Community

Externer Temperatursensor (DS18B20) an Fibaro v1

Hallo da.

Ich plane einen Fibaro Door/Window Sensor v1 mit einem externen Temperatursensor auszustatten.
Diese hier haben einen eingebauten Widerstand, also anschließen, einlernen, fertig:

Ich möchte hingegen einen externen Temperatursensor mit Kabel anschließen, sowas in der Art:

Hat jemand damit Erfahrungen? Muss hierbei ein Widerstand eingebaut werden, und falls ja, wie stark und wie genau? Erkenntnisse diesbezüglich wären recht willkommen.

Salve,
Kappez

Also wenn ich das Richtig verstehe ist das was du haben möchtest mit Kabel genau das Richtige.

Der Unterschied dürfte nur sein:
fertig im Edelstahlgehäuse und Kabel dran.

Funktionell sind beide gleich. Bei dem Gehäuse mit Kabel sitzt der selbe Sensor drinnen, ist nur vorkonfektioniert. Widerstand ist hier nicht notwendig, da das Signal digital übertragen wird. An homee bekommt man den nur über den FGBS-001 von Fibaro. Ist ein älterer Typ, der Nachfolger FGBS-222 wird überhaupt nicht unterstützt. Habe ich versucht. Den FGBS-001 habe ich mit vier der Sensoren im Einsatz. Funktioniert ohne Probleme. Die Sensoren bekommt man auch um einiges preiswerter.

Was steuerst Du damit?

Ja, da war ich im Titel etwas unpräzise. Ich meine den Fibaro Door/Window Sensor v1.

Meine Warmwasserbereitung über Solar alternativ Heizung, wenn nicht genügend Sonne.

Ok, warn Versuch.

Hi Kappezkopp,
Ich habe für diese Zweck einen Qubino Flush Thermostat genutzt. Da ist der Temperaturfühler mit Kabel gleich mit bei.
Lässt sich als andrere Geräte anlernen.

Wenn du den Fenstersensor schon hast, vergiss meinen Vorschlag.

Gruß Andreas

So, die Sensoren aus dem Eingangspost habe ich bestellt und getestet.

Ergebnis? Funktioniert und ist wohl hochpräzise.
Als Vergleichsgeräte haben ein Devolo RS und dieses Thermometer gedient:

Das soll laut Beschreibung und Rezensionen sehr genau sein.

Hier der direkte Vergleich aller Geräte.

Alle gleiches Messergebnis bei 22,4°C. Perfekt.

1 Like