E-ink display

Hey Leute,

habt ihr euch schon mal mit e-ink displays auseinander gesetzt?

Mein Ziel: ich möchte im Bad ein kleines Display aufstellen, was

  • Badtemperatur
  • Außentemperatur
  • Uhrzeit (Datum)
    Anzeigt. Nach dem ich in meinem Flur jetzt über mehrer Jahre ein altes iPad (mittlerweile Amazontab) und mehrere USB Ladegeräte geschafft habe, dachte ich, ich schaue mal nach einem simplen Gerät für die obigen Anforderungen unter „Dauerstrom“.

Grüße
Carsten

Hast Du mal nach dem Stichwort „e-inkl“ hier im Forum gesucht. Da gab es mal einen Thread zu dem Thema mit einer Bastelanleitung.

Ja, die Bastelanleitung habe ich schon gesehen. Die fand ich aber zu bastelig…

Ich habe sowas von Waveshare mit nen PI-Zero laufen. Da bekomme ich Uhrzeit, diverse Werte (z.B. Wetterdaten, etc.) angezeigt.

Ein familientaugliches Gehäuse hast du selbst gebaut?

Kein E Ink Display aber Awtrix Pro hat nun nen kleineren Bildschirm als vorher und mit einem Pi im Gehäuse kann man das gut überall hinstellen. Was da angezeigt werden soll kann man auch über die offene API komplett selber einstellen.

1 Like

Habe dazu noch kein Gehäuse, war mir nicht so wichtig bisher.

1 Like

Was ist mit einem fritzdect 440 ?!

Der zeigt dir u.a. die Temperatur auf einem e-ink Display. Leider ist er noch nicht zu homee kompatibel.

Wenn es nicht auf die homee Kompatibilität ankommt, dann richtig. :grinning:
Uhrzeit, Datum, Temperatur und Luftfeuchtigkeit.

1 Like


Nutze ich zur Darstellung der aktuellen Leistung unserer Solar-Anlage mit Hausakku.

Waveshare 2,7 Zoll E-Ink Display mit dem zugehörigen Waveshare Panel Driver Board (ESP8266). Stromversorgung läuft über USB, der Refresh-Intervall ist dynamisch berechnet. Oberhalb der erste Linie stehen dynamische Infos (z.B. Trockner ist fertig), die ich via Webhook aus dem Homee direkt an das Display schicke.

Bin bislang noch nicht dazu gekommen es schöner anzubauen.
Viele Bibliotheken gibt es kostenlos, so konnte ich API, Abfrage der Daten und auch ein automatisches Firmware-Update realisieren. Entwicklung der Software hat mich zwei/drei Wochenenden gekostet, seitdem hängt es an der Wand und versieht seinen Dienst.

Stromverbrauch ist absolut zu vernachlässigen. Das USB Netzteil hat mehr Verlustleistung als das Display mit ESP zusammen verbraucht. Man kann das Display Teil-Refreshen, so dass sich nur ein bestimmter Abschnitt des Bildschirmes mit neuen Daten füllt. Nach einigen Zyklen ist aber ein vollständiger Neuaufbau der Bildschirmes notwendig.

Kosten liegen bei ca. 35-40 €

8 Like

Steht das Projekt auf GitHub?

Das Waveshare habe ich auch.
Das
Mit dem refresh kann ich bestätigen.
Ist ein schönes Display aber die Akzeptanz war nicht gegeben.
Ich habe es per Request gefüttert.

:+1:

Nein, bislang sind die Zugänge (WLAN, APIs etc.) lediglich hartcodiert eingebunden, deshalb kann ich es derzeit nicht öffentlich machen. Ich hoffe, dass ich über den Winter mal die Zeit dafür finde.