Community

Alte Schalter smart machen

Hallo,

ich habe ein älteres Haus gekauft und möchte gerne dieses Smarter machen.

Ich habe mittlerweile die Heizung mit Zwave Thermostate smart gemacht.

Jetzt möchte ich gerne Schalter austauschen. Leider bin ich auf diesem Gebiet sehr unerfahren.

Aktuell besitze ich einen Zwave Würfel (weitere Würfel nicht ausgeschlossen ;-))

Mit welchem Funkstandard kann ich am besten die alten Schalter austauschen und smart machen? Wenn ich die Schalter smart mache, kann ich die alte Installation von Dose bis Lichtquelle so lassen?

Liebe Grüße
Kai

Schau dir mal die Fibaro Single/double switche 2 an (als Beispiel, gibt auch andere Hersteller). Auf fibaro.com wird die Funktion sehr gut, auch mit Videos, beschrieben. Du kannst deine bisherige Installation behalten.

Melde dich bei weiteren Fragen oder verwende die Suche - das Thema wurde schon mehrfach diskutiert :wink:

1 Like

Bevor du entscheidest, wie du umrüstest, würde ich mir erst einmal die Verkabelung ansehen. Bei alten Häusern manchmal „spannend“.
Alternative wäre dann hinter den Schaltern durchzuverdrahten, die Leuchtmittel smart zu machen und vorne Enocean FT55 zu nutzen.

3 Like

Moin,

die Variante von @Sofasportler ist durch aus möglich. Dabei gibt es ein paar Nachteile:

  • in der Summe sind die smarte Leuchtmittel deutlich teuer als die Module hinter den Lichtschaltern

  • Ausfallsicherheit lässt zu wünschen übrig - alles geht über die Zentrale, fällt diese aus geht nix mehr

  • die vorhandene Verkabelung muss nicht geändert werden

Üblicher weise passen die Fibaros sogar in den flachen 45er Dosen. Nicht immer, aber mit etwas Fummelei ist es mir bisher immer geglückt. Die Qublino Module könntest du dir auch noch als Alternative anschauen.

Bei der Verkabelung achte darauf, das alle 3 Kabel vorhanden sind (Phase, Neutral, Erde). Alternativ kannst es über eine benachbarten Steckdose holen, oder der Fibaro Dimmer kann es auch über den Verbraucher einschliefen.

1 Like

Es gibt immer Vor- und Nachteile :wink:
Jeder muss halt für sich die beste Lösung finden.
Der Punkt mit „alles über die Zentrale“ ist allerdings sehr gut angemerkt :+1:t2:

2 Like

Jeder muss die Entscheidung für sich treffen. Aber ich finde zumindest grob sollte auch jeder über die Möglichkeiten bescheidwissen.

Ich habe mich für Module entschieden. Fällt die Zentrale aus funktioniert alles wie gehabbt mit Tastern. Fällt ein Modul aus, ist nur dieser einer Teil betroffen. Dafür habe ich immer ein Modul mehr als benötigt. Sollte es ganz doof kommen, kommt wieder ein normaler schalter rein bis Ersatz da ist.

Das heisst aber nicht das die Universalwarheit für jeden ist :wink:

2 Like

Meine Erfahrung ist bisher, dass du lieber die alte Schaltung belässt und Unterputzmodule (z.B. Fibaro) einsetzt. Damit sind die lampen, etc. weiterhin analog schaltbar, als auch smart.

Um es richtig angenehm zu machen, würde ich aber dann von Schaltern auf Taster wechseln. ist aber Geschmacksache. Bei Schaltern kann der schalter theoretisch auf an stehen, die Lampe ist aber aus,…

Z-Wave Geräte waren für diese Anwendungsfälle am besten (Mesh). Wenn es um batteriebetriebene Geräte geht, würde ich auf enocean setzen. Da Batterie leider schneller gewechselt werden leer gehen, als man denkt und das nervt.

2 Like