Community

Fibaro Roller Shutter korrekt anschließen


#1

Hallo Community,

habe seit einem Monat einen Homee mit Z-Wave Würfel und neben der Heizung möchte ich nun die Außenrolläden smart machen. Dafür habe ich mir einige Roller Shutter 3 von Fibaro zugelegt, auch mit dem Wissen, dass diese noch noch nicht offiziell unterstützt werden. Unter anderem habe ich mich an diese Anleitung gehalten - leider ohne Erfolg. Anliegend findet ihr Bilder von der Verkabelung. Technische Grundkenntnisse sind, so dachte ich jedenfalls, vorhanden. [Uurl=https://community.hom.ee/t/fibaro-roller-shutter-2-mit-schalter-richtig-anschliessen/18396]Dieses Thema[/url] habe ich mir auch angeschaut, aber eine zündene Idee kam mir nicht.
Könnt ihr mir Tipps hinsichtlich der Verkabelung geben? Meine Freundin meckert schon, dass der Schalter “in der Gegend rumhängt”. :relieved:
Diverse starre Kupferkabel (Blau, Braun, Gelb/Grün) sowie Wago 221-415 sind vorhanden. Bereits in der Installation verbaut sind Wago 2273-204.

Vielen Dank vorab und viele Grüße aus Hannover! :man_mechanic:


P.S. Hoffe die richtige Kategorie ausgewählt zu haben - falls nicht gerne verschieben. :slight_smile:


#2

Sorry dir das sagen zu müssen, aber wenn so wirklich keinen Plan (Ahnung) von Elektrik hast, wäre es angebracht einen Elektriker hinzuzuziehen. Wir reden hier über 230V. Bei nichteinhaltung gewisser Regeln kann dies TÖTLICH sein.

Wenn dir hier jemand einen Rat gibt, und die Kabel sind nachher doch anders belegt als vermutet kann dir u.U. auch die Bude abbrennen.

Nur so am Rande. Normalerweise ist das schwarze und graue Kabel für AUF und AB. Ist schon merkwürdig das das graue Kabel nicht angeschlossen ist.

Gruß
Thorben


#3

Ich würde vermuten das da wo die beiden braunen Kabel rein gehen und wo L steht. Ist dein außen Leiter. Die anderen beiden, also da wo die Pfeile drauf sind (schwarz und braun) müssten die Kabel für den Motor für auf und ab sein. Prüfen kann man das nur mit vor Ort Durchmessen.
Bevor du da dran rum schraubt die Grundregeln einhalten. Freischalten (Sicherung raus) gegen wieder einschalten sichern. (sorg dafür das niemand die Sicherung aus Versehen wieder rein macht) spannungsfreiheit feststellen. Mit einem geeigneten Messgerät.

P.s. In der Dose ist niemals Platz für ein shutter Relais oder?

Alle Angaben ohne Gewähr. Deine Verantwortung. Solche Arbeiten sollten und dürfen teilweise nur von ausgebildeten Fachkräften durchgeführt werden.


#4

Vielen Dank für eure Antworten! Habe mich wohl missverständlich ausgedrückt. Wie der Roller Shutter anzuschließen ist, geht ja relativ klar aus der Anleitung hervor, auch wenn die sonst sehr kurz gehalten ist. Q1 = hoch, Q2 = runter, gleiches gilt für S Richtung Schalter. Und Richtung Schalter drückt insofern der Schuh. Hinsichtlich des konkreten Anschlusses.
Platz sollte reichen. Dose ist knapp über 60 mm tief und erfüllt somit die Voraussetzungen. Um das Kürzen der Kabel komme ich aber kaum drumrum.
Das “Einmaleins” als solches ist auch bekannt. Sicherung raus, messen ob tatsächlich raus etc. Herd und Backofen habe ich auch ohne Weiteres anschließen können. Da läuft ja noch mal ne Ecke mehr durch…


#5

Ich habe das Thema mal in die passende Kategorie verschoben, da es sich nicht um eine Bug oder Supportfall handelt.


#6

Mit Vermutungen kann ein Laie hier leider nicht viel anfangen. Da es nur Vermutungen sind, ist @Severus jetzt auch nicht schlauer. Wenn du dir nicht sicher bist würde ich lieber nichts sagen bevor sich ein nichtsahnender Laie verletzt.


#7

Wenn das alles klar ist, was willst du dann noch?


#8

Was genau ist nun am Anschlussbild unklar?

Die zwei braunen Adern, die bei deinem Schalter bei “L” aufgelegt sind kommen beim RS3 ebenfalls auf L. Die einzelne braune Ader, der bei deinem Schalter auf “Pfeil nach oben” aufgelegt ist, kommt auf Q1 & die schwarze Ader auf Q2. Jetzt noch von der Wago-Klemme, in der die blauen Adern sind auf die “N” des RS3. Wenn du den Schalter wieder benutzen möchstest, dann kommt eine Brücke von der “L”-Klemme des Schalter auf die “L”-Klemme des RS3 bzw. in die passende Wago-Klemme, von “Pfeil nach oben” des Schalter auf “Q1” & “Pfeil nach unten” des Schalter auf “Q2” vom RS3.
& bitte nicht am RS3 doppelt Klemmen, sondern Wago-Klemmen benutzen!
& achte bitte darauf die Adern nicht zuweit ab zusetzen, nicht wie es bei deinem aktuellen Schalter ist. Das Kupfer der Ader darf nicht zu sehen sein, wenn die Ader in der Klemme steckt.

Wenn´s jetzt immer noch nichts wird, dann sei mir nicht böse, aber hol dir einen Elektriker!

Das ist in der Regel nur so, wenn die Leitung direkt vom Motor kommt & dann wäre es eine Flexible Leitung. in diesem Fall ist es ein NYM-J, also eine starre. Das deutet darauf hin, dass es noch eine Abzweigdose gibt, in der das Motor-Kabel mit der Leitung zum Schalter verbunden ist. Deshalb können die Farben abweichen.

Grüße


#9

Ich halte es dennoch für zu gefährlich.
Es mag für einen Laien noch einfach sein den Anschlussplan zu lesen. Wenn aber das Technische Verständnis fehlt zu wissen was eine Zuleitung ist, und was die geschalteten Ausgänge sind. Und ggf. man nicht in der Lage ist das durchzumessen dann bleibe ich bei meiner Meinung… LASS DIE FINGER DAVON


#10

Ich bin ganz deiner Meinung.
Er hat nach einer Erklärung gefragt, die hat er nun bekommen.
Ich empfehle immer einen Fachmann hinzu zuziehen!
Vorallem wenn es sich um 230/400V handelt.

Grüße


#11

warum gebt ihr ihm dann einen Rat? Die Dose sieht eh schon grenzwertig misshandelt aus… den Unterschied zwischen L1, N, PE sollte man kennen.
–> Finger weg von Elektrizität deine Familie || Mitbewohner werden es dir danken.


#12

Niemand soll hier dumm sterben :wink:
Ich glaube wir habe mittlerweile oft genug gesagt, dass er sich einen Fachmann holen soll.

Grüße


#13

Hallo zusammen,

ich hätte hier gleich mal noch eine Frage, wir bauen Neu und ich habe auch vor meine Raffstores per Fibaro Relais fahren zu lassen,
dazu von mir nochmal eine Verständnisfrage bzgl Taster / Schalter beim Raffstore.

Wenn man mit Taster arbeitet, werden die meisten eine Selbsthaltung mit Relais konventionell verdrahten, sonst müsste man immer solange drücken bis das Raffstore unten ist?

Beim Schalter wird einfach „auf“ und „ab“ solange bestromt bis eine Endlage erreicht ist und der Motor abschaltet?!

Wenn ich beim Schalter jetzt ein Fibarorelais dahinter hänge und mit dem Schalter S1 beschalte, wird Q1 vom Relais geschalten, dauerthaft bis der Schalter wieder „umgelegt“ wird.

Wenn ich dann per Windwächter das Raffstore diesmal über HG hochfahren will, würde das Relais ja Q2 schalten, aber Q1 ist durch den konventionellen Taster auch noch geschalten?! Ich dürfte dafür also nur Taster verbauen?

Wo liegt der Denkfehler?

Steuert das Relais Q1 oder Q2 eigentlich nur solange an, bis die Endlagen angefahren wurden? Die Endlagen werden ja nicht ruckgemeldet, geht das über die Stromaufnahme? Oder läuft eine Zeit x ab, bis Q1 oder Q2 weggeschalten wird.

Die Frage ist halt, welche konventionelle Verdrahtung durch den Elektriker macht am meisten Sinn (Taster/Schalter, eventuell trotzdem alle Kabel sternenförmig bis in UV verlegen? Usw), wenn ich später die Fibarorelais verbauen möchte.

Danke für eure Hilfe.

LG


#14

Also grundsätzlich ist das Relais eine nachrüstlösung und ist dementsprechend auf die meisten Standard Verdrahtung ausgelegt. Im konkreten Fall kann ich leider nicht von raffstores berichten da ich nur normale shutter habe, dennoch denke ich ist die Funktion (bis auf das neigen der raffstores) identisch ist.
Beim Relais kannst du sowohl Taster als auch Schalter anschließen. Du konfigurierst dann das Relais je nach Schalter Typ.
Das Relais steuert solange den entsprechenden q an bis die endlage erreicht ist. Dann schaltet das q wieder ab. Hörbar durch das klicken des Relais.
Wir das im Detail gemacht wird liegt bei mir jetzt mehr im Bereich vermuten und nicht wissen, dennoch hier meine Vermutung.
Die Abschaltung erfolgt über die Stromaufnahme. Die prozentuale Einstellung der shutter funktioniert über eine zeitfunktion. Die Relais benötigen auch eine kalibrierfahrt um richtig zu funktionieren. Dabei werden die komplett auf und komplett zu Positionen einmal angefahren.


#15

Die Roller Shutter reagieren auf die Tast-/Schaltflanke(n). Wie @MrWitchblade schon geschrieben hat, konfiguriert man die Roller Shutter, was man angeschlossen hat. Bei Taster ist die Reaktion Tastendruck = Fahren, zweiter Tasterndruck = Stop. Bei Schalter wird solange gefahren, wie der Schalter nicht aus der “Anstellung” rausgenommen wird (Ausflanke). In beiden Fällen wird max. solange gefahren, bis die Endlage erreicht ist. Diese wird in der Kalibrierfahrt über die Motorstromaufnahme ermittelt. Die Stellungen zwischen den Endlagen werden vom Roller Shutter über die max. Verfahrzeit zwischen den Endlagen “geschätzt”.
Es gibt Altinstallationen, wo mehrere Rolladen-/Raffstore-Motoren an einem Taster über Relais hängen. Da der Roller Shutter hier bei der Kalibrierung nicht den Motorstrom messen kann, muss man ihn hier auf reine Zeitfahrt einstellen.
Eine sternförmige Verdrahtung in die UV ist immer eine gute Idee, da sie Dir alle Möglichkeiten offen läßt, super übersichtlich aussieht und Du im Fall der Fälle nicht immer an Taster-/Verteilerdosen rumschrauben musst, wenn man was nicht so funktioniert, oder ausgetauscht werden muss. Dafür gibt es gerade für die Fibaros jetzt sehr “schicke” Hutschienengehäuse, die die Installation in der UV deutlich vereinfachen.