Einstieg auf Homee

Hallo.

Derzeit habe ich von Elgato ein paar Heizungstheromstate, eine Osram Smart Steckdose und die Philips Hue Bridge mit mehreren Leuchten, Lightstrips und so weiter. Jetzt gefällt es mir natürlich nicht, für alles eine eigene App zu nutzen. Die Lichtsteuerung machen wir intern über Home Kit, da wir (5 Köpfe) alle über Applegeräte verfügen und somit alle auf dieselben Funktionen zugreifen können.

Macht es dann hier Sinn, homee anzuschaffen? Aufgrund der fehlenden Home Kit Unterstützung wäre es eventuell ein Rückschritt. Auch weiß ich nicht, ob ich dann hinterher eventuell auf die Hue Bridge verzichten könnte. Denn mehrere parallel laufende Bridges machen auch keinen Sinn. Dann überlege ich mir noch die Anschaffung des Danalocks für die Haustüre. Hier weiß ich auch nicht, ob sowas dann mit homee benutzt werden kann.

Ich weiß, sind noch viele wirre Fragen, aber ich möchte nicht einfach bei Amazon einen Würfel bestellen, den ausprobieren, innerhalb der vier Wochen zurückschicken, wenn ich ein erstes Fazit auch hier im Forum hätte bekommen können.

Viele Grüße, Stefan

Erstmal Hallo!
Also Danalock wird ja bis dato noch nicht unterstützt.

Für mich war homee sinnvoll weil ich viel mehr als Lichtsteuerung wollte und es hasse 2000 Basisstationen im Haus zu haben.
Wenn du nur bisschen mit Licht rumhantieren willst und ein Steckdöschen ein und aus schalten willst reicht das was du hast aus. Wenn du viele Ideen hast wie z.B. Alarmanlage, Netatmo welcome, Licht steuern, Heizung dazu etc… Dann macht homee Sinn…

Vielen Dank schonmal für die Antworten.

Mit Philips Hue hat man ja zum Glück nur eine einzige Basisstation im Haus. Die ist bei uns im 1. OG. Die versorgt dann das 1. OG, das EG und das 2. OG mit den Signalen. Ich würde aber gerne das Smart Home etwas ausbauen. Die Waschmaschine steht im Keller. Ist zwar noch nicht alt, aber vor 2 oder 3 Jahren war ein WLAN-Modul bei Miele leider noch nicht Standard. Hier würde ich gerne eine Steckdose installieren, damit ich weiß, wann die Wäsche fertig ist. Die Zeitanzeige dort ist nämlich leider dynamisch. Man kann sich Anfangs also nicht wirklich drauf verlassen, daß die Waschmaschine wirklich in 2 Stunden und 38 Minuten fertig ist. :wink:

Ich würde gerne noch mehr ausbauen. Aber dann ist wohl immer die Seite von homee, wo die Produktunterstützung angezeigt wird, mein Anlaufpunkt. Und wie sieht es denn aus mit der Steuerung von außen? Also außerhalb des WLANs? Ist das dann problemlos möglich wie mit Home Kit, wo ein iPad 4 die Zentrale bei uns darstellt?

homekit ist in der beta phase (fehlt die zertifizierung seitens apple), und statt dem danalock gibt es das nuki welches sehr gut von homee unterstützt wird

Was mich am NUKI stört ist eher das Design. Ich bin dann doch eher der schlichte Typ. Das Danalock v3 ist sehr klein und dennoch leistungsstark. Das NUKI finde ich so klobig…

Das mit deiner Waschmaschine kannst Du mit einem Elgato oder Fibaro Zwischenstecker lösen, die haben auch eine Energie Verbrauchsmessung - wenn Du nur auf Philips setzt bei Lampen ist alles gut - bei Ikea oder Osram funktioniert HomeKit nicht mehr.
Danalock habe ich auch, V3 mit HomeKit ist für März angekündigt.

Du solltest dir auf jeden Fall die Einschränkungen bzgl. Hue Bridge durchlesen. Und das Thema Alarmanlage würde ich mit homee ebenfalls nicht realisieren, da die Zuverlässigkeit in Teilen zu wünschen übrig lässt.
Bei den unterstützten Produkten musst du ebenfalls vorsichtig sein. Hier sind viele Produkte nur mit Einschränkungen unterstützt.

Homekit für homee ist für März angekündigt? Und funktioniert Dein Danalock mit homee?

Danke für den Hinweis. Woher erfahre ich, welche Einschränkungen existieren?

Wenn du die Erwartung bei Homee hast alles läuft und auch die Reichweite ist gut, dann Finger weg derzeit. Leider ist Homee noch nicht da wo ein Smarthome System sein sollte. Was man z.B. an der fehlenden Heizungssteuerung sehen kann oder aber auch das immer noch keine direkt Verknüpfungen gehen bei Z Wave usw. Auch mußt du dir im klaren sein das neue Geräte wie z.B. das Danalock mal nicht eben in Homee eingebunden werden auch wenn sehr viele Leute wohl drauf warten, schau dir die lange Liste an und schau dir dazu an wieviele Geräte wirklich in der Integration sind …

Das ist problematisch, da man derlei Einschränkungen nur im Forum mitbekommt.
Hast du Hue Dimmerschalter wird zum Beispiel nur der einfache Tastendruck registriert.

Hast du nuki im Einsatz?
Meine Frage ist: Wenn ich aufschliesse muss ich immer meine Tür etwas heranziehen. Kommt Nuki damit zurecht als genug druck beim zuschliessen?

Nuki, wie auch die anderen Mitbewerber, machen das Schloß ‘smart’ in dem Sinne, das sie Dir das Schlüssel im Schloß herumdrehen abnehmen. Nicht mehr und nicht weniger. Die Tür bewegen die Kollegen nicht.

Danalock ist für HomeKit angekündigt - für homee müsste es als ZigBee oder ZWave Version gekauft und von den Entwicklern eingepflegt werden

wollte die Tür nicht geöffnet haben, es geht nur darum, dass das Gerät ein wenig Kraft wohl aufwenden muss um den Schlüssel zu drehen…
Nicht das direkt Rauch rauskommt :wink:

hmm schwer zu sagen, ich denke aber das eine richtig eingestellte türe grundvoraussetzung dafür ist.
zumindest hat das schloss so viel kraft das die falle vom schloss gezogen wird um türen mit knauf zu öffnen

1 Like

Ok danke für die Info.
Läuft das Gerät denn Stabil oder gibts Kinderkrankheiten?

@marvinbest: Kannst du bitte einen neuen Thread öffnen?? Wer soll da später noch durchblicken?

1 Like

bin seit der kickstart zeit dabei, und es läuft einfach perfekt
durch die freie api konnte ich meines auch an meinen sat receiver anbinden, siehe hier

Also mein Homee wäre dann Luftlinie ca 6 Meter von der Haustür entfernt. Und da Z Wave ja ein Mesh aufbaut, würde es doch mit genügend Geräten funktionieren. Aber Danalock baut - soweit ich weiß - kein Mesh auf, da es nicht ununterbrochen mit dem Stromnetz verbunden ist. Oder? Ist es so kompliziert, ein Gerät aufzunehmen, daß die Anbindung auf jahresweise angekündigt ist? Also “2018 versuchen wir Danalock”, “2019 versuchen wir Home Kit”? Eine schnelle Integration von einzelnen Geräten sollte eigentlich schon gewährleistet sein. Sonst kann man ja nur alten Kram kaufen. Neues dauert dann eventuell bis zur Version 2.0, bis 1.0 mal eingebunden ist. Sowas wäre dann eher wieder suboptimal.

Ja, ich benutze die Dimmschalter zusätzlich an der Wand. Aber eher selten, da die Lichtsteuerung bei uns Home Kit übernimmt. AN/AUS machen wir über die Schalter. Wirklich dimmen dann eher über Home Kit. AN/AUS geht bei den Hue-Schaltern aber, oder? Ich hab sie in der Kompatibilitätsliste leider nirgendwo gefunden.

Nein, NUKI hab ich nicht im Einsatz, aber ich liebäugel eben mit Danalock v3, da das Design wesentlich ansprechender als NUKI ist und darüber hinaus die Kraft und Zuverlässigkeit besser als NUKI sein soll. Ob es tatsächlich so ist? Keine Ahnung. Hatte bis jetzt beide noch nicht persönlich ausprobiert.

Mit ein Grund, weswegen ich Danalock bevorzugen würde. Auch ist eben nicht einfach nur der Schlüssel, der gedreht wird, sondern es ist etwas kompakter gebaut.[quote=“JackDaniel, post:19, topic:10627”]
durch die freie api konnte ich meines auch an meinen sat receiver anbinden, siehe hier
[/quote]

Ich bin zwar in der IT-Branche tätig, aber ich bin wohl durch Apple-Geräte verwöhnt, die “out-of-the-box” funktionieren. Ich mag die Frickelei nicht. Daher hab ich Homematic auch wieder Zuhause abgeschafft. Entweder etwas funktioniert so, wie ich es haben möchte mit geringem Aufwand oder eben nicht. Aber selbst noch Skripte schreiben, die über die Homeegramme hinausgehen, das mochte ich schon an der Homematic nicht.