Community

Frage zu Shelly 1 und Garagentor

Guten Morgen,

Man hört ja viel von den Shelly Schaltern etc und da ich aktuell(leider) mehr Zeit habe als gewollt, hab euch mir gedacht, man könnte ja mal das Garagentor smart machen.

Ich habe mir einen Shelly 1 bestellt, da dieser ja potentialities ist…soviel habe ich schon verstanden…was ich nicht verstehe ist, ob der Shelly jetzt 230V Strom braucht oder nicht, wenn ich per WLAN den Taster des Garagentores bedienen möchte? Wie wird dieser bei einem Hörmann Torantrieb angeschlossen? Hat das jemand hier im Einsatz? Schließe ich den Shelly an den Taster an (wobei dort ja nur 2 kleine Drähte zum Antrieb gehen) oder direkt im Antriebskasten?

Dank Euch

Den Shelly 1 kannst du mit 12V oder 230V betreiben. Anschließen kannst du ihn direkt am Torantrieb an den Klemmen für den externen Taster, oder auch im Gehäuse des externen Tasters. Das ist egal. Wichtig ist nur, dass du ihn bei einem evtl. schon vorhandenen Taster parallel zu diesem anschliest.

2 Like

Danke…Dann würd eich ihn an dem vorhandene Taster anschließen…das bisschen Strom reicht dann fürs WLAN?
Brauch ich eigentlich die Cloud, um ihn mit Alexa nutzen zu können bzw mit Homee? Oder reicht wlan und Alexa findet ihn und via Homee dann mit Ifttt und Webhooks?

So sieht es übrigens am Taster und am Motor aus

Am Taster anschließen heisst dann einfach dazuklemmen sozusagen? Sorry ich frag mich nur gerade, ob die 12v ausreichen oder er doch noch Strom benötigen würde…

Du must den Shelly auf jeden Fall separat mit Spannung versorgen. In Deinem Fall wie im rechten Bild mit 12/24-60V DC. Den Taster schließt Du an, wie im rechten Bild blaue Leitungen. Die beiden Kabel, die ursprünglich vom Taster zur Steuerung gingen an „O“ und „I“. Alternativ kannst Du „O“ und „I“ auch parallel an die beiden Drähte vom Taster zur Steuerung anschließen. Der Shelly macht nichts anderes, als „O“ und „I“ kurzzuschließen, wie wenn man auf den Taster drückt.

2 Like

Dann brauche ich keinen separaten Strom? Bzw wo kommen die 12V her? 0 und 1 klemme ich dann direkt an die beiden Schrauben + und - im Taster? Er hängt also sozusagen dazwischen?
Dachte, den Shelly könnte man ohne Strom also nur die 12V betreiben , die an den beiden Schrauben im Taster liegen durch die Drähte vom Motor…

Dank euch

Edit: oder verstehe ich es so, das ich am Motor also erstes Bild von mir oben, die beiden Kabel rausmache und an 0+1 — 0 = minus und 1 = plus?) anschließe und dann L und SW (was ist dann plus und minus) an den Motor anschließe?

Der Shelly benötigt eigenen Strom (egal ob 12V oder 230V). Der Taster kann dem Shelly aber keinen Strom liefern, da die beiden Adern die vom Motor zum Taster gehen keinen Strom führen, sondern nur den Schaltkontakt am Motor schließen.

Du hast jetzt mehrere Möglichkeiten:

Ohne Elektriker: Du besorgst dir ein 12V Steckernetzteil und steckst es in die Steckdose die auf dem Foto unterhalb des Tasters ist. Die beiden Adern vom Netzteil verbindest du dann mit L + N vom Shelly. Zusätzlich nimmst du ein Stück 2-adriges Kabel und verbindest O + I vom Shelly an den Schraubklemmen des Tasters (da wo jetzt auch schon die 2 Kabel vom Motor angeschlossen sind)

Mit Elektriker: Du versorgst den Shelly mit 230V von der Motor-Steckdose (L + N) und verbindest O + I mit den Klemmen die am Motor zum Taster gehen.

Mit Elektriker: Du versorgst den Shelly mit 230V von der Steckdose die unter dem Taster ist und verbindest O + I mit dem Schraubklemmen des Tasters.
(Das wäre auch meine Empfehlung, da es, wenn du den Shelly in einer Abzweigdose neben der Motor-Steckdose unterbringst, am saubersten aussieht. Du kannst auch versuchen den Shelly mit in die Steckdose des Motors zu setzen. Ist fummelig, aber vielleicht passt es ja. Bequemer für die Behebungen von evtl. Störungen ist es aber die Aufputzdose zu öffnen.

Zu deiner Frage mit der Shelly Cloud: Die brauchst du zum Einrichten des Shelly. Dort kannst du dann auch den Webhook für den Homee konfigurieren.

Zu Alexa kann ich leider nichts sagen, da ich das selbst nicht nutze.

Ok Dank Dir…

Also doch Strom aus der Abzweigdose bzw Steckdose rausholen…

Und 0+1 kommen in + und - (Also 1 ist Plus?) wo jetzt schon die Kabel drin stecken? Das stört also nicht? Für was sind die beiden freien Steckplätze im Motor neben den Tastersteckplätzen…weißt Du das?

Für was gibt es noch SW am Shelly?

Danke für Deine Geduld…

Ja, da kommst du nicht drum herum. Oder du machst es mit dem 12V Steckernetzteil, aber das sieht optisch nicht unbedingt ansprechend aus.

Genau O + I kommen da rein wo schon die beiden Adern vom Taster angeschlossen sind. Die am Motor aufgedruckten + und - brauchst du an dieser Klemme nicht zu beachten.

Nein, da habe ich keine Ahnung. Sorry.

Das „SW“ am Shelly steht für Switch. Dort kannst du einen weiteren Taster anschließen mit dem du den Shelly schaltest.

Allgemein noch mal der Rat, mache es bitte mit einem Elektriker zusammen oder lass vor Inbetriebnahme einen drüber gucken! Von Geräten die du durch falschen Anschluss schrottest, über Stromschlag an dir selbst oder später an anderen, bis hin zum Kabelbrand der erst nach ein paar Monaten auftritt durch eine lockere Verbindung kann echt so viel passieren…

1 Like

Dank dir…

Schwiegervater wird das dann managen…der kennt sich mit Elektrik bestens aus…

Ok also plus und minus ist dann egal vom Switch wo ich 0 und 1 reinstecke…

Danke…

Sorry, nur um sicher zu gehen…es führen dann jeweils 2 Kabel im Motor in die Anschlüsse von meinem ersten Bild oben? Theoretisch könnte man die beiden dann auch verwirbeln und reinstecken?

Ich kann ich aber auch ein normales Stromkabel mit Stecker nehmen und in die Steckdose stecken und das Kabel am Ende mit dem Shelly Verbinden…dann bekommt er ja gleich seine 230v…

Du kannst Den Shelly mit einem separaten Kabel parallel zum Taster an die Eingänge der Motorsteuerplatine anschließen:

oder aber parallel am Taster:

Du kannst aber auch beiden Drähte von der Motorsteuerplatine, die vorher direkt zum Taster gingen auf „O“ und „I“ des Shelly anschließen und den Taster an „SW“ und „L“:

Theoretisch ja. Da Du dann aber irgendwie eine Zugentlastung bauen muss, damit niemand ausversehen das Kabel aus dem Shelly reist und eine gewischt bekommt (im besten Fall fliegt die Sicherung raus) würde ich das eher nicht empfehlen. Dann lass den Shelly bei der Motorsteuerplatine einbauen. Die (oder der Motor) bekommt auch irgendwo 230VAC und gehst dann mit zwei kurzen Kabeln vom Shelley an den Eingang, wie im BIld 1.

2 Like

Danke…der Motor hat nur ein Kabel zur Steckdose und leider keinen separaten Anschluss für Strom…
Dann würde ich eher die Kabel parallel an den Taster oder am Steuergerät im Motor und dann 2 Kabel von der Verteilerdose/vorhandenen Steckdose nehmen und in den Shelly stecken. Shelly würde ich dann, wenn es am Taster direkt ist, in eine Aufputzverteildose packen.

Mich irritiert noch etwas die 24v oben…da könnte auch 230 stehen oder?

Finde ich nicht verkehrt…dann könnte ich ihn direkt dort drin verstecken…einzig L und N müsste noch von vorhandene Steckdose/Verteilerdose kommen…wobei…bekommt der Taster dann nicht die 230v wenn ich 230v nehmen würde? Dann ginge das so nicht…oder ich muss 24v irgendwoher nehmen …

Ich denke, parallel an den Tasteranschlüssen ist dann doch besser…und ich kann ihn dann im Motor immer noch verstecken…also Tasteranschlüsse mit jeweils 2 Kabeln an der Platine und Strom von außen 230v. 24v bekomme ich so nicht denke ich ohne weiteres Gerät oder? Alternativ ein 24v Stecker, Doppelsteckdose dort anbringen wo der Motor bereits eingesteckt ist und das Kabel mit den 24V Ausgang dann an den Shelly…wäre wahrscheinlich am einfachsten und wir reden hier nur von 24V. Funzt der Shelly ordnungsgemäss bei 24V?

Das würde dann so aussehen:

Hier darfst Du auf keinen Fall mit dem vorhanden Taster die Variante aus dem dritten Bild in meinem letzten Post realisieren. Der müsste dann gegen einen „normalen“ Taster, der 230V verträgt getauscht werden.

Danke… Nee das würde den Taster zerhauen, wenn ich die 230 mit dem Taster verbinde… Wenn dann nur Taster mit 0 und 1 verbinden und nicht in L…