Community

Fallback Option?

Guten Morgen,
Was habt ihr für fallback Optionen wenn der homee mal stirbt? Eine retundante zentrale fällt ja aus oder? Die Geräte kann man ja nur einmal anlernen?

Also ich habe hier als Fallback einen reduntanten Brain originalverpackt rumliegen. Wenn Z-Wave oder Enocean Würfel kaputt geht, habe ich allerdings ein größeres Problem.

Ich habe an allen wichtigen Stellen (Licht & Rolläden) richtige Schalter (mit Unterputzmodulen) die auch ohne homee funktionieren und wenn die Lichtbänder im Flur nicht funktionieren dann ist das zwar ärgerlich und schlecht für den WAF aber kein Weltuntergang weil wir dort noch ganz herkömmliche Deckenleuchten haben die nicht an homee hängen (aber seit homee kaum noch genutzt werden).
Rauchmelder, Wassermelder, automatische Lichtsteuerung, automatische Rollladen Schließung, Klingel Info Nachricht und einige Sensoren würden auch auf der Strecke bleiben aber im Fall der Fälle könnte man ja innerhalb von 1 bis 2 Tagen einen neuen homee und gegebenenfalls Würfel kaufen. Mit meinem täglichen Backup sollte ich bei einem reinen Homee Ausfall dann relativ schnell wieder alles online haben.

Licht schaltet bei mir (bis auf Ambient-Lichter) immer ein Taster (UP-Module dahinter), wobei ich die Ambient-Lichter auch alle noch mal mit einer direkt gekoppelten Fernbedienung (im homee angelernt, aber noch mal direkt mit Lampengruppen gekoppelt) schalten kann.

Das produktive Türmchen hängt (wieder) hinter einem MIni-USV, das an einer ohne homee schaltbaren Steckdose hängt.

Als Fallback für mein produktives Türmchen habe ich noch ein komplettes zweites (das ich irgendwann mal per homee-in-homee einbinden wollte, was ja aber eigentlich keine direkte Redundanz ist). Ein v1 Brain habe ich auch noch zum Testen hier. Das Rückspielen des Backups vom produktiven auf das redundante Türmchen und gleichzeitiges tauschen der Cubes habe ich auch schon mal durchgespielt.

Meine Backups gehen auf meinen lokalen FTP auf dem NAS, das dreifach redundant ausgelegt ist (RAID-Spiegel, USB-Backup und Sync wichtiger Verzeichnisse auf ein zweites NAS off-site).

Das neu Anlernen aller meiner UP-Module über die Taster habe ich auch schon mal testweise durchgespielt.

1 Like

Alter … wie oft speicherst du dein Backup-File?

Also ich hab Kerzen im Haus.

:clown_face:

Ich habe mal die Kategorie angepasst, da es ja kein Support-Fall ist.

Ich speichere auch meine Backups ab. UP-Aktoren zum händischen Betrieb an Rollos und Lichern. Die Geräte müsste ich erneut einlernen.

1 Like

Das homee-Backup ist da nur ein Nebenprodukt von. Die Mehrfache Redundanz habe ich primär aufgebaut, weil ich alle wichtigen Dokumente (ich scanne sehr viel mit einem Dokumentenscanner direkt aufs NAS) und vor allem meine privaten Photos und Video-Dateien der Kids gesichert sehen wollte.

Meine Frau hätte ohne meine Übervorsicht vor einigen Jahren glatt die ersten vier Jahre an Photos und Videos unserer Großen verloren.

Die gehen nicht nur via TimeMachine-Backup ans NAS (wenn ich Ihr Phone alle paar Wochen mit Ihrem Mac synce), sondern auch gleich an iCloud-Photostream in die Cloud und parallel auch gleich noch filebasiert ans NAS (via QNAP-Apps).

Nenn mich paranoid, aber ich bin ITler und GmbH-Geschäftsführer (da bin ich zu Backups und off-site-Lösungen ohnehin verpflichtet) und ein gebranntes Kind, das fast mal seine Diplomarbeit verloren hätte :wink:

3 Like

Alles ganz gute Ansätze. Die habe ich zum Teil auch so umgesetzt. Warum ist die HIH Option kein Richtiges backup? Falls die erste Zentrale komplett stirbt inklusive der Würfel, kann man da nicht den anderen komplett nutzen? Sorry für die Fragen, aber ich hab mich mit diesem Thema noch nicht wirklich befasst.

Die Verbindung zu den Sensoren und Aktoren wird in den Funkwürfeln gespeichert. Wenn diese nicht defekt sind, brauchst Du nur den Brain zu ersetzten und das Backup einzuspielen. Ob Du den Ersatz-Brain vorher als hih benutzt hast, oder er im Schrank lag, ist dabei egal.
Wenn Du hih nutzt und Dir fällt der „Master-Brain“ aus, musst Du diesen ersetzten, falls Deine HGs dort laufen und sich auf Sensoren und Aktoren des „Slave-Brain“ beziehen. Wenn der „Slave-Brain“ ausfällt, musst Du diesen ersetzen.
Der Vorteil der Verteilung auf mehrere homees bleibt allerdings, dass Du die nicht defekten homees und deren Peripherie noch via App steuern kannst. Auch lokale HGs der „Slave-homees“ bleiben aktiv.

1 Like

Danke dir

Perfekt erklärt - weiterer Vorteil eines zweiten (via hih gekoppelten) Türmchens ist, dass Du ein zweites (paralleles) Mesh in Edge-Situationen aufbauen kannst. Allerdings sagt ja niemand ob (zumindest für Z-Wave) nicht irgendwann (mit dem neuen Stack?) doch noch die Möglichkeit kommt mit einem Master/Slave-Türmchen zu arbeite, die Teil des selben Meshs sind. Dann wäre hih (zumindest für Z-Wave) wirklich eine Redundanz…

Hallo,

abgesehen davon das die homee sogut wie alles (ein paar Zusatzleuchten eben nicht) optional steuert, kann ich alles noch wie vor der Smarthomezeit bedienen, eben nicht mehr so komfortabel, aber möglich. Auch einen Satz Würfel habe ich als Reserve stehen, Backups werden täglich automatisch angefertigt.

Ein extremer Nachteil bei homee ist, das man die Funkwürfel nicht mit sichern kann, da ist dann extrem viel Arbeit angesagt. Aber ich verlasse mich auf eine Aussage von den homees, das die Funkwürfel nicht so schnell kaputt gehen. Bleibt mir ja nicht anderes übrig.

Als Plan B habe ich angefangen die Geräte über mehrere Zentralen zu verteilen, damit im Falle eines Ausfalls nicht das gesamte Smarthome zusammenbricht und alles neu gemacht werden muss…
Das Ziel hierbei ist es ein Brain für die Steuerung und WLAN zu haben und im und ums Haus 3-4 homees zu verteilen. Ich warte eigentlich nur noch auf Angebote :smiley:

Viele Grüße
JayJay

Also auf mehrere Zentralen das ist genau das was ich nicht will. Dann hat man eine Zentrale die alles kann und dann fang ich an alles auf viele cubes zu verteilen ??? Hmmmm…ich verstehe deinen Ansatz aber das ist genau das was ich vermeiden will. 1 System / Zentrale = 1x maintenance. Es hat halt alles für und wieder, und man muss einfach abwägen. Ein total Ausfall ist schon relativ unwahrscheinlich. Und wenn, na dann muss ich halt alles neu machen auch wenn es sau ätzend ist.

Klar, verstehe ich schon, aber meine Erfahrung der letzten Jahre liessen für mich keine andere Lösung mehr zu.
Du hast gefragt, ich habe meine Antwort gegeben :wink:

Nur noch ergänzend: Ich habe selbstverständlich einen Haupthomee in dem alles zusammenläuft, in den Nebenhomees werden nur die Geräte angelernt und dann über hih verteilt. Genau wie man das mit den Fritzbox Geräten usw. auch macht…

Viele Grüße
JayJay

Irgendwas Check ich nicht - was machen deine nebenhomees genau ?

Eigentlich sind sie nur Aussenposten, an denen Geräte angemeldet sind. Die HG zur Steuerung laufen auf dem Haupthomee, also genau wie ich das mit den Fritzbox Geräten, den Geräten meiner Brematic, Nanoleaf, Hue usw. auch handhabe…

Viele Grüße
JayJay

2 Like