Anwesenheitssimulation mit Homee

Hallo zusammen,

ich habe mal wieder eine coole Idee, was Homee für mich machen könnte weiß aber noch nicht so richtig wie ich das mache und hoffe deshalb auf eure Anregungen.
Ich habe mir überlegt, dass es ja ganz schön ist, durch passive Sicherheit (Fenster mit RC2) den Einbruch zu erschweren, wenn ich mal längere Zeit nicht zuhause bin. Wenn der Einbrecher aber gar nicht erst davon ausgeht, dass er in aller Ruhe einbrechen kann ist das ja noch besser. Hier kommt dann Homee ins Spiel, indem er meine Anwsenheit vortäuschen soll.
Meine bisherigen Überlegungen waren, die Rolläden zeitgesteuert hoch und runter fahren zu lassen und abends das Licht zu schalten, eventuell noch kombiniert mit einem TV Simulator, den ich mit einer Funksteckdose von Homee schalten lasse.

Hat jemand noch weitere gute Ideen, was Homee da machen könnte?

1 Like

Hi @webhead,

das ist eine coole Idee. Was als erstes in den Sinn kommt ist definitiv eine automatisierte Licht- und Rolladensteuerung. Ein TV-Simulator ist auch eine coole Idee. Das sollte über eine Funktsteckdose einfach zu machen sein.

Vielleicht wäre Musik auch eine Überlegung. Also vielleicht ein Radio über eine Funktsteckdose steuern, oder einen smarten Lautsprecher eine Spotify-Playlist abspielen lassen. Dann hat man neben den optischen „Anwesenheitseffekten“ auch noch ein paar akustische. Das sollte natürlich in einer Nachbar-freundlichen Lautstärke passieren. :smiley:

Das Problem bei den meisten Anwesenheitssimulationen ist, dass sie immer gleich ablaufen. Sollte also möglichst zufallsgeneriert erfolgen damit es Sinn macht.
Und so wirklich Einbrecher abschrecken kann man damit auch meistens nicht. Entweder sie spähen das Objekt lange aus und bemerken das Zeitschema oder es ist spontan, dann gibt es genug Möglichkeiten um zu testen, ob wirklich jemand da ist.
Der beste Einbruchschutz sind gute Fenster und Türen! Mal so das Stichwort Pilzkopfverriegelung…

1 Like

Eine Anwesenheitssimulation baue ich für Urlaubszeiten immer so auf, dass ich in einer Excel-Datei mit einem Zufallsgenerator Schaltzeiten für jeden Kalendertag des Urlaubs generiere und diese in einen Google-Kalender lade, der jeweils ein/aus-schaltet.

Für die Zufallszeiten wird jeweils der Sonnenaufgang und Sonnenuntergang berücksichtigt und die Einschalt- und Ausschaltzeiten in definierte Zeitfenster gelegt, die „plausible“ Zufallszeiten erzeugen.

Es soll ja alles zufällig sein: Einschaltzeit zwischen 30 und 60 Minuten nach Sonnenuntergang, dann Ausschaltzeit zwischen 22:30 und 23 Uhr an Werktagen, am Wochenende später, usw.

Frühstückszeiten darf man auch nicht vergessen, wobei da die Einschaltzeiten +/-5 Minuten varieren.

Das ist alles andere, als trivial.

Wenn man das auch noch für jede zu schaltende Lampe macht, kommen leicht 4-5 Stunden Arbeit für 14 Tage Urlaub zusammen.

Wie gesagt: die Ansprüche an eine solche Funktion können unglaublich groß sein - ob das als Funktion im homee darstellbar ist, wage ich zu bezweifeln …

Gruß, Jens

Du hast natürlich Recht, dass es Profis, die ganz konkret in mein Haus einbrechen wollen und das vielleicht im Vorfeld ausspähen, sicher nicht abschrecken wird. Die sehen aber auch bei einer auf Zufall basierenden Anwesenheitssimulation, dass keiner zuhause ist. Trotzdem denke ich, dass eine einfache Anwesenheitssimulation besser ist als gar keine. Selbst wenn sie nur einen von 10 Einbrechern abschreckt wäre das doch ein kleiner Erfolg. Denn in der weiteren Nachbarschaft gibt es sicher genug Häuser ohne eine solche Simulation. Da ist es noch einfacher zu sehen.

Homee bietet ja zumindest die Möglichkeit auf Sonnenauf- und Sonnenuntergang zu reagieren. Das varriert pro Tag ja auch schon um 1 - 2 Minuten. Ist auf jeden Fall ein Anfang und sicherlich besser als nichts.

Leider keine out of the Box homee Funkion.
Aber viele haben ja noch aus guten Gründen eine Hue Bridge im Einsatz.
Einfach mal in dem Bereich Hue Labs rumstöbern.