerShutter im Einsatz.

Die Idee war, jeweils unterschiedliche Heizpläne bei unterschiedlichen „Modi“ zu fahren, und daran scheitere ich.

Zuerst verstehe ich schon nicht, weshalb man im Heizplan Temperaturen für „Urlaub“ oder „Abwesend“ einstellen kann, diese dann aber weder im Zeitplan auswählbar noch automatisch unter dem Modus Urlaub oder Abwesend erscheinen.

Dann verstehe ich den Schalter „aktiviert/deaktiviert“ im Homeegramm nicht.

Wenn ein HG mit dem Auslöser „wenn Modus XX aktiviert wird“ angestoßen wird, wird es dann dadurch aktiviert oder muss es vorher schon auf aktiviert gesetzt werden, damit es überhaupt abläuft?

Ein Plan setzt die Soll-Temperaturen, die zu den Schaltzeiten im Plan definiert sind. Hierzu definierst Du zunächst Vorgabetemperaturen für Kompfort+, Kompfort, Eco, Nacht und für die drei Ausnahmen Abwesend, Fenster-offen und Urlaub. Die Ausnahmetemperaturen werden gesetzt, wenn diese Ausnahmeart im Plan aktiviert wird und eintritt. Der Plan wird solange pausiert. Trifft die Ausnahme nicht mehr zu (Fenster wieder zu, Abwesenheitsmodus wird beendet usw.) wird der Plan fortgesetzt und die entsprechende Temperatur des Planes gesetzt.

Aktiv/Inaktiv definiert den Status eines Planes oder Homeegrammes. Bei inaktiv wird ein Plan nicht angespielt und reagiert nicht auf Ausnahmen. Ein HG reagiert im Zustand inaktiv nicht auf seine Auslöser.

Das Aktivieren eines Planes oder HGs egal ob per APP oder per HG macht genau das, führt bei HGs aber noch nicht zum Auslösen.

2 „Gefällt mir“

Nabend und schönen Dank für die schnelle Antwort!
Ich hab diese mal kommentiert:

Ok, Folgendes noch dazu:
Habe drei HGs angelegt

Zu Hause
Abwesend
Urlaub

Zu jedem habe ich entsprechend unterschiedliche Heizpläne geschrieben.
Alle HGs sind aktiv, angestoßen werden sie über den gleichlautenden Modus.

Solange nur ein HG existierte (zu Hause) funktionierte das.
Mit Einrichtung der anderen HGs werden jetzt völlig unsinnige Abläufe gefahren!
Im HG steht „Heizplan Zu Hause wieder herstellen“ aber offenbar werden trotzdem noch Sollwerte aus den anderen HGs gesendet.

Arbeitest Du jetzt mit Homeegrammen (=HGs) oder mit Plänen?

Erstere sind die flexiblen WENN - DANN Miniprogramme des homee.
Die Pläne sind u.a. Heizpläne, die in Abhängigkeit der Tageszeit und des Wochentages definierte Temperaturen an die Thermostate schicken.

Ich habe das Gefühl das hier noch ein Paar Grundlagen geklärt werden müssen.

Stellst du deine Modis in der App um ?

Grundsätzlich kannst du deine Pläne je nach Modus aktivieren.
Dazu schreibst du ein HG mit dem Auslöser Modus wird auf Urlaub gestellt
Aktion aktiviere Plan Urlaub und deaktiviere Plan Home oder was auch immer.

Gerne kannst du auch mal ein Hg oder Plan einstellen mit dem du nicht klar kommst.

VG

Erstmal danke.
Grundlagen ist das richtige Stichwort.
Bitte um Nachsicht, ich bin ü50 und vermisse sowas wie eine Kurzanleitung mit Erläuterungen der Grundbegriffe für Einsteiger.

So z.B. habe ich wie gesagt für „Urlaub“ einen Heizplan für jedes Thermostat geschrieben plus ein HG „Urlaub“ in dem diese Pläne dann gestartet wurden wenn auf Modus Urlaub geklickt wird.
Dass im HG auch die laufenden Pläne deaktiviert werden müssen wusste ich nicht.

Wieso lässt sich eigentlich in jedem Heizplan (HP) für Abwesend und Urlaub eine Temperatur einstellen?
Wenn ein Thermostat in mehreren HPs eingebunden ist, in denen für abwesend unterschiedliche Temperaturen hinterlegt sind - welche wird dann im Modus abwesend angefahren? Dto. für den Modus Urlaub.

:face_with_hand_over_mouth:

Grundsätzlich kannst du einen Heizplan erstellen.
Wenn du hier jetzt die Ausnahmen aktivierst für Urlaub und Abwesend dann wird bei entsprechender Modus Umstellung die Temperatur auf selbige gesetzt die du für diese Ausnahme hinterlegt hast.

Daher ist es bei einem normalen Plan nicht nötig extra einen für Urlaub und Abwesenheit zu erstellen.


VG

In der Regel wirst Du im Urlaub keine über den Tag oder die Woche unterschiedlichen Temperaturen fahren.
Nochmal zu den Plänen. Seit es die Pläne (das erste was es gab waren die Heizpläne) erübrigt sich für die meisten Fälle die Erstellung eines HGs für die Steuerung eines Heizkörperthermostaten. Ein Heizplan kann die Solltemperaturvorgabe für einen oder mehrere HKTs (Heizkörperthermostate) tages- und wochentagsabhängig steuern. In dem Plan werden vier zuvor für diesen Plan definierte Temperaturen (wie oben beschrieben) an den Schaltpunkten entsprechend gesetzt. Es können/ müssen aber nicht Ausnahmen für Urlaub, Fenster-offen und/oder Abwesenheit definiert werden. Hierfür gibt es ebenfalls jeweils eine definierte Temperatur. Wenn eine Ausnahme eintritt z.B. Modus wird auf Abwesend gesetzt, dann wird der Plan pausiert und die entsprechende Ausnahmetempertur auf allen im Plan eingebundenen HKTs gesetzt. Wird die Ausnahme wieder beendet, läuft der Plan wieder an und ssendet die lt. Plan gültige Solltemperatur an diese HKTs.
Bei der Fenster -offen Ausnahme muss zusätzlich noch ein Fensterkontaktmdefiniert werden, der diese Ausnahme triggert.
Ich habe daher Pläne für jeden Raum, wo ich so eine Fenster-offen Ausnahme defniert habe (Schlafzimmer, Kinderzimmer, Gäste-WC und zwei Bäder), da diese jeweils ein separates Fenster haben. Da bei uns die meisten Türen der Räume zum Treppenhaus offen sind, haben alle anderen Räume einen gemeinsamen Heizplan ohne Fenster-offen Ausnahme. Das muss woanders nicht unbedingt Sinn machen. Bei uns schon. Für den Sommer habe ich einen Heizplan, in dem alle HKTs dauerhaft auf Minimaltemperatur gesetzt sind. Die Heizung schaltet dann sowieso in den Sommerbetrieb und schaltet den Heizungsvorlauf ab. Dieser Sommerheizplan deaktiviere ich im Herbst und aktiviere alle anderen. Im Frühjahr wird der „Sommerheizplan“ wieder aktiviert und alle anderen deaktiviert. Dieses Umschalten könnte man über zwei HGs vereinfachen, aber so schaltfaul bin ich dann doch nicht.
Wichtig ist, dass Du einen HKT nur in einem aktiven Heizplan drin hast. Sonst wunderst Du Dich über vieles hin und hergeschalte. Der letzte Schaltpunkt hat dann immer recht. Je nach Aufwachintervall der HKTs kann es aber sein, dass eine Sollwertänderung eines Planes noch garnicht gesendet wurde und der andere Plan schon wieder eine andere schicken will. Wie gesagt, der letzte Schaltpunkt wird beim nächsten Aufwachintervall übertragen.
Das alles läuft ohne HGs

Erstmal merci für die ausführliche Antwort!

Die Heizpläne funktionieren ja soweit:
Für jedes HKT habe ich einen Plan angelegt, im Wohnzimmer sind 2 HKT zu einer Gruppe zusammengefasst.
Diese „Standard“-Pläne sind sozusagen die Grundeinstellung.

Jetzt habe ich gelernt, dass die Temperaturen „Urlaub“ und „Abwesend“ nicht aktiv im HP eingebunden werden können, aber direkt im entsprechenden Modus angefahren werden.

  • Oder muss dafür doch extra ein HG geschrieben werden?
  • Oder müssen in den HPs die Ausname(n) eingeschaltet sein?
    Die Temperaturen sind dann aber statisch, richtig?

Die Bezeichnung der Modi ist für mich nicht dann aber nicht passend, denn Urlaub bedeutet hier wir sind den ganzen Tag zu Hause (also besser ein HP) und ein weiterer HP wird für normale Arbeitstage (tagsüber abgesenkter Betrieb) benötigt.

Verstehe noch nicht:
„… HKT nur in einem aktiven HP, sonst Kuddelmuddel…“
Ich habe natürlich unterschiedliche HP für Arbeitswoche (Standartplan), Urlaub (alle zu Hause) und Homeoffice (ein Raum warm, restliche „Eco“).
Dann hab ich ein HG geschrieben
-Wenn Modus Urlaub
-dann deaktiviere Standartpäne
-und aktiviere Pläne Urlaub.
Das sollte doch funzen? Allerdings sehe ich im Tagebuch Kuddelmuddel an Befehlen.

Du kannst für Deine verschieden Anwesenheitsstati „normale Arbeitswoche“, Urlaub (bei Dir alle zuhause, usw. unterschiedliche Pläne anlegen und diese per HG jeweils aktivieren und deaktivieren (= umschalten). Dann darfst Du aber die Urlaubs- und Abwesenheitsausnahmen nicht aktivieren, falls Du mit den Modi arbeitest. Sonst wird das gedoppelt. Urlaub geht davon aus, dass dauerhalft keiner da ist, daher dann Urlaubstemp meist dauerhaft runter. Abwesend geht davon aus, das keiner anwesend ist, aber nur eine bestimmte Zeit am Tag, daher Absenktemperatur vielleicht nicht überall und nicht so stark.

Moin, das muss ich Punkt für Punkt erklärt bekommen.

:thinking: dann ist der Modus „Urlaub“ und der Modus „Abwesend“ doch prinzipiell das selbe, nur mit den jeweiligen unterschiedlichen Temperaturen.
Also nur eine Ausnahme vom HP mit statischer Temperatur?
(Dann ist davon nur „Abwesend“ für mich sinnvoll nutzbar).

Und - habe ich das richtig verstanden:
Der HP pausiert dann auch nur, wenn die Ausnahmen aktiviert sind?

Ja und ja.

Ja.

Danke - verstanden. :+1:t3:

Jetzt weiter:
Standartmäßig laufen vier Heizpläne (4 Räume) unter dem Zu Hause - Modus.
Wenn ich Homeoffice habe, soll das Gästezimmer vom Standartplan abweichen, weil es da sonst zu kalt ist und hier der Schreibtisch steht.

Ich habe einen separaten HP für das Gästezimmer und ein HG geschrieben:

Das funktioniert auch soweit :cowboy_hat_face:, aber wie kann ich das Gästezimmer nach Feierabend wieder zurück in den Zu Hause Modus setzen bzw. den Standart HP für das Gästezimmer wieder aktivieren?

Der Zu Hause Modul ist ja bereits an, nochmaliges drücken bewirkt also nichts.
Ich möchte eigentlich sowas einfaches wie einen An/Aus - Schalter für den Home-Office HP.
(Ein zweites HG mit dem Titel Feierabend vielleicht?) :thinking:

Da fehlt mir die Fantasie. :no_mouth:

Ich habe einen Schalter. Wenn ich den einschalte (Home-Office ein) deaktiviere ich den Heizplan Büro, der Heizkörper Büro stellt sich auf die gewünschte Temperatur ein und nach Stunden x (Feierabend) aktiviere ich den Heizplan Büro wieder.

Wie sieht denn dein Plan für das Gästezimmer/Büro aus?
Prinzipiell sollte man unnötiges Geschalte vermeiden.

Ich habe im Büro rund um die Uhr die gleiche Temperatur eingestellt und setzte die Temperatur bei Homeoffice zu Bürozeiten hoch.

Einen Standard-Plan brauche ich daher nicht, sondern setze die Temperatur direkt per HG.
Nur so als Idee. :wink:

Hast du zufällig einen Enocean Cube?

Früher war der Modus Mal völlig frei und man konnte damit machen, was man wollte. Mittlerweile wird durch die fertige Logik (Pläne und Szenarien) eine gewisse Art der Nutzung unterstellt.
Bei Urlaub als „länger abwesend“ senkt man ggf. die Heizung weiter ab, lässt dauerhaft die Rollläden runter und schaltet weitere Geräte stromlos.

Naja, dann könnte man ja auch einfach das Thermostat direkt höher stellen. Das wäre zu einfach :wink:

Bei Homeoffice steht halt ein andere Plan drin plus weitere Funktionen.

Mein eigentliches (Verständnis-)Problem ist, dass das Homeoffice-HG ja macht was es soll. Nur wie bekomme ich das wieder deaktiviert bzw. auf den Standart HP umgeschaltet?
Simon2503 schrieb was von einem (physischen?) Schalter.
Ich möchte einfach auf den Button Homeoffice klicken und so das HG an oder abschalten.

Einen Enocean-Cube suche ich noch für einen guten Preis. Den will ich schon wegen der geplanten Beleuchtungssteuerung. Warum fragst Du?

Das war nur ein Beispiel, es werden noch andere Aktionen ausgelöst und dies zu einem Zeitpunkt, wo ich noch :sheep: zähle.

Bei dem Plan muss man sich die Frage stellen, ob er wirklich sinnvoll ist. Da der Kessel normalerweise eine Nachtabsenkung hat, ist eine Reglung am HKT/Nutzung des Temperaturprofils Nacht fast überflüssig.
Einfach dauerhaft auf 16° stellen und gut ist.
Nur so als Anregung.

genau deshalb habe ich nach dem Enocean Cube gefragt.

Ich glaube du verwechselst Enocean mit Zigbee.

Der Enocean Cube ist leider notwendig, um einen virtuellen Doppelschalter zu erstellen (.OPUS greenNet Steckdosenleiste 2-Kanal lässt sich ohne physischen Schalter als Dummy ablernen) Den kannst du zum Schalten nutzen und als Bedingung abfragen.


So sieht z.b. bei mir so ein Schalter aus, den ich per App oder Alexa umschalten kann.
Und hier ist einer meiner Homeegramme, um zwischen den Plänen hin und her zu schalten.
In dem Fall Homeoffice einschalten.

Da ich die Ausnahme im Plan für Urlaub nutze, muss ich an der Stelle nichts weiter tun.

Du müsstest im Endeffekt 2 Homeegramme erstellen, um nach dem Urlaub den richtigen Plan wieder in Betrieb zu nehmen.

Auslöser:
Wenn Modus Zuhause aktiviert
Bedingung:
Gerät Homeoffice-Schalter Schalter 1 ist an
dann:
Plan Homeoffice aktivieren und wiederherstellen

HG2 mit Bedingung Homeoffice-Schalter 1 ist aus.

Genauso habe ich es gelöst.