Community

Roadmap 2019: einfach mehr homee


#633

Das finde ich jetzt schon etwas übertrieben. Natürlich ist es am Anfang so eines Projektes leichter große Schritte zu setzen, je komplexer so ein System wird desto schwieriger werden doch dann auch die weiteren Systemänderungen.

Und auch diesmal wurde ein Feature-Vorschlag der Community umgesetzt, die erweiterte Rechteeinstellung. Und das find ich schon praktisch, wenn man sich jetzt für die normale tägliche Bedienung von homee einen klar definierten und übersichtlich Benutzer anlegen kann. Mag sein, dass uns die Reihenfolge der Umsetzungen nicht immer gefällt, aber das wird wohl strategische Gründe haben, um die Voraussetzungen für die nächsten Features zu schaffen.
Es gibt nun mal bei homee im Jahr relativ viele Release und die Zeit dazwischen um Neues zu entwickeln ist doch mit effektiv nur 4-5 Wochen relativ kurz.
Daher mehr Freude über jede neue zusätzliche Funktion :hugs:


#634

Leute macht euch bewusst dass hier ja auch der Wettbewerb mitliest
Man kann nicht jede Entscheidung /Planung in der Öffentlichkeit breittreten


#635

Und steht auch so ganz genau gelistet im Feature Request Forum unter “gestartet”. Unter “geplant” sind weitere Features, die auch in der Roadmap erwähnt werden.

Analog dazu empfehle ich auch die Blicke in die entsprechenden Unterforen der Gerätevorschläge.

Was aus meiner Sicht nicht ganz glücklich gelöst ist, ist, dass https://hom.ee/developments komplett leer ist.


#636
  • Unterstützung von Push Nachrichten für die Web App.

Auch das ist hilfreich, gerade für Android Tablets und Windows - Geräte


#637

Man(n) kann sich halt alles schönreden…
Und um den, die Wettbewerber würde ich mir keine Gedanken mehr machen, die sind eh schon viel weiter :wink:


#638

Versteh mich bitte nicht falsch, homee hat massiven Nachholbedarf in der Breite und Tiefe der Geräte - Integration.
In den letzten Jahren gab es eine Menge Entscheidungen die aus Marktsicht nicht nachvollziehbar waren, und möglicherweise im bootstrap- Ansatz der Firma (siehe Blog) und den dadurch aufgezwungenen Restriktionen begründet waren.
Jetzt haben wir eine neue Struktur und ich denke das homee-Team hat es verdient hier Zeit für die nötige Anpassung zu bekommen.
Auch andere ( mit viel Kapital im Rücken) kochen nur mit Wasser, siehe IKEA Zigbee rollout. Jeder, der in Deutschland Hardware produziert hat meine volle Hochachtung. Ich habe einige im näheren Umfeld vom Markt verschwinden sehen.


#639

Dann sag mir mal was denn wirklich in Deutschland produziert wird ?
Ich denke eher hier gehts um Europäische Richtlinien…hier werden noch ein paar Sachen vielleicht zusammengebaut damit man die 20% erreicht um als Made in German zu labeln, das wars aber auch…
Und da wo die Teile tatsächlich gebaut werden haben die genug Kapazität auf Märkte schnell reagieren zu können.
Das ist also nicht der Grund und wenn nur eine Preisfrage um den möglich höchsten eigenen Gewinn zu erzielen.


#640

Die Gehäuse werden soweit ich weiß in Deutschland produziert :grin:


#641

Ein kurzer Kommentar zum Thema Made in Germany:

Alle in homee verbauten Teile werden im Umkreis von ~70km rund um unser Büro in Stuttgart gefertigt. Lediglich Zukaufteile wie das Netzteil o.Ä. kommt nicht von hier.


#642

Dann sind die Erwartungen solide deutsche Qualität zu bekommen ja gerechtfertigt :wink:


#643

Bei der Integration von neuen Geräten ist bei der Vielzahl der Geräte und der Dynamik von neuen Geräten kann man eh nicht mitkommen. Und wenn dann noch Hersteller von integrierten Geräten vom Markt verschwinden macht’s das auch nicht besser.
In industriellen Steuerungssystemen stand man vor 25 Jahren auch vor dem Problem der Standardisierung der Kommunikation der unterschiedlichen Hersteller. Das Thema wurde dann so gelöst, dass zu den Geräten (Slaves) Konfigurationsfiles (z.B. EDS oder GSD) durch die Gerätehersteller zu erstellen waren. In denen wird konfiguriert welche Daten in welchem Format übertragen werden und wo diese im Datenbereich stehen. Diese Dateien müssen dann einmalig bei der Konfiguration der Bussysteme in den Steuerungen (Master) importiert werden. Dann kann man die Geräte einfach in der Buskonfiguration anlegen und die Daten lesen und/oder schreiben. Wenn das bei zWave, Zigbee und Konsorten auch so geregelt würde dann wären neue Geräte easy zu integrieren ohne, dass jemand diese erst aufwendig anlegen muss.


#644

Eine bestückte Platine ist auch ein Zukaufteil oder die Bauteile auf der Platine…das Gehäuse würde ich ja noch vermuten …wie gesgat damits 20% werden , wenns anders ist wärs für mich sogar noch schön und würd mich freuen.

Genau :9 , das entspricht und deckt sich dann auch mit meinen eigenen Erfahrungen aus diesen Bereichen, wir haben auch die Platinenrohlinge machen lassen, alles drauf aus irgendwo gekauft , aufgelötet und geätzt dann wieder hier…zugeschnitten…fertig, ich kenne hier nämlich keine Bauteilehersteller für die Bestückung der Platinen, ausser Widerverkäufer…


#645

Die Platine wird 16km von unserem Büro entfernt bestückt und wird von mir in diesem Zusammenhang nicht als Zukaufteil gesehen.


#646

Auf jeden Fall hat man deutlich besseren Einfluss auf die Fertigung und damit auf die Qualität.


#647

Das glaub ich aber kaum, eine Platine in diesem Fall geht nicht kaputt , alles aufgedampfte darauf auch nicht es sei denn es ist zu dünn berechnet, einzigst Wasser oder äusserer Einfluss sowie Überlastung durch falsche Bauteile , kann sie beschädigen. Somit ist das einzigst Defektanfällige alles zugekaufte drauf gelötete, Chips, Widerstände, Transitoren ect und die kommen mal alle samt nicht aus unserem Heimatland…also kannst du Verpackung und Gehaüse noch so polieren und hier im Land streicheln , was es ausmacht ist nicht von hier, aber das ist auch garnicht weiter schlimm, ich will die Würfelchen von dieser Seite hier garnicht schlecht machen, Hardwaredefekt sind ja wirklich eher die Ausnahme, man kann sowohl sehr hohe Qualität auch dort bekommen wo das Zeug herkommt, es ist halt die Frage was der Kunde eben ausgeben will. Das habe ich schon mal gesagt das dort eben die komplette Palette an Qualität zu Verfügung steht, vom Trash bis zum Highend Produkt.


#648

Dafür ein dickes Lob !


#649

Natürlich ist es immer eine Frage des Preises. Bei der räumlichen Nähe hat man einfach bessere Kontrolle der Fertigungsprozesse und ob die vereinbarten Komponenten verbaut werden. Aber das größte Problem ist wenn man die Sachen sonstwo bezieht ist, bei Problemen hat man ggf. viele fehlerhafte Teile unterwegs und kannst dann erstmal nicht liefern. Das Problem kenne ich von Automobilzulieferern. In Fernost gefertigt, mit dem Schiff 4 Wochen unterwegs und wenn du es auspackst ist defekt. Inzwischen sind noch zwei weitere Lieferungen mit falschen Teilen unterwegs. Da überlegst du ganz schnell, was ein Transport mit dem Flugzeug kostet um noch verkaufen zu können.


#650

Mein Z-Wave funktioniert bisher zuverlässig möchte ich mal anmerken.
Ich freue mich auch auf Updates und Neue Funktionen, aber habe diese nicht mit dem Produkt gekauft und freue mich über das was ich habe!

Die Software updates sind immer wieder eine Freude wenn es neues zum ausprobieren gibt. Mehr habe ich bei einem Würfelsystem von 200€ auch nicht erwartet und zum Zeitpunkt des Kaufs wusste ich was ich bekomme. Bei einer kritischen fehlenden Funktion hätte ich es zurückgeschickt. Ich hätte dann entweder ein anderes mir nicht vergleichbares Produkt oder garkein Smarthome gehabt.
(den Zigbee Würfel gabs erst später, trotz vieler gemeldeten Probleme, das was ich damit Schalte scheint bisher zu funktionieren und wenn es doch mal nicht ging habe ich den Fehler bei mir selbst gefunden, vielleicht kommt ja der 4te auch noch irgendwann dazu, Enc…)

Mag das mal erwähnen das ich sehr zufrieden mit den Ergebnissen in meinem Altbauhaus bin.
Mehrere Dicke Wände, 3 1/2 Stockwerke (homee steht genau in der Mitte) und sogar ca. 10-15 Meter zum Gartenhaus.

Stromschwankungen oder Fehlschaltungen bei der Elektrik habe ich mittlerweile auch mit einer Dell Laptop Powerbank als USV realisiert und die Würfel vor unvorbereitetem Neustart geschützt.


#651

Also nach dem Wechsel auf IP-Symcon habe ich null z-wave Probleme mehr. Läuft seit Monaten mega stabil…ohne einen einzigen Aussetzer. Naja…vielleicht senden/empfangen die Raspberry Komponenten ja stärker :thinking:


#652

Hi, vermisst du irgendwas in Symcon was Homee hatte?
Auf welcher Hardware lässt Du das laufen, welche Protokolle und wieviel Geräte hast du dran?
Ich hab die gesehen, das sieht nach PascalScript o.ä. aus, das ist für nen Delphientwicklwr wie mich ja Heimat :blush: und objektbäume fand ich schon immer cool :sunglasses:
Gruß Frankie