Community

Hilfestellung zur Steuerung von Markisen über homee


#1

Hallo,
da das Thema „wie steuere ich eine Markise über homee“ und „was sollte ich dabei beachten“ immer wieder aufkommt, dachte ich mir, ich erstelle einmal einen prinzipiellen Aufbau mit einigen grundlegenden Hinweisen.
Konkrete Produktempfehlungen mache ich nicht, da es hier am Ende viele Kombinationsmöglichkeiten gibt. Die gezeigten Produkte dienen nur als Beispiel.
Ich zeige eine Lösung „ohne Basteln“. :wink:

Das Prinzip ist für Gelenkarmmarkisen und Wintergartenmarkisen in Prinzip gleich, lediglich der Windsensor ist unterschiedlich.

1) man muss einen Rohrmotor ohne eingebauten Funk nehmen, der normalerweise über einen Schalter gesteuert/geschaltet wird. Die Endlagen des Motors und damit der Markise werden immer am Motor eingestellt und auch im Motor gespeichert.

2) jetzt könnte man anstelle oder parallel zum Schalter z.B. einen Fibaro Rollershutter anschliessen und damit die Markise bereist in homee einbinden.

Aber… man sollte noch Folgendes bedenken:
Was passiert, wenn man die Markise zwar automatisiert hat, sie schön automatisch bei Sonne ausfährt, auch wenn man nicht zuhause ist und alles wie geplant läuft, es aber dann mal stürmisch wird und die Markise „umgehend“ einfahren soll, damit sie keinen Schaden nimmt?
Natürlich kann man dies auch über homee, Netatmo, die Wettervorhersage, usw. lösen.

Aber ist das zuverlässig und wirklich „umgehend“?

In meinen Augen nicht, denn bei Markisen ist die Windsensorik nicht ohne Grund eine Sicherheitsfunktion, die vor jedem anderen Schaltbefehl Vorrang hat.

3) ich empfehle deshalb einen zur Markise passenden Windsensor zu verbauen!

Merke: es geht in der Regel eher nicht die Markise kaputt, sondern die Befestigung bauseits! Also: ziemlich blöde Löcher in der Wand im Fall der Fälle :frowning:

Jetzt funktionieren Windsensoren zwar auch über Kabel, aber die neueren Modelle gehen meistens über Funk. Aus diesem Grund baut man einfach…

4) noch einen externen Funkempfänger zwischen Motor und Schalter ein, in den dann dieser Sensor eingelernt wird.
Optional könnte man hierdurch jetzt auch noch eine passende Fernbedienung nutzen. :wink:

Da der Rollershutter direkt hinter dem Schalter bzw. auch anstelle des Schalters kommt, hat dieser keinen Einfluss auf die Sensorik. Ein Parallelbetrieb ist somit möglich und jederzeit sicher.

Ich hoffe, dies hilft einigen Leuten bei deren Planungen…


#2

Danke für die Ausführung!

Aber ich hab dazu eine Frage:
Müsste nicht der Roller Shutter direkt an den Motor angeschlossen werden und erst dahinter - parallel zum Schalter - der Funkempfänger und der Windsensor?
Denn wenn der Funkempfänger oder der Windsensor vor dem Roller Shutter an der Markise angeschlossen sind und diese steuern, bekäme doch dahinter der Roller Shutter und damit letztendlich homee von Auf-/Zu-Fahrten nichts mit!?


#3

Stimmt, das wäre sicherlich auch möglich und evtl. sogar besser. Damit hätten man lediglich eine etwas aufwendigere Verkalbelung, falls man trotzdem einen Schalter nutzen möchte, da der Funkempfänger relativ groß ist und wohl in keine UP-Dose dieser Welt passt :wink:

Aber der Windsensor bzw. Funkempfänger soll ja ohnehin nur als Sicherheitsfeature dienen; man möchte ja über homee steuern :wink: