Community

Tasterschaltung anbinden z.B. mit FIBEFGS-213

Hallo Zusammen,

ich habe gelesen, dass mit dem Fibaro FIBEFGS-213 Tasterschaltungen, wie man es typischerweise in Treppenhäusern hat, durch den Anschluss an den Eltako-Schalter im Verteilerkasten dann auch via hom.ee schalten kann.

Was mich allerdings wundert: Woher weiß der FIBEFGS-213 ob nun das Licht brennt oder nicht?
Ich kann doch an der Stelle nur das Signal schicken “Taster betätigen / Relais schalten” und habe doch keine Ahnung, ob das jetzt brennt. Oder misst der den Stromfluss?

Die gleiche Frage stelle ich mir übrigens bei Wechselschaltungen :slight_smile:

Hi, den Eltako einfach durch den Fibaro Single Switch ersetzen und in den Homee Einstellungen auf Taster einstellen funktioniert einwandfrei. Viel Spaß

Der Fibaro ist das “smarte” Relais und ersetzt das Eltako. Somit weiß er auch wann Kontakt offen oder geschlossen ist.

1 Like

Man kann den Fibaro aber auch hinter den Stromstoßschalter hängen und vor der/den Lampe(n). Das habe ich bei mir gemacht, weiß gar nicht mehr genau wieso.
Fibaro mit Strom versorgen, der Ausgang des Stromstoßschalters auf den Eingang und Lampe dann auf den Ausgang. Fibaro anschließend auf Schalter stellen (Da über das Stromstoßrelais ja nicht der Tasterdruck ankommt sondern der geschaltete Lampenstrom).

@lumination Danke, die Information fehlte mir.

@memoo Du hattest doch auch die Anleitungen gepostet. Ich glaube du hattest das gemacht, damit du bei einem Auszug den alten Eltako noch drinlassen kannst :slight_smile:

Aber gegen beide Varianten spricht nichts, oder?

Doch, du würdest ein Relais mit nem Relais schalten, was nicht funktionieren wird, naja über Umwege ja, aber waum tauschst du nicht das Eltako direkt 1zu1 im schaltschrank aus?

Doch genau das funktioniert, sogar tadellos. :wink:
Dem Fibaro ist es egal ob er Strom von einem geschalteten Schalter bekommt, einen Impuls von einem Taster oder eine geschaltete Dauerspannung von einem Stromstoßrelais. Denn das ist doch identisch zu einem normalen Schalter? Der Fibaro bekommt in beiden Fällen Dauerspannung um die Lampe einzuschalten und wenn die Dauerspannung weg genommen wird (Ob durch betätigen eines Schalters oder das Relais schaltet und die Spannung weg nimmt) schaltet der Fibaro auch um.

Ob du das ersetzt oder danach schaltest ist gleich, ich wollte das nicht ausbauen weil ich bei einem Umzug nur den Fibaro kurz ausbauen muss und nicht noch wieder das Relais zurückbauen muss. Muss ich jetzt auch nich irgendwo zwischenlagern oder am ende neu kaufen - einfach eingebaut lassen. Aus den Augen aus den Sinn.

Ich glaub das einzige Argument, was bei mir ziehen würde:
Ich habe sechs Eltakos im Kasten. Wenn die alle durch Fibaros ersetzt werden, dann sieht es wirklich unordentlich in dem Sicherungskasten aus :slight_smile:

nicht unbedingt!

  • Es gibt zum einen noch den Qubino Din Dimmer EU Hutschienenmontage Z-Wave Plus
  • ansonsten gibt es diverse (DIN)-Hutschienen-Adapter für Unterputz Module

@anon11314990
Du meintest sicherlich das Relais und nicht den Dimmer, oder? Die werden aber offiziell nicht unterstützt. Beispiel: Qubino Steuerrelais/Modul für DIN-Schiene, Z-Wave Plus

Die Hutschienen-Adapter sind allerdings super!

Habe schon den Dimmer gemeint.

1 Like

Ah, also dann der: https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/5779233_-goaezmnhsd1-qubino.html

Das ist dann ja wirklich ein Geheimtipp.
Im Gegensatz zum Fibaro misst der ja auch noch den Stromverbrauch… und man kann da einen Temperatursensor anschließen? Das leuchtet mir nicht ganz ein :slight_smile:

Macht der Figaro doch auch!

Wieso nicht!?
Du hast somit 2 Geräte in einem. Du kannst den Temperatursensor aus dem Verbauort nach außen führen und kannst damit deine Raumtemperatur messen.
Viel besser als ein Batteriebetriebener Sensor!

Ich kann dir einen Grund nennen: In der Anleitung die ich für den ADAPTER euFIX S223 und S223NP zum Modul Fibaro® FGS-223 mir angeschafft habe, steht drinnen, das an den Eingängen eine max. Kabellänge von 10 m angeschlossen werden sollte. Sonst kann es wohl passieren, das durch indukives Übersprechen der Eingang wie von Geisterhand ausgelöst wird. Bei einer Treppenhausschaltung ist das sehr schnell erreicht. Ich habe daher auch das alte Eltako drinnen gelassen, die Auslöszeit auf ein minimum reduziert,
und dessen Ausgang mit dem Fibaro verbunden.

Gruß Marco

1 Like