Community

E27 RGBW WIFi Vs Zigbee

Hallo,

ich habe inzwischen die hih über node-red realisiert. Ich frage mich gerade wie ich smarte Aussenleuchten darstellen soll. Diese haben eine E27 Fassung.

Ich habe keinen zigbee Würfel aber überall sehr guten Wlan, d.h. bei zigbee kämen noch die Anschaffungskosten hinzu.

Nun die Frage aller Fragen, wie soll ich diese Smart machen, vlt Erfahrungen von euch, die mir die Entscheidungsfindung erleichtern oder helfen?

Danke und Grüße

Hi,

die Kernfrage: sind es Lampen zum Ein- und Ausschalten? Oder kommt sowas wie Farbwechsel, Dimmen, Überblenden… auch dazu?

Falls nur Ein-/Aus würde ich sie an einen simplen Plug hängen.
Falls weitere Features: Was hast du an sonstiger Installation für hih laufen?

:coffee:

Hi, Farbwechsel wäre cool, dimmen auch :blush:

Hast du schon irgendwas am Laufen, um solche Birnen zu steuern? Und sind die Lampen grundsätzlich schon vorhanden? (da du ja schon von Fassungen schreibst)

Ja, die aussenlampen sind angebracht mit ‚dummen‘ Leuchtmitteln.

Aktuell läuft noch eine Z Wave Birne im Kinderzimmer als Wecker in dem Kontext, sonst viele Rolläden, alles zwave.

Aber zwave Birnen sind eher teuer, deswegen der Weg über Wlan oder zigbee und node-red.

Nur mit Zigbee Cube ist Dir aber auch noch nicht geholfen. Ich habe keine Ahnung wo dein Z-Wave homee steht aber du müsstest vom homee ja auch noch ein zusätzliches Zigbee-Mesh aufbauen. Wenn dein Z-Wave schon gut ist und alles stabil läuft und du auch noch keine Zigbee Geräte hast würde ich an deiner Stelle nen Z-Wave plug nehmen oder nen Qubino Flush oder Fibaro 223 oder oder oder halt ein paar weitere z-wave Birnen. Alles in allem wären die Z-Wave Birnen wohl deutlich günstiger als ein neues Zigbee-Mesh zu etablieren.

Nen Zigbee Repeater gibt’s für 10€ bei Ikea. Jede Zigbee Lampe, die am Strom bleibt, baut das Mesh automatisch auf.
Bei mir komme ich mit Zigbee bis in die Garage, problemlos.
Für draußen hängt mein Ikea Repeater auf der Terrasse (geschützt vor Umwelteinflüssen). Innen hat nicht gelangt für die 3-fach Verglasung.

Die Lampenauswahl ist bei Zigbee deutlich höher. Selbstverständlich sollte man hier Zigbee nehmen, wenn man dimmen und Farbauswahl haben will.

1 Like

Hi, ihr habt praktisch genau die beiden Dimensionen, die mich bewegen angesprochen, zigbee hat die bessere Auswahl und hat die günstigeren Leuchtmittel aber wird vermutlich mit Würfel, Repeater usw. unter dem Strich teuerer :thinking:

Wifi gibt es schon ab 10€/Birne, Nachteil muss über node-red und benötigt die API aber die günstigste Lösung.

Zwave stabil und voll Empfang überall via RS3 aber teurere Leichtmittel mit wenig Auswahl :face_with_raised_eyebrow:

Ich komme nicht auf einen grünen Zweig.

Moin,
@Wildsparrow hat natürlich auch Recht mit den Ikea Repeatern, die hatte ich nicht auf dem Schirm. Bei mir läuft homee mit z-wave und enocean, ich überlege allerdings auch ob ich ihm noch den zigbee-cube gönne. Zumindest für die Standardbeleuchtung.

Die farbige Ambiente Beleuchtung bleibt definitiv in der hue bridge. Alles was ich bisher hier im Forum gelesen habe hält mich davon ab, da scheint die Philips hue bridge irgendwas besser zu lösen. Alleine weil ich seit letzter Woche ne Philips OLED TV mit Ambilight habe und die (auf Wunsch) mit hue koppeln kann würde ich es z. Z. nicht machen.

Aber bei der Auswahl von Leuchtmittel ist man natürlich in der Tat besser aufgestellt mit Zigbee und wer weiß, wenn Du den zigbee Würfel :game_die: erst einmal hast was Du dann noch alles machen möchtest.

WLAN würde ich wiederum nicht nehmen, da ich zu blöd bin mir irgendwie irgendwas um homee herum zustricken und die Teile brauchen unnötig mehr Strom im Standby als zigbee-Lampen und ich habe gelesen (ob es stimmt - keine Ahnung) , dass die WLAN-Dinger es schlaueren Leuten als mich leichter machen mein WLAN-Passwort zu hacken.