Hom ee, Wibutler, Mediola welches System nehmen?

Ich stehe vor der grundsätzlichen Frage welches System das Richtige für mich ist.

Zunächst einmal meine Voraussetzungen.

Ich betreibe seit Jahren eine funkbasierte Lösung von Eberle Controls zur Steuerung meiner Fußbodenheizung. Diese hat den Vorteil, dass es einen Pumpenausgang gibt der die Umwälzpumpe erst dann einschaltet, wenn ein Aktor e mindestens einen Heizkreis geöffnet hat.

Vor vier Jahren habe ich dann die Steuerung meiner Wintergartenmarkisen mit Eltako Baureihe 14 Geräten realisiert. Die Steuerung beinhaltet auch das Schalten des Lichtes, die Steuerung des Unterflurheizkörpers und die temperaturabhängige Steuerung der Klappfenster. Das system hatte ich hauptsächlich deshalb gewählt, weil für die Sensoren (Temperaturregler und Fensterkontakte) keine Batterien erforderlich sind.

Zu guter Letzt habe ich auch noch AVM DECT 100 Zwischenstecker in Betrieb.

Nun plagt mich seit längerem die Frage, wie ich die Systeme zusammenschalten könnte.

Als Erweiterungen sollen dazukommen vernetzte Rauchmelder, dezentrale Aktoren für Rollläden und Markise, Garagentor Steuerung und Überwachung, zusätzliche Fenster und Türkontakte sowie Aktoren für die Lichtsteuerung.

Eltako hatte mir vor zwei Jahren empfohlen, ich solle mir mal das Wibutler System anschauen. Leider sind einige von mir verwendete Aktoren bisher immer noch nicht kompatibel und eine Anbindung von Fremdsystemen (Homematic IP oder AVM DECT) scheint nicht möglich. Außerdem sind nur die unschönen und teuren Rauchmelder der Firma Eltako kompatibel. Bei 10 Rauchmeldern ist es halt schon ein Unterschied, ob ich ca.600 oder stolze 1200€ ausgeben muss. Ansonsten wäre der Wibutler aber eine schöne Lösung.

Auf meiner Suche bin ich dann auf hom ee und mediola gestoßen. Die modulare Lösung von hom ee gefällt mir sehr gut. Leider sind noch wenige Eltako Baureihe 14 Geräte und Sensoren eingepflegt, die neueren Aktoren der Baureihe 62 sind aber schon drin. Wie die Homematic IP Geräte angebunden werden habe ich noch nicht herausgefunden, Ist dazu ein Homematic Accesspoint oder eine CCU3 notwendig?

Bei Mediola gibt es eine Kopplung von enocean und Homematic schon im kleinsten AIO Gateway, aber eine Erweiterung auf Z-Wave ist nur mit dem größten Gateway möglich. Was aber bei Mediola vorteilhaft scheint, ist die Tatsache, dass viele andere Systeme mit proprietärm Funk eingebunden werden können. Natürlich müssen dazu plug ins erworben werden. Hier gäbe es dann eventuell eine Chance, meine Eberle Steuerung zu integrieren. Was mich aber stört ist die Tatsache, wenn ich außerhalb meines Hauses auf das System zugreifen will, muss ich einen Cloud Zugang haben der jährlich mindestens 30€ kostet. Auch funktionieren einige kompatible Geräte nur mit Cloud Anbindung und erhöhen dadurch den zu bezahlenden Betrag.

Habt Ihr Erfahrungen mit einem Dieser Systeme gemacht. Ich bin nämlich echt unschlüssig welches der Systeme für mich das Richtige ist und welches System in Zukunft zügig neue Geräte integriert.

Homematic IP ist nicht kompatibel mit homee und wohl auch nicht in Planung. Für die „normale“ HM-Reihe brauchst ne CCU.

Wenn ich unter kompatible Geräte die Auswahl „WLAN“ treffe werden ettliche Homatic Geräte angezeigt. Dass hom ee diese von Haus aus nicht unterstützen kann ist mir klar, da ja Homatic einen proprietären Funk verwendet. Ich gehe daher davon aus, dass hom ee die Geräte über eine im WLAN hängende Homematic Einheit anspricht. Leider habe ich noch nicht herausgefunden ob das über einen Accesspoint oder über eine CCU3 geschieht.

Aus eigener und aktueller Erfahrung, kann ich dir nicht zum Mediola System raten.
Wir nutzen es in der Firma für einen Showroom und seit dem letzten Update hat es div. Homematic IPGeräte in der Konfig zerschossen. Neu anlernen geht nicht, Support mangelhaft.
Wir haben eine Ultimate-Lizenz für 1.500,- € und damit ist alles drin. Für Privatanwender finde ich es absolut zu teuer und vor allem viel zu kompliziert.

Ich würde bei der Auswahl der Zentrale nicht drauf hoffen, dass zügig neue Geräte hinzugefügt werden. Suche Dir eine aus die Deine vorhandenen größtenteils unterstützt. Und erweitere Dein Smarthome um Geräte die die Zentrale unterstützt.

Wenn Du größtmögliche Gerätekompatibilität und schnelle Geräteintegration möchtest, bist Du bei den kommerziellen Lösungen ohnehin schlecht aufgehoben. Das sind eher Stärken von Open Source Lösungen.

3 Like

Wobei die meist Schwächen bei Enocean haben.

Home Assistant ist da noch etwas schwach auf der Brust, ioBroker soll besser sein (da können aber andere mehr beitragen).

Ich liebe meinen IoBroker, aber EnOcean bleibt vorerst komplett bei homee. Der EnOcean Adapter im Iobroker kann wohl mittlerweile einige Sensoren, aber erst wenige Aktoren.
Da ist homee tatsächlich noch umfassender. Aber eine Mischung aus beidem ist schon optimal.

Hier der Link zum Adapter. Interessant ist die Entwicklung auf jeden Fall und wenn mehr Aktoren dazu kommen, wird’s heiss :grinning:

1 Like

Dabei sollte man aber berücksichtigen, dass EnOcean nicht gerade weit verbreitet ist.

Die meisten homee User, wussten vor Ihrer homee Zeit wahrscheinlich nicht mal wie man EnOcean schreibt! Mich eingeschlossen. :wink::crazy_face:

4 Like

Da hast du Recht, nur ich möchte die Enocean-Teile nicht mehr missen. Der Preis ist halt die größte Hürde für mich.

5 Like

Das hochbringen von Enocean bezog sich auf das vom Thread-Ersteller beschriebene Setting, lieber Osorkon. Aber hey, ich erwarte von Dir ja gar nix positives mehr.

1 Like

Also der Adapter unterstützt eine Menge Aktoren. Oder was verstehst du unter wenige?
:thinking:

Meine nodons noch nicht…und ich bin überrascht, dass er so einen Sprung gemacht hat

Welche hast du ?
Musst Ihm nur schreiben welches Gerät fehlt und er setzt das eigentlich recht schnell um.

Kannst Ihn auch aktiv über Mail erreichen und er antwortet auch recht zeitnah.

Die Rollerschutter und Doppelschalter…hab ich was übersehen?

Der Sin-2rs-01 ist enthalten , die Double Switche wohl noch nicht.
Für den Sin 2-2-00 braucht er Hardware zum Testen laut github.

@Micha wenn ich homee EnOcean nehme, hat er nix mehr zu tun…:see_no_evil::see_no_evil: Die 5 z-wave, die er noch hat, könnte ich dann auch noch über den Controller am Iobroker mit dem Aeotec Stick managen…oh oh

Wie hast du deine Automationen gelöst?
Homeegramme oder anders?

Noch ein paar Homeegramme und sonst immer mehr blocklys. Ich Kniffel mich immer weiter durch :rofl: und homee ist teilweise nur noch Zulieferer der Datenpunkte.

1 Like