Community

Analogen Drehdimmer erhalten

Hallo liebe Gemeinde,

ich möchte mein nächstes Projekt angehen: Automatisierung der Wohnzimmerbeleuchtung mit hohem WAF (meine Frau soll alles weiterhin wie bisher bedienen können). Derzieit ist einfach nur ein Gira-Dreh-/Drück-Dimmer verbaut, der ganz einfach die Deckenbeleuchtung schaltet und dimmt. D.h. L-Phase kommt am Dimmer an und geht gedimmt vom Dimmer zur Lampe.

Ich möchte nun ein Z-Wave-Relais dazwischenbauen, damit ich das Licht über Homee an- und ausschalten kann. Den “Dimmwert” soll aber der Drehdimmer liefern. Ich komme aber mit der Verdrahtung nicht zurecht. So ein Relais hängt ja an Extra-L- und N-Leitern und schaltet dann aufgrund eines Schalt- oder Tastsignals die am Relais anliegende L-Phase zur Lampe durch - d.h. ungedimmt… Hab ich schon öfter im Haus verbaut.

Hat jemand eine Idee? Geht es evtl. mit einem Fibaro-Dimmer? Ich will aber nicht per Z-Wave dimmen, sondern per Dreh-Dimmer.

Oder kann ich das Projekt so vergessen???

Hallo @Jack.Bauer,

Die Frage ist was du für einen Dimmer betreibst.
Es gibt Dimmer die einen Nebenanschluss haben für einen zusätzlichen Schalter bzw. Taster.
Wenn du einen solchen Dimmer hast kannst du den sehr schön Smart machen, da sowohl am Dimmer weiterhin an und ausgeschaltet werden kann, als auch über homee.
Daher brauchen wir die genaue Bezeichnung deines Dimmers.

VG Micha

Hi Micha,

cool - der Dimmer hat einen Nebenstelleneingang (S). Es ist ein Gira 1177 00.

VG, Jack

Du kannst bei diesem Dimmer dein Zwave Relais am S Eingang anschließen.
Du musst dein Relais mit dem Nullleiter und der Phase L verbinden und den Schalteingang mit L belegen und den Ausgang an den Eingang S des Dimmers.

Bitte denke daran das Strom tödlich sein kann. Diese Arbeiten sollten von Fachkräften ausgeführt werden.

VG Micha

Hammer - genau das ist er. DANKE!

Weil die Dose so eng ist (muss wahrscheinlich trotzdem die Wand dahinter aufstemmen) muss ich einen Permundo einsetzen. Der sieht so aus:

Also: Dauer-L an Permundo-L, Dauer N an Permundo-N - soweit klar. Dann Permundo-1 an Dimmer-S. Und dann? Permundo-S1 an Dimmer-L?

Und klar lasse ich die Arbeiten von einem Fachmann machen :wink: Will ihm nur alles vorher aufschreiben.

Nur so in den Raum geworden: Warum verbaust du keinen Taster?

Mein Bedenken (bitte korrigiert mich, wenn ich da falsch liege):
Ich kenne die Drehdimmer so, dass die einen Anschlag haben, man sie also nicht wie wild im Kreis drehen kann. Wenn du mit so einem Dimmer jetzt den Wert ganz hoch gedreht hast (im Uhrzeigersinn), dann den Wert per Handy runterregelst und jetzt vor dem Drehknopf stehst und die Lampe wieder ganz hell machen willst - wie willst du das anstellen? Drehen geht ja nicht, bist ja schon am Anschlag.

Fairer Kommentar - allerdings handelt es sich bei meinem Dreh-Dimmer um einen OHNE Anschlag. Außerdem möchte ich, wie oben geschrieben, per Homee nur an- und ausschalten - nicht dimmen. Der Dimmwert soll vom Dreh-Dimmer kommen.

1 Like

Dieser Dimmer lässt es nicht zu das er von der Nebenstelle gedimmt wird.
Du kannst nur an oder ausschalten an der Nebenstelle.
VG

Genauso soll es sein!
@Micha: Ist die Verdrahtung wie oben von mir angefragt so korrekt? Bin mir nicht sicher ob Permundo-S1 an Dimmer-L richtig ist. Das hieße ja, dass der Dimmer auch stromlos ist, wenn Permundo ausschaltet. Oder habe ich da einen Denkfehler?

Vom permundo 1 gehst du an den Dimmer S.
Der Dimmer behält seine direkte Stromanbindung an L.

An Permundo-S1 kommt nichts? Woher weiß der Permundo dann (und damit Homee), ob der Dimmer (oder besser die Lampe) ein- oder ausgeschaltet ist?

Du kannst das so nicht sehen in homee.
Da du auch über den Dimmer an und aus schalten kannst.
Du hast also keine Rückkontrolle.

Du kannst halt über homee an und ausschalten aber eine Kontrolle was genau geschaltet wird über homee hast du nicht.
Es kann also an oder aus sein und dieser Zustand muss nicht mit dem Zustand im homee übereinstimmen.

Ist kein smarter Dimmer.
Ist ne Krücke die schon etwas Ideen braucht.
Da musst du dir dann mit anderen Sensoren zur Kontrolle nachhelfen.

Besser wird es nicht werden .

Ui…
Ich konstatiere: So, wie ich mir das vorgestellt hatte, funktioniert es wohl nicht: Dimmwert mit Dreh-Dimmer einstellen, mit Dreh-Dimmer UND Z-Wave Relais ein und ausschalten können inkl. Statusmeldung an Homee.

Schade…

Ich verdrahte (bzw. lasse verdrahten) morgen trotzdem mal.

Trotzdem VIELEN DANK!!!

Hat jemand evtl. eine andere Idee (Dreh-Dimmer ist ein Muss)???

Ich habe ja eigentlich einen Aufbau mit Wechselschalter. Den letzten Schalter habe ich allerdings auf Dauer-Ein, so dass die dort ankommende Leitung praktisch zur Lampe durchläuft. Ich könnte diesen Wechselschalter vor der Lampe allerdings wieder aktivieren. Dann wäre der Aufbau so (im Bild ein Beispiel mit einen Busch-Dimmer):

Könnte ich dort am Ende, praktisch “auf dem Weg” zur Lampe, nicht einen Fibaro setzten, so wie hier?:

Den mittleren Kreuzschalter muss man sich natürlich wegdenken, und der linke Wechselschalter wäre der Drehdimmer mit 2 Ausgängen.

Könnte das funktionieren (mit einem entsprechenden Dimmer mit 2 Ausgängen natürlich)?

In diesem Fall würdest du die Lampe nicht mehr dimmen können.
Dann baue doch gleich einen Dimmer 2 ein und montiere Taster . Mit den Taster kannst du hoch und runter dimmen sowie an und ausschalten.
Das ganze wäre dann 100% homee tauglich.

VG

Kurze Rückmeldung:
Erstmal vielen Dank für die Tipps hier, v.a. an Micha.

Und es stimmt, mit meiner Lösung mit Wechselschalter und Fibaro FGS-212 kann man nicht mehr dimmen. Das liegt sicher daran, dass L und IN am Fibaro ja verbunden sind und er praktisch auf den Schaltbefehl vom Dimmer L an die Lampe durchschaltet - funktioniert zwar, aber eben ohne Dimmung.

Für mich war dann noch nicht Schluß und ich unternahm einen Versuch mit folgendem Gedanken: Was, wenn der Fibaro auf Q (also zur Lampe) nicht L vom Netz schickt, sondern L vom Dimmer? Also verband ich IN mit S1, welches ja von den beiden davor liegenden Wechselschaltern kommt, wober der erste ein Drehdimmer ist.

Was soll ich sagen - es funktionierte! JA, ich konnte dimmen - mit allen 3 Schaltern Wechsel-Schalten! Der Fibaro zeigte zuverlässig den Zustand der Lampe an. Es gab nur zwei Probleme:
tierisches Brummen und nachdem die Schaltung eine Weile “in Ruhe gelassen wurde” kamen die Schaltbefehle von allen 3 Schaltern nicht mehr in der Lampe an, als ob etwas zusammengebrochen war. Irgendwann, nach einigen Malen Schalten, ging es dann wieder wie gewollt (geht natürlich so nicht).

Der Dreh-Dimmer, den ich dafür genutzt hatte, war wohl für die Last/Lampe nicht ausgelegt (nur R, L). Ich brauche wohl einen für C, der 2 L-Ausgänge hat. Zum Testen hole ich mir dafür jetzt einen Gira Tronic Dimmer 030700. Evtl. teste ich auch mal einen Fibaro FGS-213 anstelle des 212.

Wenn die Teile da sind, starte ich einen weiteren Versuch.

VG, Jack

@Jack.Bauer, was ist aus deinem Projekt geworden? Ich habe eine ähnliche Fragestellung und es würde mich brennend interessieren wie du es am Ende lösen könntest.