Community

12 V Ladegerät - Ladespannung und Ladestrom messen

Hallo,
ich bin auf der Suche nach einer Möglichkeit den Ladestrom (max. 20 A) und die Ladespannung (10 - 15 V) von einem 12 V Ladegerät in homee abzubilden.

Kennt jemand dafür eine Lösung?

Hallo HighControl,
da wirst Du um ein bisschen mehr oder weniger Bastelarbeit gar nicht herum kommen.
Am einfachsten wäre es noch, wenn der Fibaro FGBS-222 unterstützt werden würde. Der hat wahlweise zwei Analogeingänge (0-10 V). Die könnte man jeweils mit den Strom- bzw. die Spannungswerten belegen. Aber auch dafür müsstest Du die Werte in die Analogspannungen wandeln. Ist aber rein rhetorisch, da das Gerät nicht unterstützt wird. Ich habe einen davon zu Hause, geht leider gar nicht.
Als zweite Möglichkeit gäbe es über eine Raspberry mit Node Red und Gerätesimulation für Enocean. Nur hier ist der Aufwand nochmal deutlich höher und bedarf zusätzlich einiger Kenntnisse für elektronische Schaltungen.
Weiß nicht, ob Dir das jetzt wirklich geholfen hat.

Gruß, Steffen

1 Like

Muss es denn echt die Ladespannung direkt sein oder reicht es vielleicht auch einen Plug einfach vor das Ladegerät zu hängen? Ich gehe doch mal davon aus, dass das Ladegerät an einer 220V Steckdose angeschlossen ist…

20A hört sich für mich jetzt allerdings verdammt viel an. Was lädst du denn damit, wenn ich fragen darf?

Habe ein CityEL mit 3 Bleianker a’ 100Ah. Dazu 3x Ladegeräte mit max. 20A Ladestrom.

Einfach mal als Idee:

Ich glaub dein Hauptproblem sind die 10-15 V.
Direkt für homee wüsst ich da keine passende Hardware.

Du müsstest also basteln, oder das hier probieren:

Dein Ladegerät steckt ja in einer Steckdose.
Da schließt du irgendeinen Standard-Plug an, der dir die aktuelle Leistung darstellt.

Den Ladestrom misst du direkt mit diesen Aeotec Stromzangen.

Jetzt nehmen wir idealerweise an, dass es von der Steckdose bis zum Ladegerät-Ausgang keinen nennenswerten Verlust gibt, und schon kannst du deine Ladespannung ausrechnen.
Du könntest den Verlust (den es natürlich gibt) auch noch bestimmen, in dem du testweise mal die errechnete Ladespannung mit der wahren (gemessenen) Ladespannung vergleichst.
Dann kannst du auch entscheiden, ob der Unterschied für dich relevant ist, oder nicht.

Viele Grüße,

Torben

Den Strom vom Ladegerät werde ich messen können. Den Ladestrom leider nicht, da die Aeon nur für Wechselspannung >180V ausgelegt sind.
Ich dachte erst an die Qubino Roller Shutter, aber die können wohl nur 2A.

Ah, Mist… Sorry, wusste ich nicht.
Wenne nicht selbst basteln willst, gibt es z.B. Multimeter o.ä. mit analogen Ausgängen (0 - 10 V typischerweise), wie @SteffenTM schon geschrieben hat.
Aber da sind selbst die günstigen noch teuer. Nach oben offen…